Star Wars: Empire at War: Petroglyph würde gerne eine Fortsetzung machen, EA zeigt wenig Interesse

Alles, was kein Shooter ist, hat derzeit keine Priorität.

Erinnert ihr euch noch an Star Wars: Empire at War, das meiner bescheidenen Meinung nach beste Star-Wars-Strategiespiel?

1

Entwickler Petroglyph würde dazu gerne eine Fortsetzung machen. Nur bei EA, die derzeit die Rechte für die Entwicklung von Star-Wars-Spiele halten, gibt es anscheinend kein großes Interesse daran.

Über dieses Thema sprachen die Entwickler jüngst in einem AMA auf Reddit (via SegmentNext).

Erst im vergangenen September hatten die Macher ein neues Update für den Titel veröffentlicht, um ihn wieder im Multiplayer-Spielbar zu machen.

"Leider ist keine offizielle Erweiterung in Arbeit. Obwohl wir noch immer Daten sammeln und hoffen, auf Basis des Feedbacks einen weiteren Patch zu veröffentlicht", schreibt ein Entwickler namens Ted.

"Das ist eine rein geschäftliche Sache. Ich kenne keine Details, aber EA hat die Lizenz zur Entwicklung aller Star-Wars-Spiele und sie scheinen sich auf wenige Titel auf einem sehr hohen Qualitätsniveau zu konzentrieren. Daher nutzen sie all ihre verfügbaren Ressourcen dafür. Das bedeutet, wenn ihr nichts mit Shootern anfangen könnt, hat das derzeit keine hohe Priorität", ergänzt er.

"Wir haben uns ein paar Mal mit ihnen in Verbindung gesetzt, um zu sehen, ob sie Interesse daran hätten, uns mit der Entwicklung eines Empire at War 2 auf dem gleichen Qualitätsniveau wie ihre anderen Star-Wars-FPS-Titel zu beauftragen. Daraus ergab sich jedoch nichts."

Petroglyph würde sofort loslegen, doch leider sitzen die Entscheider woanders: "Wir würden liebend gerne wieder an Empire at War arbeiten. Wir spielen mit Ideen, seit die neuen Filme herauskommen", fügt ein anderer Entwickler namens Torpid hinzu. "Allerdings liegt die Entscheidung alleine in den Händen von Disney und Electronic Arts."

Aktuell arbeitet Petroglyph an einem neuen RTS namens Forged Battalion, das seit letzter Woche im Early Access erhältlich ist. Mehr dazu lest ihr in unserem Artikel: Forged Battalion: Command & Conquer mit Einheitenbaukasten von ehemaligen Westwood-Entwicklern.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (19)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (19)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading