Super Mario Odyssey: Polarland - Monde 35 bis 46

Wo sich die 55 Monde in der klirrenden Kälte verstecken.

Hinweis: Die nachfolgenden Monde sind erst verfügbar, nachdem ihr Bowser im großen Finale die Leviten gelesen habt.

35. Polarland: Standardrennen

Der Polarland-Lauf nimmt in der nordwestlichen Ecke der Welt ihren Anfang und führt euch im Schneegestöber wieder hinauf zum Odyssee-Landeplatz. Aufgrund der stark eingeschränkten Sicht solltet ihr euch den Weg vorher zurechtlegen, da ihr sonst ziemlich planlos in der Gegend herumeiern werdet.

Super_Mario_Odyssey_Polarland_35

Haltet euch zu Beginn einfach geradeaus, schwimmt durchs Wasser, hüpft die "Über dem Eisbrunnen"-Ebene hinauf, geht am Orkoschi vorbei und zieht schräg hinter ihm den Holzpfeiler aus dem Boden, um euch von der Windhose nach oben trage zu lassen. Hier müsst ihr nur noch aufpassen, nicht vom zweiten Orkoschi direkt wieder nach unten gepustet zu werden, dann ist der Sieg - und damit der Mond - euer.

Super_Mario_Odyssey_Polarland_35_2

36. Hut-Versteckspiel im Schnee

Einer der dickbäuchigen Bewohner an der Schlottter-Grand-Prix-Strecke hat einen nahezu unsichtbaren Partner: Ein Hutland-Bewohner hat sich in seiner Kleidung versteckt; ihr erkennt ihn anhand der großen Augen an der Rückseite. Sprecht die Äuglein an, dann erhaltet ihr einen Mond.

Super_Mario_Odyssey_Polarland_36

37. Peach im Polarland

In der eisigen Schneewelt findet ihr Peach im großen zentralen Raum der Schlotterkomben-Siedlung. Ihr kennt das Spiel: Haltet ein kurzes Schwätzchen, dann gibt's einen Mond.

Super_Mario_Odyssey_Polarland_37

Polarland: Monde des Mondsteins

Nachdem ihr Bowsers Hochzeitspläne im großen Finale vereitelt habt, könnt ihr endlich die Mondsteine in den verschiedenen Welten zerstören. Den Block im Polarland findet ihr am nordöstlichen Zipfel nahe des "Eck im gefrorenen Meer"-Schnellreisepunktes. Zerdeppert ihn, dann setzt er ganze 18 neue Monde frei.

Super_Mario_Odyssey_Polarland_Mondstein

38. Funkeln in großer Höhe

Ein besonders schnell zu ergatternder Mond: Stellt euch auf den Scheinwerfer der Odyssee (direkt bei der Falle), führt einen Stampfattacken-Sprung und anschließend einen Anrempler aus, um den Mond zu greifen, der etwas erhöht schräg über euch schwebt.

Super_Mario_Odyssey_Polarland_38

39. Über dem eiskalten Fischteich

Noch so ein leicht einzusammelndes Exemplar: Dieser Schatz schwebt über Lakitus kleinem Eissee im Südosten.

Super_Mario_Odyssey_Polarland_39

40. Eistauchen

Diesen Mond findet ihr in einer kleinen Unterwassernische im östlichen Eissee der Karte. Capert am besten einen Fisch, um ihn euch in Ruhe zu holen.

Super_Mario_Odyssey_Polarland_40

Zurück zum Inhaltsverzeichnis von Super Mario Odyssey: Polarland - Fundorte aller Monde

Weiter zur nächsten Welt: Super Mario Odyssey: Küstenland - Fundorte aller Monde

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Super Mario Odyssey - Komplettlösung

41. Knifflige Eissprünge

In der Windigen Höhle (der ersten Tür links am großen Platz in der Schlotterkomben-Siedlung) könnt ihr einen neuen Schatz ergattern. Geht einfach zu der Stelle, an der zwei Orkoschis ein treppenartiges Holzstück hin und her pusten. In der Mitte der Strecke müsst ihr einen großen Satz nach oben machen, dann schnappt ihr euch den schwebenden Mond.

Super_Mario_Odyssey_Polarland_41

42. Vergessen im Warteraum

Im seitlichen Gang der Schneeflockenpiste (dort, wo ihr den Schlottersportler gecapert habt) stehen auf einmal hohe Holzkistentürme. Zerdeppert alle, dann findet ihr in einer davon einen Mond.

Super_Mario_Odyssey_Polarland_42

43. Aus dem Eis gesprungen

Erklimmt am "Über dem Eisbrunnen"-Schnellreisepunkt den höchsten Eisblock und springt von dort auf den kleineren neben euch. An dessen Spitze funkelt es verdächtig. Eine Stampfattacke später wisst ihr, warum.

Super_Mario_Odyssey_Polarland_43

44. Tief im eiskalten Wasser

Nur ein paar Schritte westlich des Ecks im gefrorenen Meers befindet sich eine halbrunde, besonders tiefe Wasserstelle, an deren Boden es mal wieder verdächtig funkelt. Führt unter Wasser eine Stampfattacke aus, dann wird der bibbernde Mario mit einem Mond für seine Unterkühlung entschädigt.

Super_Mario_Odyssey_Polarland_44

45. Geplansche im Spalt

Betretet den Gähnenden Abgrund über die zweite Tür von rechts in der zentralen Halle der Schlotterkomben-Siedlung. Im Wasser auf der rechten Seite könnt ihr, wenn ihr genau hinseht, ein leichtes Schimmern ausmachen. Ihr ahnt es: Stampfattacke, Mond, Freude.

Super_Mario_Odyssey_Polarland_45

46. Geschlängel unter dem Eis

Betretet den Schneebedeckten Berg über die zweite Tür von links in der zentralen Halle der Schlotterkomben-Siedlung und erklimmt den namensgebenden Hügel. An der Spitze treibt sich unterhalb der Eisoberfläche irgendeine Kreatur herum, die einen kleinen Hügel bildet. Schleudert ihr Cappy entgegen, um sie zu betäuben, dann habt ihr ein kurzes Zeitfenster für eine Stampfattacke.

Super_Mario_Odyssey_Polarland_46

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Gregor Thomanek

Gregor Thomanek

Freier Redakteur

Trinkt gern Kaffee und liebt Videospiele, im Idealfall beides auf einmal. Ist für alles zu haben, was aus Japan kommt. Hat nie Herr der Ringe gesehen und findet, das sollte auch so bleiben. Gründet irgendwann einen Ryan-Gosling-Fanclub. Hat seine Katze "Yoshi" genannt, bereut nichts. Konsolenkind.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading