Valve will wieder mehr eigene Spiele entwickeln.

1

Während einer Präsentation des neuen Kartenspiels Artifact hat das Gabe Newell bestätigt (via PC Gamer). Den Folus auf Steam und Hardware in den letzten Jahren bezeichnet er als "Investition in die Zukunft".

"Artifact ist das erste von mehreren Spielen, die wir veröffentlichen. Das sind also gute Neuigkeiten. Hurra! Valve veröffentlicht wieder Spiele", sagt er.

Im Januar 2017 hatte er angegeben, dass Valve an einem Singleplayer-Titel arbeitet. Einen Monat später sprach er von "drei großen VR-Spielen". Ob sich sein neuestes Statement auf diese oder noch weitere Titel bezieht, ist nicht bekannt. "Wir sprechen heute nicht darüber", erklärt er.

Eine der neuen Stärken des Unternehmens sei, dass man Hardware und Software gleichzeitig entwickeln könne. Dass man seit Dota 2 kein eigenes Spiel mehr veröffentlichte, lag daran, dass man den PC davor bewahren wollte, sich in ein geschlossenes, iPhone-ähnliches Ökosystem zu verwandeln.

Um entsprechende Bemühungen von Microsoft und Facebook zu kontern, nahm man Investitionen vor. Von all der Arbeit hat man natürlich profitiert, sagt er.

"Es gibt kaum ein Projekt im Hardware-Bereich, an das wir uns nicht herantrauen würden. Wenn es nötig ist, können wir Chips designen, Industrie-Designs erstellen."

Dabei blickt Valve in Richtung Nintendo: "Wir waren immer etwas neidisch auf Unternehmen wie Nintendo. Wenn sich Miyamoto Gedanken über das nächste Zelda oder Mario macht, denkt er darüber nach, wie der Controller, die Grafik und andere Dinge aussehen", sagt Newell.

"Er kann neue Dinge wie Bewegungssteuerung einführen, weil er beides kontrolliert. Und er kann die Hardware so gut wie möglich aussehen lassen, weil er gleichzeitig Software designt, die sie entsprechend ausreizt. Darauf waren wir neidisch und es ist etwas, woran wir uns orientieren möchten."

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (28)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte