Mew-Genics lebt noch

Der "Cat-Lady-Simulator" soll erscheinen.

Der "Cat-Lady-Simulator" Mew-Genics von Binding-of-Isaac-Schöpfer Edmund McMillen soll doch noch erscheinen.

1

Ursprünglich 2012 angekündigt, sollte der Titel auf Super Meat Boy folgen. Damals bezeichnete man das Spiel als Mischung aus Die Sims, Pokémon, Animal Crossing und Tamagotchi.

2014 stellte man die Arbeiten an dem Projekt jedoch erst mal ein. McMillen widmete sich dann The Binding of Isaac Rebirth und The End is Nigh, während Team Meats Tommy Refenes sich um Super Meat Boy Forever kümmerte, nachdem beide getrentte Wege gingen.

Nun kehrt McMillen aber zu Mew-Genics zurück, wie er in einem Blogeintrag verrät: "Tyler [Glaiel] und ich arbeiten derzeit an einigen Prototypen für [Mew-Genics] und wenn alles gut läuft, bin ich mir zu 99 Prozent sicher, dass dieses kleine Monster erneut zu meiner Obsession wird."

"Mew-Genics war schon immer mein schrulliges Traumprojekt und es ist vermutlich das Spiel, zu dem ich in diesen Tagen am häufigsten befragt werde. Mew-Genics wird von Grund auf neu entwickelt, also erwartet ein oder zwei Jahre lang nicht allzu viel. Ach, wem mache ich etwas vor? Vermutlich zeige ich die ersten Beta-Bilder, sobald die Dinge ins Rollen kommen... MEW-GENICS LEBT."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading