Zeig mir dein Inventar und ich sage dir, welcher Spielertyp du bist. Wie es sich für ein gutes Rollenspiel gehört, lässt auch Kingdom Come Deliverance diese Einordnung zu. Doch obwohl ihr kaum zwei Spielstände mit identischer Ausrüstung findet werdet, gibt es doch ein Objekt, das in ausnahmslos jeden Abenteurerrucksack gehört: die Schaufel.

Die Gründe dafür sind mannigfaltig (auf einige davon gehen wir nachfolgend noch ein) und doch unterschätzen viele Spieler, wie wichtig ein unscheinbarer Spaten ist. Hinzu kommt, dass eure Traglast gerade zu Beginn von Heinrichs Abenteuer sehr überschaubar ist, weshalb jedes überflüssige Gramm zurück auf den Böhmischen Boden wandert. Auch wenn eine Schaufel mit vier Gewichteinheiten nicht unbedingt die Welt auf die Wage bringt, so ist es vielen angehenden Helden doch zu viel, um sie permanent herumzuschleppen.

Spätestens mit dem Erhalt eures ersten Pferdes hat sich dieses Problem jedoch ein für allemal gegessen. Euer Gaul ist nämlich mit überaus praktischen Satteltaschen ausgerüstet, die ihr mit allerhand Gegenständen vollstopfen könnt. Wählt dafür im Menü einfach den Reiter eures Pferdes aus und verschiebt Objekte mit Viereck/X bzw. X/A von Heinrichs Inventar in die Satteltasche und vice versa.

Kingdom_Come_Deliverance_graben

Wofür braucht man überhaupt eine Schaufel?

Es dauert eine Zeitlang, bis man den wahren Wert einer Schaufel erkennt. Sie besitzt zahlreiche Verwendungszwecke, doch am häufigsten werdet ihr sie für die folgenden Tätigkeiten brauchen:

  • Ausheben von Gräbern
  • Ausbuddeln von Schätzen
  • Erledigen von questrelevanten Aufgaben

Wo ihr in Kingdom Come Deliverance eine Schaufel finden könnt

Da nun geklärt wäre, weshalb ihr stets ein solches Buddelwerkzeug am Mann tragen solltet, drängt sich die Frage auf, wo ihr ein Exemplar auftreiben könnt - immerhin ist das mittelalterliche Böhmen nicht gerade klein.

Eine der frühesten Gelegenheiten, an eine Schaufel zu gelangen, stellt die Hauptquest "Heimkehr" dar. Zwar findet ihr in deren Verlauf einen Spaten, sobald ihr einen ehrlosen Kerl namens Bischek konfrontiert. Nach dem Intro ist das Objekt jedoch wie von Geisterhand aus eurem Inventar verschwunden, sodass die Suche wieder von vorn beginnt.

Kingdom_Come_Deliverance_Schaufel

Sobald ihr die besagte Mission abgeschlossen habt, wandert jedoch automatisch die Nebenquest "Der ehrbare Dieb" in euren Questlog. Hier beauftragt euch Müller Peschek mit der nicht ganz so ehrenvollen Aufgabe, den Ring eines Verstorbenen auszubuddeln - und die Leiche gleich dazu. Euer Auftraggeber weiß so gut wie ihr, dass ihr diesen Job nicht ohne eine Schaufel werdet erledigen können. Sprecht ihr Peschek auf das fehlende Arbeitsgerät an, schickt er euch nach "draußen zum Wagen". Verlasst also die Mühle, werft einen Blick in südwestliche Richtung und krallt euch die an den Wagen gelehnte Schaufel vor dem Holzverschlag.

Zwar handelt es sich hierbei nicht um den einzigen Spaten, den ihr quasi im Vorbeigehen mitnehmen könnt. Erwartet allerdings nicht, regelmäßig über einen zu stolpern. Zielführender ist es, einen Blick auf das Angebot der verschiedenen Händler zu werfen. Speziell Rüstungs- und Waffenschmiede haben oft eine Schaufel im Sortiment; auch bei einem der Händler auf dem Marktplatz in Rattay werdet ihr fündig. Normalerweise solltet ihr in jeder Stadt eine erstehen können.

Alles Wissenswerte rund ums Rollenspiel findet ihr in unserer Kingdom Come Deliverance-Komplettlösung. Darunter auch, wie ihr euch das Speichern erleichtert oder welche Cheats und Konsolenbefehle es gibt.

Anzeige

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Call of Duty macht mal was anders. Gut so!

Es war lange überfällig, die Frage ist nun, wo es hingeht. Hier ein paar Szenarien.

Neueste

Call of Duty macht mal was anders. Gut so!

Es war lange überfällig, die Frage ist nun, wo es hingeht. Hier ein paar Szenarien.

Age of Wonders: Planetfall angekündigt, erster Trailer

Civilization trifft XCOM trifft … ins Schwarze?

Werbung