PUBG: Über 3 Million gleichzeitig aktive Nutzer und 1,5 Millionen gesperrte Spieler

Mehr Spieler, mehr Schummler.

Mit dem Release von Version 1.0 auf dem PC dürfte die Beliebtheit von PUBG sicherlich nicht abnehmen.

1

Im Gegenteil: Die Spielerzahlen klettern immer weiter nach oben. Das Spiel hat mittlerweile seinen eigenen Rekord an gleichzeitig aktiven Nutzern auf Steam gebrochen. Mehr als 3,1 Millionen Spieler beschäftigten sich demnach jüngst zur gleichen Zeit mit dem Titel (via VG247).

Nicht nur im Westen hat das Spiel eine große Fangemeinde, auch in China gibt es ein großes Wachstum.

Mit den neuen Spielern kommen aber auch neue Cheater ins Spiel. Wie der Anti-Cheat-Dienst BattlEye auf Twitter mitteilt, wurden bislang 1,5 Millionen Spieler gesperrt.

Das Wachstum behindern diese Schummler jedenfalls nicht und PUBG Corp bemüht sich ständig darum, ihre Zahl zu reduzieren. Es ist ein Kampf, der wohl noch längere Zeit geführt wird.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading