Wusstet ihr, dass Nintendo eine Tierpatenschaft für einen Kraken übernommen hat?

Splatoon 2 lässt grüßen.

Passend zu Splatoon 2 hat Nintendo eine Tierpatenschaft für einen Kraken übernommen.

1

Genauer gesagt im Berliner Zoo, wie Twitter-Nutzer #kiwiKaiser berichtet.

"Kraken sind, wie Sepien und Perlboote auch, Kopffüßer, also mit den Schnecken verwandte Weichtiere. Die äußere Schale, bei Perlbooten gut sichtbar und bei Sepien schon auf einen inneren Schalenrest, den Schulp, reduziert, ist während der Entwicklung der modernen Kraken ganz verschwunden. Die geschickten Jäger können sich daher durch kleine Felsspalten zwängen, um ahnungslose Krebstiere und Fische zu überwältigen", heißt es auf der Infotafel.

Darunter wird erwähnt, dass Nintendo das Aquarium Berlin mit einer Patenschaft unterstützt. Zu sehen sind außerdem die Logos von Nintendo und Splatoon 2. Eine schöne Form des Marketings.

Splatoon 2 bekommt im April erst mal Update 3.0 mit über 100 neuen Ausrüstungsgegenständen und drei neuen Arenen. Im Sommer erscheint die kostenpflichtige Erweiterung "Octo Expansion" inklusive Einzelspielermodus.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading