Gerücht: Das diesjährige Call of Duty ist Black Ops 4

Angeblich auch für die Switch.

Das diesjährige Call of Duty ist angeblich Black Ops 4, wie mehrere Quellen gegenüber unseren englischen Eurogamer-Kollegen bestätigt haben.

1

Um die Entwicklung kümmert sich das Studio Treyarch, das für die bisherigen drei Black-Ops-Teile verantwortlich war.

Bislang deckte die Geschichte der Black-Ops-Reihe den Kalten Krieg, die nahe Zukunft und das Jahr 2065 ab. Black Ops 4 soll sich wieder mehr in Richtung Gegenwart orientieren, auch als Reaktion auf das negative Feedback zum SciFi-Ableger Infinite Warfare.

Zur Sprache kam Black Ops 4 in dieser Woche erstmals auf Twitter, als der selbsternannte "Industrie-Insider" Marcus Sellars darüber plauderte. Er erwähnte zugleich eine Switch-Version des Shooters. Dieses Detail konnten die Quellen unserer Kollegen bislang nicht bestätigen.

Das letzte Call of Duty für eine Nintendo-Konsole war das 2013 veröffentlichte Call of Duty: Ghosts.

Auf Nachfrage von Eurogamer wollte Activision dazu keinen Kommentar abgeben.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading