Als Gamer am PC oder Mac gehört es zu den üblichen Aufgaben, sich - möglichst vor der Anschaffung eines neuen Spiels - über die Systemanforderungen zu informieren, damit dem Spielspaß im Anschluss keine nervigen Diashows, Freezes oder andere Probleme im Weg stehen. Natürlich gilt das auch für Fortnite: Battle Royale, auch wenn es bei diesem Titel an und für sich ganz gut aussieht.

Wer halbwegs aktuelle Hardware sein eigen nennt, muss sich bei Fortnite bestimmt keine Gedanken wegen der Anforderungen machen. Anders sieht es bei Low-Budget-Rechner oder langsam in die Jahre gekommene Zockerstationen aus. Hier ist ein Blick auf die erforderlichen und empfohlenen Komponenten ratsam.

Erfreulicherweise ist Fortnite dank seines cartoonartigen Looks aber bei Weitem genügsamer als andere Vertreter des Genres. Selbst langsamere System werden mit dem Titel ganz gut fertig, einzig Mac-Besitzer müssen darauf achten, welche Betriebssystemversion sie nutzen. Damit ihr euer System selbst checken könnt, haben wir nachfolgend sowohl die minimalen als auch die empfohlenen Systemanforderungen für Fortnite: Battle Royale aufgeführt. Außerdem sagen wir euch, wie ihr eure Systemspezifikationen herausfinden könnt.

fortnite_1

Fortnite: Battle Royale - Anforderungen für den PC

Minimale Systemanforderungen

  • Grafik: Intel HD 4000
  • CPU: Core i3 2.4 GHz
  • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
  • Betriebssystem: Windows 7/8/10 64-Bit

Empfohlene Systemkomponenten

  • Grafik: Nvidia GTX 660 oder AMD Radeon HD 7870 (oder eine vergleichbare DX11 GPU mit 2 GB VRAM)
  • CPU: Core i5 2.8 GHz
  • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
  • Betriebssystem: Windows 7/8/10 64-Bit

Wie ihr selbst sehen könnt, gibt sich Fortnite: Battle Royale schon mit recht wenig zufrieden und benötigt kein Big-Budget-Rig, um flüssig zu laufen. Ein Quad-Core-Prozessor (CPU), 8 GB RAM und eine Mittelklasse-GPU die auch ruhig ein paar Jahre auf dem Buckel haben darf, reichen bereits aus.

Wir raten dazu, das Spiel nicht unterhalb der oben genannten offiziellen Mindestanforderungen zu betreiben, da sich euer System ziemlich schwertun wird und eure Spielerfahrung massiv darunter leiden wird. Sprich: Ihr müsstet mit den minimalsten Qualitätseinstellungen und der geringsten Bildschirmauflösung leben und würdet dennoch mit FPS-Drops, Freezes und anderen Problemen konfrontiert.

Wie üblich bei Spielen stellt am häufigsten die Grafikkarte die höchste Hürde dar. Eine integrierte Grafikeinheit wird euch kaum dabei behilflich sein, mit den anderen Spielern mitzuhalten. Im Gegensatz dazu muss es aber auch keine schweineteure Grafikkarte der neuesten Generation sein. Eine dedizierte Grafikkarte der letzten Generation, die es bereits recht günstig gibt, wird für Fortnite mehr als ausreichen.

Fortnite: Battle Royale - Mindestanforderungen für Mac

  • Grafik: Intel HD 4000
  • CPU: Core i3 2.4 GHz
  • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
  • Betriebssystem: Mac OS X Sierra

Für Freunde des Macs wird es minimal komplizierter. Die offizielle Seite bestätigt, dass zwar die Anforderungen an die Hardware identisch mit denen von PC-Nutzern ausfallen, jedoch muss dem Betriebssystem besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden, denn Mac OS X wird erst ab der Version „Sierra“ unterstützt. Nutzt ihr eine ältere Version wie Yosemite oder El Capitan, kann es zu Problemen kommen.

Mehr zu Fortnite: Battle Royale gefällig? Das könnte dich auch interessieren:

Fortnite: Battle Royale - So findet ihr heraus, ob ihr die Systemanforderungen erfüllt

Systeminformationen von PCs abrufen

Als PC-Nutzer gibt es natürlich viele Wege, um an die Systemspezifikationen heranzukommen. Eine informative Quelle lässt sich allerdings unabhängig eurer Systemeigenheiten auf allen PC finden: die DirectX-Schnittstelle. Selbige ruft ihr folgendermaßen auf:

  1. Drückt die Tastenkombination „Windows-Taste + R“, um den Dialog zum Ausführen von Programmen zu öffnen.
  2. Tippt in die Zeile des Ausführen-Fensters „dxdiag“ (ohne Anführungszeichen) ein und bestätigt mit Enter, um das DirectX-Diagnoseprogramm zu öffnen. Hier findet ihr alle wichtigen Infos.
  3. Bereits der erste Reiter informiert euch über euer Betriebssystem, euren Prozessor und euren Arbeitsspeicher.
  4. Um mehr über eure Grafikkarte zu erfahren, wählt ihr den Reiter „Anzeige 1“. Interessant sind hier der Hersteller, Chiptyp und der Anzeigespeicher (VRAM).
  5. Damit habt ihr alle Infos, die für den Vergleich nötig sind.

Systeminformationen von MACs abrufen

Wenn ihr euch nicht ganz sicher seid, welche Komponenten in euren Mac verbaut sind oder welche Betriebssystem-Version des Mac OS bei euch läuft, findet ihr es folgendermaßen heraus:

  1. Klickt auf das Apple-Icon in der oberen linken Ecke eures Bildschirms.
  2. Wählt aus dem Kontextfenster die Option „Über diesen Mac“ (About This Mac), um das Systeminformations-Fenster zu öffnen. Hier erfahrt ihr schon einmal etwas über euren Prozessor und Speicher.
  3. Für die restlichen Infos müsst ihr auf die Schaltfläche „Weitere Informationen“ klicken. Das öffnet die detaillierten Systeminformationen eures Systems.

Fortnite: Battle Royale - Mehr Leistung durch Einstellungsoptimierung

Solltet ihr feststellen, dass euer System an der unteren Grenze der Anforderungen arbeitet, kommt man schnell in Versuchung, der Hardware ein Upgrade zu spendieren. Wenn ihr das ohnehin vorhattet, ist das wohl kein ein Grund mehr, Selbiges in die Tat umzusetzen. Wollt ihr jedoch nicht extra aufrüsten, könnt ihr auch versuchen, an den Einstellungen von Fortnite zu schrauben und auf diesem Wege zusätzliche FPS herauszukitzeln.

Inwieweit das möglich ist, hängt natürlich von euren Komponenten und euren Vorstellungen von einem „ausreichend guten Spielerlebnis“ ab, doch einen Versuch ist es allemal wert, wenn man den Kauf von neuen Komponenten nicht wirklich eingeplant hat. An welchen Schrauben ihr für mehr Leistung drehen müsst, erfahrt ihr auf unserer Seite Fortnite Battle Royale Einstellungen-Guide - Mehr FPS, besseres Bild und optimierte Steuerung (PC, PS4, Xbox One).

Anzeige

Über den Autor:

Markus Hensel

Markus Hensel

Editor Eurogamer.de

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Mehr Artikel von Markus Hensel

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Neueste

Werbung