Harold Halibut: Das handgemachte Adventure ist weiterhin in Arbeit

Die gescheiterte Kickstarter-Kampagne öffnete neue Türen.

Vor einigen Monaten berichteten wir über das deutsche Adventure Harold Halibut, zu dem das Entwicklerstudio Slow Bros aus Köln damals eine Kickstarter-Kampagne startete.

1

Diese scheiterte leider, aber für das Spiel bedeutet das nicht das Aus. Mittlerweile sind einige Monate vergangen und das Team werkelt fleißig weiter an dem Projekt.

Obwohl die Kickstarter-Kampagne am Ende nicht genügend Backer anzog, sieht man sie nicht als Misserfolg: "Auch wenn das Finanzierungsziel nicht erreicht wurde (was leider an der fehlenden Reichweite lag, 7,5% aller Besucher haben das Projekt gebackt, was selbst für erfolgreiche KS-Kampagnen ein überdurchschnittlich hoher wert ist), war die Kampagne am Ende sehr erfolgreich, da wir dadurch unter anderem die Aufmerksamkeit einiger Publisher und Events erregen konnten (und natürlich all die Fans die dadurch hinzugekommen sind)", erklärt Game Designer Onat Hekimoglu gegenüber Eurogamer.de.

"Unsere Pläne wurden dadurch zumindest kurzfristig nicht negativ beeinflusst", fügt er hinzu.

Es wird unverändert am Spiel gearbeitet und zwischenzeitlich hatte man die Gelegenheit, es auf der Future of Storytelling in New York, dem Day of the Devs in San Francisco und auf dem Game Art Festival in Los Angeles zu präsentieren. Nominiert wurde Harold Halibut außerdem in den Kategorien "Most Wanted" und "Beste Marketing-Aktion" beim deutschen Entwicklerpreis.

"Wir werden das Spiel auf jeden Fall wie geplant weiterentwickeln, der einzige Unterschied ist die Art der Finanzierung, die gerade geklärt wird", sagt Hekimoglu.

Durch die Kickstarter-Kampagne öffneten sich diesbezüglich für das Team neue Türen. Derzeit befindet man sich in Gesprächen. Da die aktuelle Finanzierung noch für einige Monate ausreicht, will man hier nichts überstürzen und sich in Ruhe überlegen, wie der künftige Weg aussieht.

Weitere Infos zum Spiel lest ihr in unserem Artikel: Harold Halibut: Ein handgemachtes Adventure mit Endgültigkeit, feinen Details und Fehlern.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading