Capcom hat eine PS-Plus-exklusive Beta zu Monster Hunter World angekündigt.

1

Das Spiel erscheint am 26. Januar 2018 zuerst für PlayStation 4 sowie Xbox One und ist hier vorbestellbar, eine PC-Version folgt etwas später.

Die Beta soll vom 9. bis 12. Dezember stattfinden. Im Zuge dessen habt ihr die Möglichkeit, drei Quests aus dem Spiel entweder alleine oder gemeinsam mit anderen in Angriff zu nehmen.

"Während der drei Beta-Tage können Hunter den hungrigen Großjagras jagen, ein Raubmonster, das seine Beute an einem Stück verschlingt. Auch stellen sie sich dem Feuer speienden Anjanath entgegen. Beide Monster verteidigen ihre Areale im Uralten Wald mit aller Kraft. Ganz mutige Jäger nehmen es darüber hinaus mit dem schwer gepanzerten Barroth auf, der in den Wüsten und Weiten der Wildturm-Ödnis sein Unwesen treibt, und seine Feinde für Überraschungsangriffe mit Vorliebe in Treibschlammgegenden lockt", heißt es.

Darüber hinaus bekommen PS4-Spieler Zusatzinhalte zu Horizon: Zero Dawn. Genauer gesagt könnt ihr dann mit Aloys Bogen und ihrer vollen Rüstung auf die Jagd gehen. Ebenso bekommt ihr eine Palico-Rüstung, mit der euer Begleiter wie eine Maschine aus Horizon aussieht.

"Nach Abschluss einer Kooperations-Eventquest zu Horizon: Zero Dawn, die Spielern online nach Veröffentlichung zur Verfügung gestellt wird, erhalten Spieler besondere Materialien, aus denen sie die Kooperationsausrüstung fertigen, wenn sie die Materialien in die Schmiede bringen. Weitere Details zur zeitlichen Verfügbarkeit der Horizon-Zero-Dawn-Kooperationsquest werden in Kürze bekannt gegeben."

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs