Das Eisenbanner-Event kehrt nächste Woche in Destiny 2 zurück.

1

Wie Bungie auf seiner Webseite mitteilt, läuft es vom 30. Januar bis zum 6. Februar.

Den Engrammen, die ihr bei Lord Saladin bekommt, werden im Zuge dessen neue Gegenstände hinzugefügt. Dazu zählen Season-2-Waffen und weitere kommen im nächsten Event hinzu.

"Wenn euch noch Gegenstände aus der letzten Saison fehlen, gibt es noch die Chance, sie als mögliche Belohnungen aus Engrammen zu erhalten. Außerdem gibt es ein neues Abzeichen, das mitzählt, wie viele Lifetime-Rangaufstiege ihr für Eisenbanner in Destiny 2 erspielt habt. Ihr könnt es durch Abschluss des Eisenbanner-Meilensteins gewinnen", heißt es.

Außerdem habt ihr die Möglichkeit, Rüstung und drei verschiedene Waffen bei jedem Event direkt bei Lord Saladin zu erhalten.

2

Ebenfalls ab nächster Woche ist die Meisterwerk-Rüstung verfügbar. Sämtliche legendären Rüstungen können dann als Meisterwerk erhalten werden. Die Droprate für entsprechende Rüstungen ist bei den Prüfungen der Neun und Raid-Aktivitäten höher. Ansonsten könntet ihr auch bei Lord Shaxx und anderen Händlern mit Engrammen Glück haben.

Die Vorteile:

  • Jedes Rüstungsteil gewährt 3 % Schadensresistenz, wenn die Super aktiv ist. Dies ist bis zu 15 % Schadensreduktion stapelbar, wenn ihr ein komplettes Meisterwerk-Rüstungsset habt
  • Meisterwerk-Rüstung kann mit einem anderen Stat-Paket aufgearbeitet werden (Schwer, Licht oder Restorativ), wenn man 1 Meisterwerk-Kern und 10 Legendäre Bruchstücke ausgibt

"Stats an der Rüstung können jetzt neu aufgearbeitet werden. Die Ergebnisse werden immer noch Stat-Pakete sein, die man bei anderen Teilen findet. Es gibt einen UI-Bug bei dem, wenn man Rüstungssets zu schnell überarbeiten will, es aussieht, als ob man die gleichen Stats wieder erhält. Tatsächlich wird weder die Überarbeitungsfunktion ausgeführt noch werden Materialien verbraucht, aber es kann ein Schreck sein, deswegen die kleine Vorwarnung. Das ist nur die erste Version der Meisterwerk-Rüstungen. Wir planen, dieses System upzudaten und zusätzliche Vorteile hinzuzufügen. Und wie immer - wenn ihr Feedback habt, immer her damit."

Unterdessen erwarten euch neue Raid-Prämien, die anhand des Feedbacks der Spieler überarbeitet wurden.

Näheres dazu lest ihr im Anschluss:

Raid-Rüstung: Jetzt mit Raid-Perks

  • Raid-Rüstung kommt jetzt mit Perks, die auf der Leviathan funktionieren, diese erscheinen auf Mods, die sowohl auf neuen Drops als auch auf bereits im Inventar existierenden Raid-Rüstungsteilen auswählbar sind. Außerdem sind diese Mods wiederverwendbar: Wenn man sie gegen ein anderes austauscht, bleiben sie erhalten und können für den sehr günstigen Preis von 1 Calus-Token wieder auf die Raid-Rüstung angelegt werden. Weil niemand einen -5 Powermalus im Raid haben will, wenn man seine Legendären Mods entfernt, sind alle Raid-Mods Legendär. Das sollte so ein bisschen das Sahnehäubchen für alle sein, die einfach nicht den letzten Mod bekommen können, um ihre Ausrüstung auf Max-Level zu bringen.
  • Das Ziel für diese Perks war es, die Power der Hüter im Raid zu erhöhen, deswegen wollten wir Dinge bauen, die in jedem Encounter nützlich sind. Daher verzichteten wir auf Dinge, die nur mit spezifischen Mechanismen nützlich sind und wendeten uns weitgehendst nützlichen Perks wie „Lade eine Granate auf, wenn du deine Super aktivierst" und „Richte 20 % mehr Schaden nach einem Nahkampf-Kill an" statt sie an spezifische Mechanismen zu binden.
3

Doppelte Drops

  • Wenn man den Prestige räumt, bekommt man jetzt normale und Prestige-Drops. Wenn ihr gut genug seid, um Prestige zu räumen, dann habt ihr euch genug bewiesen, dass ihr nicht auch noch Normal räumen braucht.

Bei Raid-Encounters bekommt man immer ein Raidstück

  • Wir wollten nicht mehr, dass Spieler dieses „toter Encounter"-Gefühl haben, bei dem sie alle Prämien dafür bereits besaßen und nur auf einen späteren Encounter warteten. Oder, noch schlimmer, die Enttäuschung, wenn niemand in der Raid-Gruppe etwas bekam, was im alten System unter Umständen vorkam. Wir haben also die Drop-Tabellen für die Encounters zusammengelegt, so dass Raid-Ausrüstung nicht mehr an einen speziellen Encounter gebunden ist (mit einer Ausnahme, auf die ich unten eingehe) und ihr Raid-Loot bekommt, egal, wo. Oh, und bei jedem Encounter gibt es die Chance auf was Exotisches. Nicht ein Engramm, das du zu Rahool zurückbringen musst, sondern einen Gegenstand, den du ausrüsten und sofort benutzen kannst. Die Liste der potentiellen exotischen Drops enthält alle nicht-Quest Exotischen, wobei Rüstung und Waffen gleich gewichtet werden, und sie sind auf die Dinge begrenzt, die eure Klasse ausrüsten kann.

Raid-Händler verkauft eine rotierende Auswahl an Raid-Ausrüstung

  • Wenn es euch einfach nicht gelingt, das letzte Teil zu bekommen, wollen wir euch was für eure Token geben. Für den Preis von Legendären Bruchstücken und ein paar Calus-Token könnt ihr die Teile kaufen, wenn ihr den Raid für die jeweilige Woche abgeschlossen habt. Zum Beispiel, wenn ihr die Prestige-Brustpanzer kaufen wollt, müsst ihr zuerst den Prestige-Raid der Woche abschließen. Der Grund dafür ist, dass Leute nicht Token sammeln sollen, indem sie nur auf Normal spielen und dann trotzdem Prestige-Ausrüstung tragen können; wir wollen, dass man auch einen Grund hat, die Slots auszufüllen statt keinen Grund, den Raid zu spielen. Der alte Benedict wechselt die zum Kauf stehenden Teile jede Woche.

Neuer Gegenstand: Exotischer Raid-Geist „Anwärter-Hülle"

  • Nicht ganz auf dem Grind-Level des legendären Nanophönix, aber wir wollten dennoch, dass wir einen Gegenstand im Raid-Pool brauchen, der jede Woche heißbegehrt ist. Wir stellen die „Anwärter-Hülle" vor. Dieser Geist kann im letzten Encounter von entweder Leviathan oder Weltenverschlinger erhalten werden. Außerdem gibt es Schutz gegen Unglück, damit das „Nanophönix-Problem" vermieden wird, damit passionierte Raider beruhigt sein können, dass sie ihn in Händen halten werden, selbst wenn es ein paar Wochen dauern kann.
  • Die „Anwärter-Hülle" hat brandneue Perks, die hoffentlich die Spieler belohnt, die den Raid immer wieder räumen, selbst wenn sie ihren Geist schon bekommen haben. Das Ziel ist, dass sie die Leviathan-Encounterprämien weiterhin attraktiv halten, weswegen man sie nur auf der Leviathan und im Trakt erspielen kann. „Sucher der Brillanz" aktiviert die Chance, dass man bei Encountern Glanz-Engramme erhält. Und jedes Mal, wenn man keins erhält, steigt die Chance, dass man beim nächsten Mal eins bekommt. Erinnert ihr euch noch an die Exotischen, die man bei Encountern bekommen kann, von denen ich vorher gesprochen hab? Nun, mit „Sucher der Opulenz" haben die Exotischen eine 50 %-ige Chance von einer Liste der Exotischen ausgewählt zu werden, die ihr noch nicht habt. Und zu guter Letzt schmeißen wir auch noch „Sucher des Glücks" dazu, der mitverfolgt, wie viele Encounter man auf der Leviathan besiegt hat.

Zu guter Letzt äußerte man sich noch zum Shader-System und dazu, dass es mühsam ist, alle Shader einzeln zu löschen. Zumal es andere Verbrauchsgegenstände gibt, bei denen das möglich ist.

Senior Design Lead Tyson Green begründet das wie folgt: "Shader sind individuelle Gegenstände, und individuelle Gegenstände lösen individuelle Prämienpakete aus, wenn sie zerlegt werden, selbst wenn diese Prämien simpel sind. Dadurch stehen wir vor einer Schwierigkeit, die wir noch nicht angegangen sind, und zwar, dass es Dutzende (oder Hunderte) Prämienpakete gleichzeitig auslöst, wenn ein ganzer Stapel Shader zerlegt wird. Das ist schwierig, nicht weil eine zufällige Zahl an Prämien gleichzeitig ausgewählt und geliefert werden muss, sondern weil wir uns auch vor Szenarien schützen müssen, bei denen Gegenstände produziert werden, die nicht in euer Inventar passen und dann sofort verloren gehen (z.B. Shader, die Glimmer produzieren, könnten einfach verpuffen, wenn ihr nahe oder an der Grenze seid)."

Bungie zufolge wäre es leicht, einen anderen Button auf dem Controller zu finden, damit Spieler ganze Stapel löschen können. Danach fragen diese allerdings nicht, weswegen man eine andere Lösung sucht.

Dabei nennt man folgende Punkte:

  • Es sollte einfacher sein, Stapel von Shadern loszuwerden. Wir suchen nach Massentauschlösungen.
  • Wir wissen, euch fehlt die D1-Rüstungs-Shader-Mechanik. Wir wollen die Fähigkeit wieder integrieren, ohne, dass man die Fähigkeit verliert, Waffen, Geister, Schiffe, Sparrows oder spezielle Rüstungsteile einzufärben.
  • Wir verstehen auch, dass ihr Shader freier einsetzen könnt, ohne von Verfügbarkeit begrenzt zu sein. Eventuell kommen Shader-Sammlungen zurück oder man kann Kopien der Shader in Besitz anfertigen.

"Diese Arbeiten sind im Gange, und wenn wir eine Lösung haben, die getestet und ausgeführt werden kann, seid ihr die Ersten, die davon erfahren. Es war uns wichtig, euch aber schon mal davon zu berichten", sagt er.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs