Star-Citizen-Entwickler Cloud Impüerium preist bereits seit längerem die Fortschritte von Star Citizens 3.0 Alpha an. Planetenlandungen sind da unter anderem enthalten, aber auch viele generelle Verbesserungen des hochkomplexen Crowdfunding-Phänomens.

Wie das in ter Praxis aussieht, das zeigt ein neue Video, das auf Spielerperspektive eine volle Stunde Gameplay zeigt, inklusive Charakterausstattung, das Interface zum Annehmen von Aufträgen, Navigation und einiges an interplanetarer Action. Es ist das erste Mal, das Außenstehenden ein schlüssiger Eindruck des tatsächlichen Spielerlebnisses vermittelt wird.

Wer schnell zu Action springen will: Der Spieler betritt sein Schiff etwa bei Minute neun des Videos.

Im Video sieht man hauptsächlich die Reise zu und die Landung auf einem Planeten, aber auch im All treibt sich der Spieler ein bisschen rum.

Die Bewegtbilder sind in nativem 4K verfügbar und stammen vom Star Citizen Test-Server, zu dem gerade eine Reihe zusätzlicher Star Citizen Backer eingeladen wurden. Wann der Build für alle anderen live geht, ist noch nicht bekannt. Wir würden nicht darauf wetten, dass das noch dieses Jahr passiert.

Im Dezember wird's einen längeren Live-Stream geben, in dem Chris Roberts auch Neuigkeiten zum Einzelspielerableger Squadron 42 verlautbaren will.

Mit dem Erscheinen von 3.0 wird es in vierteljährlichen Abständen weitere Updates geben, deren Fortschritt in Roadmaps öffentlich nachverfolgbar sein wird. Das Spiel soll im nächsten Jahr Betastatus erreichen.

Anzeige

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Deputy Editor - Eurogamer.de

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.