Pokémon Ultrasonne und Ultramond: Zucht - Pokémon züchten und Eier ausbrüten

Alles, was ihr wissen müsst.

Seit ihrer Einführung in der zweiten Edition war die Zucht von Pokémon eine Wissenschaft für sich. Im Laufe der Jahre hat Entwickler Game Freak kontinuierlich neue Mechaniken nachgeschoben, den Taschenmonstern zusätzliche Werte verpasst und an allerlei Stellschrauben gedreht, sodass ihr beim Züchten heute auf mehr Variablen als je zuvor achten müsst.

Die gute Nachricht: Im Vergleich zu den Vorjahresspielen hat sich in Ultrasonne / Ultramond so ziemlich nichts an der Aufzucht geändert. Die schlechte: Das bedeutet im Umkehrschluss aber auch, es noch immer mit einem komplexen System zu tun zu haben, dessen Einsteigerfreundlichkeit - formulieren wir es mal diplomatisch - verbesserungswürdig ist.

Doch die Mühe lohnt sich. Nicht nur könnt ihr gezüchteten Kämpfern zahlreiche Attacken beibringen, die für sie sonst unlernbar wären. Gezielt aufgepeppelte und herangezogene Pokémon sind ihren wilden Pendants zudem auch hinsichtlich ihrer Werte deutlich überlegen, sodass euch gar keine andere Wahl bleibt, als euer eigenes Team heranzuzüchten, wenn ihr im kompetitiven Spiel eine Chance haben wollt.

Damit ihr bei alledem nicht den Überblick verliert, haben wir diesen Guide verfasst. Auf dieser Seite erfahrt ihr alles, was es über die Pokémon-Zucht zu wissen gib: von den Grundlagen über wichtige Begrifflichkeiten bis hin zum eigentlichen Vorgang selbst.

Pokémon Ultrasonne und Ultramond: Fatumknoten, Ewigstein und weitere Voraussetzungen

Da es sich bei der Pokémon-Zucht mehr oder minder um eine Endgame-Aktivität handelt, werdet ihr viele der Voraussetzungen vermutlich bereits ohnehin erfüllt haben. Dennoch solltet ihr vorab sicherstellen, alle der nachfolgend aufgezählten Items im Gepäck bzw. der genannten Bedingungen erfüllt zu haben, ehe ihr euch an die Arbeit macht.

  • Fatumknoten
    Trägt ein Elternteil diesen Gegenstand während der Zucht, übernimmt der Nachwuchst fünf statt drei DV-Werte (was es mit dem Begriff auf sich hat, erfahrt ihr weiter unten) von seinen Eltern. War das Item in Sonne/Mond noch etwas umständlich zu bekommen, geht es in den Ultra-Editionen nun leichter. Rettet dafür einfach den Charakter (ein Mann in US, eine Frau in UM) in im Wasser bei Route 14 von den Quabbel-Angreifern.
  • Ewigstein
    Trägt ein Elterntein den Ewigstein während der Zucht, gibt es das eigene Wesen mit einhundertprozentiger Wahrscheinlichkeit an den Nachkommen weiter. Ihr bekommt diesen nützlichen Stein, nachdem ihr Elima in der Trainerschule von Hauholi City besiegt habt.
  • Richter-Funktion
    Dank der Richter-Funktion könnt ihr jederzeit am PC die DV-Werte eurer Pokémon checken, was im Vergleich zu früheren Editionen ungleich komfortabler ist. Um auf das System zugreifen zu können, müsst ihr aber erst 20 Eier ausgebrütet haben und anschließend mit dem Ass-Trainer im Kampfbaum sprechen.
  • Ovalpin
    Der Ovalpin verkürzt die Zeit, die es dauert, bis ihr nach dem Abgeben zweier Pokémon im Hort ein Ei abholen könnt. Genauer gesagt verringert sich dadurch die Anzahl der zu laufenden Schritte, ehe ihr euren potentiellen Nachwuchs entgegennehmen könnt. Um einen Ovalpin zu erhalten, müsst ihr Morimoto im Game-Freak-Büro in Kantai City besiegen.
  • Pokémon mit der Fähigkeit Flammkörper oder Magmapanzer
    Habt ihr ein solches Pokémon in eurem Team, wird die Anzahl der benötigten Schritte zum Ausbrüten eines Eis halbiert.
  • Ditto mit guten DV-Werten
    Ditto ist das perfekte Zucht-Pokémon. Warum, klären wir in einem separaten Abschnitt weiter unten.
Pokemon_Ultra_Fatumknoten_bekommen
Diesem Charakter (das Geschlecht kann variieren) müsst ihr helfen, um den Fatumknoten zu erhalten.

Je nachdem, welches Ziel ihr bei der Zucht verfolgt, benötigt ihr unter Umständen noch weitere Dinge. Bei der genannten Auswahl handelt es sich aber um die absoluten Grundlagen, auf die ihr im Grunde nie verzichten könnt.

Habt ihr alles beisammen, könnt ihr euch konkretere Gedanken machen. Züchtet ihr vorrangig mit der Absicht, ein besonders starkes Monster heranzuziehen, wäre etwa das Festlegen des Wesens der nächste Schritt.

Alle Wesen und welche Werte sie beeinflussen - Pokémon Ultrasonne / Ultramond

Das Wesen eines Pokémon erhöht einen Statuswert um zehn Prozent und senkt einen anderen um zehn. Zwar gibt es auch neutrale Wesen, die keine Änderungen vornehmen. Diese sind für die Zucht aber weitestgehend uninteressant. Denn: Mit dem richtigen Wesen könnt ihr bereits vorab effektiv Einfluss auf die Statuswerte eures Pokémon nehmen.

Daher solltet ihr euch bereits im Vorfeld Gedanken darüber machen, welche Eigenschaften für euren Kämpfer besonders wichtig sind. Grundlegend gilt: Ihr solltet lieber gute Werte verstärken, als schlechte ausgleichen.

Nachfolgend findet ihr eine Übersicht aller Wesen und der Werte, die sie beeinflussen:

Ang. + Vert. + Sp.Angr. + Sp.Vert. + Init. +
Angr. - Robust Kühn Mäßig Still Scheu
Vert. - Solo Sanft Mild Zart Hastig
Sp.Angr. - Hart Pffig Zaghaft Sacht Froh
Sp.Vert. - Frech Lasch Hitzig Kauzig Naiv
Init. - Mutig Locker Ruhig Forsch Ernst

DV beeinflussen und Ditto zum Züchten nutzen

Determinant Values (kurz DV) fungieren als eine Art "Genpool" der Pokémon, der bis zur sechsten Generation fest vorgeschrieben und unveränderlich war. Stellt sie euch als komplementäre Elemente der EV-Punkte vor: Während EVs für das Training, also die beeinflussbaren Werte eurer Monster stehen, entsprechen DV ihren Talenten, die sie quasi in die Wiege gelegt bekommen haben. So kann ein Pokémon Y durch gezieltes EV-Training beispielsweise seine Angriffswerte erhöhen, wird jedoch nie das Potential von Pokémon X erreichen, wenn dieses von Anfang an höhere DV-Angriffswerte besitzt, in diesem Bereich also von Natur aus "talentiert" ist.

Auf mathematischer Ebene handelt sich um Werte zwischen 0 und 31, die zusätzlich auf jeden der Grundwerte eines Pokémon angerechnet werden. Da ihr die Verteilung dieser Bonuspunkte seit Sonne/Mond gezielt beeinflussen könnt, ist es daher möglich, bestimmte Werte eurer Pokémon zu verstärken. Das funktioniert primär während der Zucht und ist danach nur noch eingeschränkt durch den Einsatz von Kronkorken möglich.

Weil die DV-Verteilung bei wilden Pokémon zufällig erfolgt, ist es nahezu unmöglich, in freier Wildbahn auf ein Taschenmonster mit "perfekten" DV zu treffen. Konkret: Eure Chance liegt bei absolut vernachlässigbaren 0,00000009 %. Die Zucht eines Pokémon ist daher eure einzige Möglichkeit, Einfluss auf die DV-Ausschüttung zu nehmen.

Die große Frage ist nun: Wie kann man die DVs im Rahmen der Zucht beeinflussen? Dafür müsst ihr erst einmal wissen, dass ein Nachkomme normalerweise drei DV-Werte seiner Eltern übernimmt, während der Rest zufällig verteilt wird. Fortuna müsste euch also schon sehr hold sein, wenn ihr zufällig die perfekten Werte der Eltern übernehmt und die verbleibenden auch noch beim idealen 31er-Wert ausgewürfelt werden. Hier kommt jedoch der bereits erwähnte Fatumknoten ins Spiel. Sobald ein Elternteil dieses Item trägt, werden insgesamt fünf Eltern-DVs weitervererbt. Entsprechend gute Ausgangs-DV von Mama und Papa vorausgesetzt, ist eure Chance, einen Nachkommen mit sehr guter DV-Verteilung zu erhalten, nun deutlich höher.

Sobald ihr ein Pokémon mit besseren DVs als denen seiner Eltern erhalten habt, nutzt ihr dieses zum Weiterzüchen. Den ganzen Prozess wiederholt ihr dann so lange, bis ihr endlich ein Pokémon mit "perfekten" DVs habt. Doch was bedeutet "perfekt" in diesem Fall überhaupt? Für gewöhnlich spricht man von idealen Werten, sobald fünf der insgesamt sechs Statuswerte auf dem DV-Maximum von 31 liegen. Da ein Statuswert ohnehin vom Wesen negativ beeinflusst wird, ist es nicht notwendig, auf diesem ebenfalls einen DV-Höchstwert zu haben.

Ihr könnt die DV eurer Pokémon jederzeit mithilfe der Richter-Funktion eines PCs überprüfen lassen. Achtet dabei auf die "Sensationell"-Wertung, die angibt, dass ihr beim entsprechenden Statuswert DV-Höchstwert erreicht habt.

Pokemon_DV
So sieht die Bewertung eurer DV-Punkte durch die Richter-Funktion aus.

Warum Ditto das perfekte Zucht-Pokémon ist

Wollt ihr auf gewöhnlichem Wege ein besonders starkes Monster heranzüchten, müsst ihr auf etliche Faktoren achten. Besonders zentral ist dabei die Auswahl der richtigen Eltern: Diese müssen nicht nur die gewünschten Wesen und DV-Verteilungen mitbringen (allein das schränkt die Auswahl bereits erheblich ein), sondern auch noch derselben Spezies oder zumindest derselben Ei- bzw. Zuchtgruppe angehören. Einige Pokémon sind nämlich ums Verrecken nicht miteinander "kompatibel", da könnt ihr sie noch so lange gemeinsam in den Hort einsperren.

Auftritt: Ditto. Der im Kampf weitestgehend nutzlose Formwandler ist wie gemacht für angehende Züchter. Die Vorteile sind zahlreich:

  • Während sich die Spezies eines Pokémon für gewöhnlich immer nach der Mutter richtet, kann das Nachkommen bei einer Zucht mit Ditto auch vom Papa bestimmt werden. Ihr müsst also nicht länger darauf achten, dass die Mutter jener Spezies angehört, die ihr zeugen wollt.
  • Selbst mit neutralen, geschlechtslosen Pokémon wie Magnetilo kann sich Ditto paaren (wie auch immer das möglich ist - wir stellen uns das lieber gar nicht erst bildlich vor). Auf normalem Wege könnt ihr diese Taschenmonster sonst nicht für die Zucht nutzen.
  • Ditto ist mit jedem zuchtbaren Pokémon kompatibel. Ihr müsst keine Kompatibilitätslisten durchforsten, nur um am Ende festzustellen, dass euer Traumpärchen in spe tatsächlich doch niemals wird Nachkommen zeugen können.
  • Habt ihr ein Ditto mit (nahezu) perfekter DV-Verteilung, müsst ihr diesem während der Zucht lediglich den Fatumknoten geben, damit es seine DV mit hoher Wahrscheinlichkeit weitervererbt. Dadurch müsst ihr nicht mehr allzu sehr auf die DV-Verteilung beider Eltern konzentrieren.

Ihr seht: Mit einem explizit für die Zucht ausgewählten Ditto könnt ihr eure Poké-Fortpflanzungsversuche enorm erleichtern. Bedenkt jedoch, dass gerade online gehandelte Dittos mit "perfekten" DV (jenen also, die auf allen sechs Werten volle 31 DV-Punkte haben) in der Regel durch unlautere Mittel erstellt worden sind. Die Zucht mit ihnen ist zwar nicht illegal, dennoch handelt es sich dabei im Grunde um Mogelei. Ihr müsst selbst wissen, ob ihr diesen Kompromiss eingehen wollt.

Wie das Züchten im Pokémon Hort funktioniert

Nun, wo wir die Grundlagen geklärt hätten, geht es ans Eingemachte. Habt ihr alle Vorkehrungen wie oben beschrieben getroffen, sucht ihr den Pokémon Hort auf der Ohana-Farm in Akala auf. Dort abgegebene Taschenmonster steigen glücklicherweise nicht länger im Level auf (deshalb auch die Namensänderung von "Pension" zu "Hort"), was in früheren Editionen gelegentlich dazu führte, dass Pokémon in eurer Abwesenheit bestimmte Attacken verlernten.

Betretet das Gebäude und sprecht mit dem Charakter am Schalter, bei dem ihr die zwei Eltern in spe zur Pflege abgebt. Stellt aber unbedingt sicher, dass beide Pokémon auch tatsächlich Nachwuchs zeugen können. Wie bereits beschrieben, müssen sie derselben Spezies oder derselben Zucht- bzw. Eigruppe angehören, wenn eines davon nicht gerade Ditto ist. Einige Pokémon sind übrigens grundsätzlich nicht zur Zucht geeignet. Dazu gehören:

  • alle legendären Pokémon
  • alle Baby-Pokémon wie Pichu oder Elekid
  • Nidorina, Nidoqueen und Icognito

Denkt auch daran, den Eltern vorab die richtigen Items zu tragen zu geben (normalerweise also den Fatumknoten sowie den Ewigstein).

Wäre all das erledigt, müsst ihr eine fortgeschriebene Anzahl an Schritten gehen (die ihr mit dem bereits erwähnten Ovalpin verringern könnt), ehe ihr bei der Hortleiterin vor dem Hort ein Ei in Empfang nehmen könnt. Dass es soweit ist, erkennt ihr daran, dass sie ihre Arme verschränkt und eine Art Denkerpose einnimmt. Ihr müsst übrigens nicht quer durch Alola reisen, ehe ihr wieder vorbeischaut, sondern könnt ganz simpel direkt neben dem Hort im Kreis laufen. Huscht dafür am besten durch den kleinen Zaun südlich des Gebäudes, steigt dort auf Tauros auf und lauft munter im Kreis, bis das Cowgirl euch signalisiert, dass ihr euer Ei abholen könnt.

Pokemon_Hort
Wollt ihr schnell Schritte schrubben, ist dieser eingezäunte Bereich ideal. Achtet auch auf das Cowgirl vor dem Hort: Mit ihren verschränkten Armen signalisiert sie, dass ihr ein Ei abholen könnt.

Eier schnell ausbrüten mit Flammkörper und Magmapanzer

Hat euch die Hortleiterin euren potentiellen Nachwuchs übergeben, müsst ihr das Ei nur noch zum Schlüpfen bringen. Auch das ist an eine bestimmte Schrittzahl gekoppelt, die ihr mit dem Ei im Team gehen müsst. Verschiedene Pokémon brauchen unterschiedlich lang zum Schlüpfen, doch ihr könnt den Prozess bei allen verkürzen, indem ihr ein Pokémon mit der Fähigkeit Flammkörper oder Magmapanzer im Team habt. Dadurch wird die Anzahl der benötigten Schritte halbiert. Dieser Effekt lässt sich allerdings nicht stapeln; es reicht also, ein Monster mit der Fähigkeit dabei zu haben.

Es empfiehlt sich zudem, gleich mehrere Eier auf einmal auszubrüten, da ihr auf diese Weise einiges an Zeit spart. Die Schritte könnt ihr erneut binnen weniger Minuten mit der Tauros-Methode im kleinen abgesperrten Bereich sammeln.

Wollt ihr eure Boxen mit besonders wertvollen Taschenmonstern füllen, könnt ihr hier nachlesen, wie ihr enorm seltene Shiny-Pokémon fangen könnt. Interessiert ihr euch hingegen für das kompetitive Spiel und wollt das Maximum aus euren Rackern herausholen, erfahrt ihr auf dieser Seite alle Feinheiten des EV-Trainings und was es über Fleißpunkte zu wissen gibt. Alle Herrscher-Sticker und ihre Fundorte sowie alle QR-Codes haben wir für euch in diesen Guides zusammengetragen, während ihr an dieser Stelle einen Überblick der wichtigsten Events in Pokémon Ultrasonne / Ultramond erhaltet.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

FeatureRollenspiele: Die besten RPGs, die euer Geld derzeit kaufen kann!

Und oft reicht schon wenig davon! (Update: Mai 2019)

Sekiro: Shadows Die Twice: Komplettlösung, Tipps und Tricks

Alles, was ihr zum Überleben im neuen Spiel der Dark-Souls-Macher braucht

Assassin's Creed Odyssey: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Assassin's Creed Odyssey-Komplettlösung: Alles, was ihr über eure Reise durchs antike Griechenland wissen müsst.

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading