Star Wars Battlefront 2: Freischaltkosten für die Helden reduziert

Aber auch die Credit-Belohnung für den Abschluss der Kampagne.

Über Star Wars: Battlefront 2 wird derzeit viel gesprochen, aber die Art und Weise dürfte EA eher missfallen, denn das Spiel muss viel Kritik einstecken.

1

Unter anderem etwa zu den Freischaltkosten für einige Helden im Spiel. Manche könnt ihr von Beginn an verwenden, andere wie Darth Vader oder Luke Skywalker müsst ihr erst gegen Credits (die Ingame-Währung) freischalten.

In den letzten Tagen waren zum Beispiel noch jeweils 60.000 Credits zum Freischalten von Darth Vader oder Luke Skywalker nötig. Um so viele Credits zu bekommen, wären Berechnungen zufolge jeweils rund 40 Stunden nötig gewesen. Nun hat DICE die Kosten dafür aber angepasst.

Soll heißen: Vader und Luke kosten ab sofort nur noch jeweils 15.000 Credits, Imperator Palpatine, Chewbacca und Leia lassen sich für je 10.000 Credits (statt 40.000) und Iden Versio für 5.000 Credits freischalten.

Es ist aber nicht die einzige Anpassung, wie Stevivor berichtet. Reduziert wurde nämlich auch die Credit-Belohnung für den Abschluss der Kampagne. Zuvor bekamt ihr dafür noch 20.000 Credits, jetzt sind es nur noch 5.000 Credits.

Weitere Infos zur Kampagne von Star Wars: Battlefront 2 und den damit verpassten Chancen lest ihr in unserem Artikel.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (45)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (45)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading