Monster Hunter World: Die verschiedenen Quest-Arten und was sie bedeuten

Die Jagd ist nur die halbe Miete.

Monster Hunter - die meiste Zeit über ist der Name Programm. Gelegentlich bekommt ihr es in World jedoch auch mit Aufgaben zu tun, die ein anderes Ziel als das Erlegen eines riesigen Biests haben. Zwar sind diese Missionen eher die Ausnahme, dennoch ist es wichtig, die jeweiligen Unterschiede zu kennen und zu wissen, wie diese Quests zu lösen sind.

In diesem Guide erfahrt ihr daher, welche Questarten es gibt, was sie auszeichnet und was ihr tun müsst, um sie abzuschließen. Außerdem klären wir, worin sich die verschiedenen Reiter der Quest-Tafel unterscheiden.

Jagd-Quests

Die Butter-und-Brot-Aufgaben. Sie verlangen, dass ihr eines oder gar mehrere große Monster besiegt, wofür euch in der Vorratskiste zumeist ein paar Tränke und Rationen zur Verfügung gestellt werden. Das Zeitlimit beträgt im Regelfall 50 Minuten, sodass ihr nichts überstürzen müsst. Gerade bei hochstufigen Jagd-Quests ist es wichtig, Geduld mitzubringen, da euch die Viecher sonst einfach über den Haufen rennen.

Die Quest gilt als gescheitet, wenn ihr drei Mal in Ohnmacht fallt oder das gesetzte Zeitlimit überschreitet. Beachtet, dass sich eure Belohnung mit jeder Ohnmacht ein wenig verringert.

Die Quest-Typen in Monster Hunter World: Tötungsquests

Bei Tötungsquests handelt es sich normalerweise um die einfachsten Aufgaben, mit denen ihr betraut werden könnt. Die Bedingungen sind identisch mit den Jagd-Quests (Zeitlimit von 50 Minuten, drei Ohnmachten etc. pp.), euer Ziel hingegen nicht: Statt eines großen Monsters müsst ihr hier eine vorgeschriebene Anzahl kleiner Monster erlegen. Diese sind meist auf eurer Karte verzeichnet, sodass ihr sie nur noch mit euren Spähkäfern markieren müsst.

Zwar werdet ihr selten genug kleine Biester auf einem Haufen finden, um die Quest direkt abzuschließen; oft bleibt es nicht aus, die Umgebungen ein wenig intensiver abzugrasen. Im Großen und Ganzen könnt ihr hier aber nicht viel falsch machen und benötigt auch keine spezielle Vorbereitung.

Liefer-Quests

Liefer-Quests sind nicht mit den Lieferungen der Ressourcenzentrale zu verwechseln, funktionieren grundlegend aber sehr ähnlich. Ihr müsst in einem Gebiet bestimmte Objekte einsammeln, die dankbarerweise nicht in eurem Inventar lagern - ihr müsst also keinen überquillenden Objektbeutel fürchten. Mit ein bisschen Gebietskenntnis und/oder entsprechend gefüllten Karten könnt ihr sehr zielgerichtet nach den Ressourcen suchen, sodass euch der Abschluss dieser Quests normalerweise nicht allzu viel Zeit kosten sollte. Ihr müsst die Lieferung auch nicht persönlich überbringen; stattdessen gilt die Mission automatisch als abgeschlossen, sobald ihr die geforderte Menge gefunden habt.

Transport-Quests

Auch als "Eier-Quests" bekannt, oder eher: verschrien. Diese Aufgaben sind sozusagen die Eskortmissionen von Monster Hunter World, die kaum ein Spieler wirklich gern erledigt. Ihr müsst bestimmte Objekte einsammeln, die aber anders als bei den Liefer-Quests nicht in euer Inventar wandern. Stattdessen müsst ihr sie mit beiden Händen zum nächstgelegenen Lager schleppen und in der dortigen Vorratskiste verstauen. Weil die Gegenstände aber so groß sind, habt ihr beim Tragen keine Hand für eure Waffen frei, könnt euch entsprechend nicht zur Wehr setzen. Außerdem ist eure Schrittgeschwindgikeit stark reduziert, was den ganzen Vorgang zusätzlich verlangsamt.

Das führt dazu, dass ihr euch idealerweise vorher eine Route zurechtlegen solltet. Geht Gegnern aus dem Weg und sucht euch eine möglichst kurze Strecke, um Zeit zu sparen. Werdet ihr von einer Attacke getroffen oder sprintet so lang, bis eure Ausdauer verbraucht ist, lasst ihr das Objekt fallen, was zu dessen Zerstörung führt. Sprich: Ihr könnt es nicht wieder aufnehmen, sondern müsst den ganzen Weg zurücklatschen und euch einen neuen Gegenstand greifen. Klingt nach Spaß, oder?

Monster_Hunter_World_3
Sieht stressig aus und das ist es auch.

Fang-Quests

Ebenfalls eine anspruchsvollere Quest-Variante, bei der ihr große Monster einfangen müsst. Weil der Vorgang recht komplex ist, haben wir ihm einen separaten Guide spendiert. Hier lest ihr, wie ihr Monster in Monster Hunter World fangen und Fang-Quests abschließen könnt.

Monster_Hunter__World_20180120095203

Spezielle Quests

Man könnte sie auch Story-Quests nennen: Spezielle Quests sind die mit Abstand seltensten Aufgaben, bei denen es fast immer darum geht, die Geschichte des Spiels in einer besonders cineastisch inszenierten, aber spielerisch sehr untypischen Mission voranzutreiben.

Die Quest-Tafel: Der Unterschied zwischen Aufgaben, Optionalen Quests, Untersuchungen und Event-Quests

An jeder Quest-Tafel habt ihr Zugriff auf folgende Reiter:

Monster_Hunter_World_Quests
  • Aufgaben
    Diese Story-relevanten Mission sind mit einer roten Markierung versehen und absolut essentiell, um im Spiel voranzuschreiten und neue Optionen freizuschalten. Da sie allerdings rasch im Schwierigkeitsgrad ansteigen, solltet ihr zwischendurch gelegentlich ein paar andere Aufträge annehmen, um euch bestmöglich vorzubereiten.
  • Optionale Quests
    Die nach Schwierigkeitsgrad geordneten optionalen Quests erhaltet ihr zumeist von in der Welt verstreuten Charakteren mit einem goldenen Ausrufezeichen über dem Kopf. Diese Aufgaben können im Grunde so gut wie jeden Questtypen umfassen und sind prima dafür geeignet, ein paar zusätzliche Belohnungen freizuschalten.
  • Untersuchungen
    Siehe Ressourcenzentrale.
  • Event-Quests
    Besondere, von Capcom kuratierte und nur kurze Zeit verfügbare Aufgaben, die ihr stets so früh wie möglich erledigen solltet. Sie weichen oft stark von üblichen Quests ab und bieten besondere Belohnungen. Ein besonders prominentes Beispiel hierfür ist die Event-Quest "Lektion der Wildnis", mit der ihr die Aloy-Rüstung aus Horizon freischalten könnt.

Weitere hilfreiche Überlebensstrategien findet ihr in unserem umfangreichen Tipps-und-Tricks-Artikel. Wollt ihr mehr über die vielen verschiedenen Waffen erfahren, werft einen Blick auf unseren großen Waffen-Guide. Sucht ihr stattdessen nach einer Rüstung, schaut auf der Seite Alles über Rüstungen und Sets vorbei. Hier erfahrt ihr zudem, welche Trophäen und Erfolge es gibt und wie ihr sie freischaltet.

Anzeige

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Sniper Ghost Warrior Contracts lockt im November nach Sibirien

Streicht die Open-World des überforderten Vorgängers.

Epic Games gründet mit Turrican- und Rogue-Squadron-Leuten ein neues Studio in Köln

Factor-5-Urgesteine Julian Eggebrecht und Achim Moller an Bord.

Das nächste Tetris-99-Crossover-Event lädt Fire Emblem: Three Houses zum Steinestapeln ein

Während der neue Teil der Taktik-Saga seine eigenen Verkaufsrekorde bricht.

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading