PUBG hat sich 20 Millionen Mal verkauft

In knapp sieben Monaten.

Der Erfolg von PUBG kennt anscheinend keine Grenzen.

1

Mittlerweile hat sich der Titel über 20 Millionen Mal verkauft, wie Brendan Greene auf Twitter mitteilt.

Veröffentlicht wurde PUBG am 23. März 2017 als Early-Access-Titel, die Early-Access-Phase hat das Spiel nach wie vor nicht verlassen.

Alleine in den ersten beiden Wochen wurde das Spiel eine Million Mal verkauft, bis September waren es 10 Millionen. Das bedeutet auch, dass seitdem nochmals 10 Millionen hinzugekommen sind.

Für einen Early-Access-Titel ist das auf jeden Fall bemerkenswert und die Verkaufszahlen dürften wahrscheinlich noch mal deutlich steigen, wenn PUBG am 12. Dezember auf der Xbox One aufschlägt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (14)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (14)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading