Pokémon Go Eier-Liste März 2020: Was aktuell aus 2km, 5km, 7km und 10km Eiern schlüpft

Was ihr bekommen könnt.

Update: 10. März 2020 - Pokémon-Eier reichen bis zur zweiten Generation der Hauptreihe zurück und auch in Pokémon Go spielen sie eine wichtige Rolle.

Im Gegensatz zu den Hauptspielen müsst ihr aber keine Pokémon in Horte stecken, ihr erhaltet sie per Zufall von Pokéstops, Arena-Fotoscheiben oder aus Geschenken von Freunden.

Es gibt keine Möglichkeit zu sehen, welches Pokémon sich in einem Ei befindet. Zumindest lässt sich aber der Pool der infrage kommenden Pokémon einschränken.

pokemon_go_egg_chart

Welche neuen Pokémon schlüpfen aktuell aus 7km-Eiern in Pokémon Go?

Aktuell tauchen ausschließlich Fossil-Pokémon in 7km-Eiern in Pokémon Go auf. Im Zuge dessen wechselt Riolu in 10km-Eier.

Diese Fossil-Pokémon findet ihr jetzt in 7km-Eiern:

Pokemon_Go_Archen
Archen.
  • Aerodactyl (Shiny möglich)
  • Amonitas (Shiny möglich)
  • Anorith (Shiny möglich)
  • Flapteryx
  • Galapaflos
  • Kabuto (Shiny möglich)
  • Koknodon
  • Liliep (Shiny möglich)
  • Schilterus

Und neu in 10km-Eiern:

  • Riolu (Shiny möglich)

Mit dem Event könnt ihr unter anderem neue Fossil-Pokémon zu eurem Pokédex hinzufügen, an die ihr sonst vielleicht schwer herankommt, zumal sie vorher nur in 10km-Eiern zu finden waren und dann noch mit niedriger Chance.

Liste der Pokémon, die in Pokémon Go aus 2km-Eiern schlüpfen

Hier sind alle bestätigten Pokémon in 2km-Eiern:

  • Karpador (Gen 1)
  • Liebiskus (Gen 3)
  • Wablu (Gen 3)
  • Wailmer (Gen 3)
  • Chelast (Gen 4 Starter)
  • Panflam (Gen 4 Starter)
  • Plinfa (Gen 4 Starter)
  • Serpifeu (Gen 5 Starter)
  • Floink (Gen 5 Starter)
  • Ottaro (Gen 5 Starter)
  • Nagelotz (Gen 5)
  • Yorkleff (Gen 5)
  • Felilou (Gen 5)
  • Toxiped (Gen 5)
  • Lithomith (Gen 5)

Liste der Pokémon, die in Pokémon Go aus 5km-Eiern schlüpfen

Hier sind alle nicht-regionalen Pokémon, die ihr in Pokémon Go in 5km-Eiern findet:

  • Tragosso (Gen 1)
  • Evoli (Gen 1)
  • Pinsir (Gen 1)
  • Ponita (Gen 1)
  • Sichlor (Gen 1)
  • Sleima (Gen 1)
  • Panzaeron (Gen 2)
  • Perlu (Gen 3)
  • Bamelin (Gen 4)
  • Burmy (Gen 4)
  • Kikugi (Gen 4)
  • Glibunkel (Gen 4)
  • Pionskora (Gen 4)
  • Kiesling (Gen 5)
  • Schallquap (Gen 5)
  • Unratütox (Gen 5)
  • Laukaps (Gen 5)
  • Wattzapf (Gen 5)
  • Schnuthelm (Gen 5)
  • Picochilla (Gen 5)

Zusätzlich dazu findet ihr in den jeweiligen Regionen, in denen es sie gibt, auch noch folgende regionale Pokémon in 5km-Eiern:

  • Porenta (Gen 1)
  • Kangama (Gen 1)
  • Tauros (Gen 1)
  • Skaraborn (Gen 2)
  • Corasonn (Gen 2)
  • Volbeat (Gen 3)
  • Illumise (Gen 3)
  • Qurtel (Gen 3)
  • Sengo (Gen 3)
  • Vipitis (Gen 3)
  • Lunastein (Gen 3)
  • Sonnfel (Gen 3)
  • Tropius (Gen 3)
  • Relicanth (Gen 3)
  • Pachirisu (Gen 4)
  • Pantimimi (Gen 4)
  • Plaudagei (Gen 4)
  • Vegimak (Gen 5)
  • Grillmak (Gen 5)
  • Sodamak (Gen 5)
  • Maracamba (Gen 5)
  • Furnifraß (Gen 5)
  • Fermicula (Gen 5)

Liste der Pokémon, die in Pokémon Go aus 7km-Eiern schlüpfen

Hinweis: Seit Mittwoch, den 18. Februar, schlüpfen nur Fossil-Pokémon aus 7km-Eiern. Wie lange dieses Event dauert, wissen wir aktuell nicht.

Momentan schlüpfen daher nur die folgenden Pokémon aus 7km-Eiern:

Pokemon_Go_Archen
Archen.
  • Aerodactyl (Shiny möglich)
  • Amonitas (Shiny möglich)
  • Anorith (Shiny möglich)
  • Flapteryx
  • Galapaflos
  • Kabuto (Shiny möglich)
  • Koknodon
  • Liliep (Shiny möglich)
  • Schilterus

Die 7km-Eier erhaltet ihr in Pokémon Go nur durch Geschenke von anderen Spielern.

Dabei gibt es sehr spezifische Pokémon, die daraus schlüpfen: Zum einen die Baby-Pokémon und zum anderen die Alola-Pokémon.

Die folgenden Baby-Pokémon - mit Ausnahme von Pantimimi (nur in Europa) und Kikugi, die es in 5km-Eiern gibt - sind in 7km-Eiern zu finden:

  • Pichu (Gen 2)
  • Pii (Gen 2)
  • Fluffeluff (Gen 2)
  • Togepi (Gen 2)
  • Kussilla (Gen 2)
  • Rabauz (Gen 2)
  • Elekid (Gen 2)
  • Magby (Gen 2)
  • Azurill (Gen 3)
  • Isso (Gen 3)
  • Mobai (Gen 4)
  • Knospi (Gen 4)
  • Klingplim (Gen 4)
  • Mampfaxo (Gen 4)
  • Mantirps (Gen 4)
  • Riolu (Gen 4)
  • Wonneira (Gen 4)

Darüber hinaus sind die folgenden Alola-Pokémon in 7km-Eiern zu finden:

  • Alola-Digda
  • Alola-Kleinstein
  • Alola-Sleima
  • Alola-Mauzi
  • Alola-Sandan
  • Alola-Vulpix

Jedes dieser Alola-Pokémon könnt ihr auch weiterentwickeln, um ihre Alola-Entwicklung(en) zu erhalten.

Liste der Pokémon, die in Pokémon Go aus 10km-Eiern schlüpfen

Hier sind alle bestätigten Pokémon, die aus 10km-Eiern schlüpfen:

  • Absol (Gen 3)
  • Barschwa (Gen 3)
  • Sheinux (Gen 4)
  • Kaumalat (Gen 4)
  • Riolu (Gen 4)
  • Praktibalk (Gen 5)
  • Kastadur (Gen 5)
  • Klikk (Gen 5)
  • Lichtel (Gen 5)
  • Milza (Gen 5)
  • Golbit (Gen 5)
  • Kapuno (Gen 5)
  • Flampion (Gen 5)
  • Mamolida (Gen 5)
  • Ohrdoch (Gen 5)

Aktuell bekommt ihr auch noch die folgenden regionalen Pokémon aus 10km-Eiern in der jeweiligen Region:

  • Jiutesto
  • Karadonis
  • Symvolara

Wie ihr Eier in Pokémon Go ausbrütet

egg1

Oberflächlich betrachtet sind Eier in Pokémon Go einfach eine weitere Möglichkeit, ein paar neue Pokémon per Zufall zu erhalten, in dem ihr durch die Gegend geht oder lauft.

Eier und das Ausbrüten können aber trotzdem ein extrem nützliches Werkzeug zur Erweiterung eurer Sammlung sein - oder die Pokémon stärken, die ihr schon habt.

Zum einen findet ihr einzelne Starter-Pokémon in den Eiern, darüber hinaus die Baby-Pokémon, die weitestgehend nur in Eiern zu bekommen.

Es gibt in unregelmäßigen Abständen Veränderungen in der Eier-Liste, zum Beispiel wenn das Spiel um neue Pokémon ergänzt wird. Wir versuchen die Liste so aktuell wie möglich zu halten.

Wie stehen meine Chancen, bestimmte Pokémon aus 2km, 5km, 7km und 10km Eiern zu erhalten?

In 10km-Eiern gibt es seltenere Pokémon als in 2km-Eiern, so viel ist sicher. Tatsächlich ist es so, dass ihr manche Pokémon außerhalb von speziellen Events nur in Eiern bekommen könnt, zum Beispiel die Baby- oder manche Alola-Pokémon.

Und auch innerhalb der einzelnen Kategorien - 2km, 5km, 7km und 10km - gibt es noch einmal Abstufungen dahingehend, wie hoch eure Chancen auf den Erhalt eines wirklich seltenen Pokémon stehen. Es gibt einige begehrte Pokémon in den 10km-Eiern, die aber höchst selten schlüpfen.

Heißt: Je höher die Ei-Distanz, desto höher die Chance auf ein seltenes Pokémon, wenngleich es nicht garantiert ist.

Was ihr sonst noch über das Ausbrüten von 2km, 5km, 7km und 10km Eiern wissen müsst

Hier noch ein paar allgemeine und wichtige Dinge, die ihr beim Ausbrüten von Eiern in Pokémon Go berücksichtigen solltet:

  • Wie erwähnt gibt es mitunter Änderungen an den Eiern. Anfangs tauchten auch - sehr zum Unmut einiger Spieler - Pokémon aus 2km- und 5km-Eiern in 10km-Eiern auf, mittlerweile ist das nicht mehr so.
  • Ihr könnt maximal neun Eier in eurem Rucksack tragen. Dazu zählen auch die Eier, die ihr gerade ausbrütet.
  • Habt ihr das Maximum von neun Eiern erreicht, erhaltet ihr durch das Ausbrüten von 2km-Eiern schneller wieder Platz für neue Eier.
  • Möchtet ihr ein 7km-Eier haben, solltet ihr vor dem Öffnen von Geschenken sicherstellen, einen freien Platz für ein Ei zu haben. Möchtet ihr kein 7km-Ei haben und trotzdem Geschenke öffnen, tut das am besten dann, wenn euer Rucksack voll ist.
snorlax
  • Für Münzen gekaufte Brutmaschinen lassen sich nur jeweils dreimal verwenden. Aufgrund der reduzierten Distanz bei Super-Brutmaschinen solltet ihr diese eher für 7km- und 10km-Eiern verwenden. Standardmäßig habt ihr eine Brutmaschine, die ihr unendlich oft verwenden könnt. Nutzt sie eher für 2km- und 5km-Eier.
  • Mitunter sind Eier eine gute Möglichkeit, um schnell an Starter-Pokémon zu gelangen, wenn ihr nicht einen guten Ort dafür in der Wildnis finden könnt. In Eiern, die sich schnell ausbrüten lassen, sind sie relativ häufig zu finden.
  • Mittlerweile muss Pokémon Go nicht mehr offen sein, um Fortschritte beim Ausbrüten zu machen. Dabei hilft das Abenteuer-Sync-Feature.
  • Überschreitet ihr eine gewisse Geschwindigkeit, zum Beispiel in Autos, Zügen oder anderen schnellen Fahrzeugen, zählt die Distanz nicht mehr. Geht spazieren oder laufen, auch beim eher gemächlichen Fahrradfahren macht ihr noch gute Fortschritte.
  • Liegt euer Smartphone mit aktiver App vor euch, merkt ihr manchmal, wie euer Charakter sich bewegt, obwohl ihr das nicht tut. Das ist durchaus nützlich, denn wenn euer Avatar von alleine herumläuft, zählt das zur gelaufenen Distanz hinzu. Wer möchte, kann die App offen lassen und sein Handy zum Aufladen anstecken.
  • Die IV-Werte der Pokémon, die aus den Eiern schlüpfen, sind an den Trainerlevel gebunden, den ihr zum Zeitpunkt hattet, als ihr das Ei erhalten habt.
  • Immer mal wieder erhöhen Events die Spawnrate bestimmter Pokémon aus Eiern. Behaltet das also im Auge, wenn ihr Brutmaschinen für spezielle Gelegenheiten aufhebt.
  • Verschiedene regionale Pokémon, die aus Eiern schlüpfen, gibt es außerhalb von Events nur in ihrer jeweiligen Region.
  • Ihr könnt auch eine Medaille vervollständigen, indem ihr Eier ausbrütet. Zusätzlich gibt es für geschlüpfte Pokémon Bonbons und Sternenstaub.

Weitere Tipps zu Pokémon Go:

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading