Der Platzhirsch unter den Battle Royale Shootern, PlayerUnknown's Battlegrounds, erobert seit Mitte März neue Gefilde für sich. Neben der Konsolen- und PC-Version darf nun nämlich auch unterwegs auf iOS- und Android-Geräten geballert werden. Bereits eine Woche nach Release konnte die App den Spitzenplatz der Download-Charts in über 100 Ländern und Regionen für sich verbuchen und auch die anfänglichen Verfügbarkeitsprobleme sind gelöst. Somit steht eurem Überlebenskampf für unterwegs nichts mehr im Wege.

Aus diesem Grunde erfahrt ihr auf dieser Seite alles, was ihr über die Mobile App wissen müsst: Wir führen euch zu den entsprechenden Downloadlinks für euer Gerät und sagen euch, welche Geräte mit PUBG Mobile kompatibel sind. Außerdem klären wir, was es mit den Bots auf sich hat, ob und welche Unterschiede zur Konsolen- und PC-Version bestehen und ob ein Crossplay zwischen den Plattformen möglich ist.

PUBG Mobile Download: Hier könnt ihr die APK für Android und IPA für iOS runterladen

Nachdem sich der Download von PUBG Mobile außerhalb der USA zu Beginn als etwas schwierig erwiesen hat, sind die Probleme mittlerweile beseitigt und ihr könnt die Apps ohne umständliche Länderumleitungen kostenlos und bequem von den üblichen Anlaufstellen für euer Gerät herunterladen.

Folgt einfach einem der Links zum direkten Download im Google Play Store oder bei iTunes und ein paar Megabytes später könnt ihr auch schon loslegen.

PUBG_Mobile_1

PUBG fürs Handy: Welche Smartphones und Tablets sind kompatibel?

iOS

Für iOS wird mindestens Version 9 und ein Gerät mit Hardwarespezifikationen wie beim iPhone 5S vorausgesetzt. Empfohlen ist ein iPhone 6 oder ein neueres Modell. Geht von rund 900 MB beim Speicherplatzbedarf aus. Kompatibel sind folgende Geräte:

  • iPhone: 5s, 6, 6 Plus, 6s, 6s Plus, SE, 7, 7 Plus, 8, 8 Plus, X
  • iPad: Air, Air Wi-Fi + Cellular, mini 2, mini 2 Wi-Fi + Cellular, Air 2, Air 2 Wi-Fi + Cellular, mini 3, mini 3 Wi-Fi + Cellular, mini 4, mini 4 Wi-Fi + Cellular, 12,9" iPad Pro, 12,9" iPad Pro Wi-Fi + Cellular, 9,7" iPad Pro, 9,7" iPad Pro Wi-Fi + Cellular, iPad Wi Fi (5. Generation), iPad Wi Fi + Cellular (5. Generation), 12,9" iPad Pro (2. Generation), 12,9" iPad Pro Wi Fi + Cellular (2. Generation), 10,5" iPad Pro, 10,5" iPad Pro Wi Fi + Cellular.
  • iPod: iPod touch (6. Generation)

Android

Die Liste an unterstützen Android-Geräten ist bei Weitem zu lange, um sie hier aufzuzählen. Mehr als 500 Geräte werden unterstützt, darunter gängige Modelle wie Samsungs Galaxy Note (ab 5) oder S8, Sonys Xperia XZ1 oder X, Googles Pixel 2, Huaweis Honor 8 oder P9, LGs G5 oder Redemi Note 4 oder 4A.

Grundsätzlich ist mindestens Android-Version 5.1.1 Lollipop und ein Gerät mit mindestens 2 GB RAM (Arbeitsspeicher) erforderlich. Rechnet zudem mit einem Platzbedarf von ungefähr 900 MB.

Weitere PUBG-Guides:

PUBG Mobile Bots: Was hat es damit auf sich?

Entgegen der Konsolen- und PC-Version scheint sich der Einstieg in PUBG Mobile unerwartet einfach zu gestallten. Viele Spieler der Handy-Version berichten, dass sie ihre ersten Matches direkt als Sieger und mit SS+ Spitzenbewertungen absolviert haben, obwohl sie sonst keinen Blumentopf gewinnen.

Nachdem sich diese Meldungen gehäuft haben, lag der Verdacht recht nahe, dass man als Neueinsteiger in den ersten Runden wohl gegen Bots ins Rennen geschickt wird. Natürlich sind die Bots nicht die hellsten Kerzen auf der Torte und taugen mehr oder weniger nur für Kanonenfutter, damit neue Spieler mit Erfolgserlebnisse zum Weiterspielen gelockt werden. Bei Reddit wurde sogar ein entsprechender Thread dazu eröffnet.

PUBG_Mobile_3

Die Kollegen von The Verge kamen den Bots ebenfalls auf die Spur, stellten dabei aber auch fest, dass die Anzahl an Bots mit zunehmenden Level sinkt und man gegen immer mehr menschliche Gegner antritt. Solltet ihr selbst mit der mobilen Version anfangen, verzichtet besser darauf, euren Freunden Bilder und Nachrichten von euren ersten perfekten Matches zu schicken, sonst holt man euch schnell wieder vom hohen Ross herunter.

PUBG Mobile: Gibt es einen Unterschied zur PC-, PS4- oder Xbox One-Version?

Die einfache Antwort: mehr oder weniger Nein.


Die Ausführlichere: PUBG Mobile ist im Grunde eine Portierung der Konsolen-Version (was auch den Inhalt betrifft). Sprich: Via Fallschirm landen 100 Spieler auf nur einer verfügbaren Karte mit einem acht Quadratkilometer großen Spielareal. Dort sucht man sich Waffen, Ausrüstung und Fahrzeuge, um sich anschließend im Überlebenskampf gegenseitig auszuschalten. Wer umgelegt wird oder es bei den regelmäßig stattfindenden Gebietsverkleinerungen nicht schnell genug in den neuen Spielbereich schafft, scheidet aus. Wer als Letzter übrigbleibt, ist der Sieger. Die mobile Version bietet sogar eine Voice-Chat-Funktion im Duo- und Squad-Modus, wie man sie von der PC-Version kennt.

Soweit so gut. Allerdings ist ein Smartphone oder Tablet nun mal kein PC, daher sind gewisse Abstriche für die mobile Version unumgänglich. Am deutlichsten ist das bei der Grafik zu bemerken, die weniger detailreich / mit geringeren Texturen auskommen müssen - schlecht sieht das aber nicht aus. Ebenfalls unterschiedlich ist logischerweise die Steuerung via Touchscreen, wobei man versucht hat, der Steuerung auf einem Gamepad möglichst nahe zu kommen.

PUBG_Mobile_2

PUBG Mobile Crossplay: Spielt man mit Xbox One- oder PC-Spielern zusammen?

Entgegen der Konkurrenz von Fortnite hat man bei PUBG Mobile bislang gegen die Möglichkeit entschieden, die PC- und Xbox-One Spieler mit Mobile-Spielern zusammenzuwerfen. Man sei sich im Klaren, dass die trägere Eingabe auf Smartphone oder Tablet nicht mithalten kann, wodurch man kaum Chancen auf ein "Chicken Dinner" hat. Somit spielen Mobile-Spieler auch nur gegen andere Mobile-Spieler (und Bots), was nach einem fairen Deal klingt.

Anzeige

Kommentare (9)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte