SOMA erscheint im Dezember für Xbox One, bekommt einfacheren 'Safe Mode'

"Ihr könnt zwar nicht sterben, die Monster können aber immer noch gefährlich werden".

Wie Entwickler Frictional Games ("Amnesia") ankündigt, wird der philosophische Unterwasser-Horror-Titel SOMA am 1. Dezember auch auf XBox One erscheinen. Damit hätten alle drei aktuellen Plattformen - den PC mal mitgezählt - den schaurigen Titel erhalten.

Laut Frictional-Chef Thomas Grip, der sich mit PC Gamer unterhielt, war es für die Atmosphäre wichtig, dass die Monster relevanter Teil des Erlebnisses blieben.

"Wir müssen sie als Einwohner der Umgebung begreifen und ihre Interaktionen mit dem Spieler passend zur Handlung und Atmosphäre gestalten", so Grip. Angst und Anspannung, die durch die Begegnungen entstünden seien einfach wichtig für die Stimmung. Dies sei "eine wirklich unangenehme Welt und viele Themen des Spiels hängen davon ab, dass wir dieses Gefühl erzeugen".

"Obwohl ihr im Safe Mode nicht sterben könnt, sind die Monster immer noch gefährlich, wenn man sein Glück zu sehr auf die Probe stellt. Sie werden immer noch Feindseligkeit versprühen, was der ursprünglichen Intention, die Welt ungastlich und drückend zu gestalten, beibehält."

Tatsächlich hatte Frictional schon vor dem ursprünglichen Launch 2015 die Idee, die Feindbegegnungen optional komplett rauszunehmen, entschied isch letzten Endes aber dagegen. "Wir ließen es bleiben, weil wir uns darauf konzentrieren wollten, ein bestimmtes Erlebnis zu er schaffen", so Grip. "Wir wollten eine klare Botschaft vermitteln, wie das Spiel funktionieren sollte."

1

Er analysiert selbstkritisch: "Ich glaube, das größte Problem von Soma ist, dass das Aufeinandertreffen mit den Kreaturen den Themen des Spiels nichts hinzuzufügen hat. Sie helfen eine Atmosphäre zu kreieren, aber sie generieren keine Geschichten, die viel mit den übergeordneten Gedanken zu Identität und Bewusstsein zu tun hätten."

"Uns ist ziemlich klar geworden, dass wir über Monster nicht mehr denken können, wie noch in Amnesia: The Dark Descent". Das Experiment mit dem Safe Mode sieht er als vollen Erfolg, er sei überrascht, wie gut er funktioniert und denkt, dass dies vielleicht von Anfang an das beste Vorgehen für Soma gewesen wäre

Wenn Soma am 1. Dezember samt optionalem Safe Mode erscheint, erhalten Besitzer der PC-Version das neue Feature als Gratis-Update. Die PS4-Version bekommt den Safe Mode etwas später.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading