Ditto, das violette schleimartige Monster, ist derzeit besonders in Pokémon Go gefragt, da es eine der Voraussetzungen für die neu hinzugekommene Pokémon Go Spezialforschung: Eine mysteriöse Entdeckung ist, über die ihr an das legendäre Pokémon Mew herankommt.

132_Ditto

Unabhängig davon, wie man dem seltsamen Wechselwesen und seinen eigenwilligen Fähigkeiten gegenübersteht: Der Blob war schon immer eines der außergewöhnlichsten und am schwersten zu fangenden Taschenmonster. Das liegt primär daran, dass sich das kleine Kerlchen gerne rarmacht und sich als ein anderes Pokémon ausgibt. Das erschwert das Suchen und Fangen von Ditto zwar erheblich, doch mit den richtigen Anhaltspunkten könnt ihr euch die Arbeit zumindest etwas erleichtern.

Aus eben diesen Grünen haben wir für euch alles, was es über Ditto zu wissen gibt, auf dieser Seite zusammengefasst.

Pokémon Go: Ditto finden - Woran kann man es erkennen?

Anders, als gewöhnliche Pokémon, gibt sich Ditto nicht so einfach zu erkennen. Stattdessen tarnt es sich sowohl auf der Karte als auch auf dem Kampfbildschirm in Gestalt eines anderen Monsters. Es offenbart sich erst, wenn ihr es gefangen habt:

Demnach habt ihr keine Chance, ein echtes Ditto bereits vorab als solches zu erkennen. Da es zudem nur äußerst selten auftaucht (die exakte Encounter-Rate von Ditto ist - wie so vieles in Pokémon Go - ein gutgehütetes Geheimnis), müsst ihr schlicht auf ein glückliches Händchen hoffen.

Immerhin könnt ihr mittlerweile auf eine etwas erhöhte Chance bei einen bestimmten Wetter in Pokémon Go hoffen. Ditto gehört zum Typ Normal und als solches ist die Wahrscheinlichkeit, darauf zu treffen, bei teilweise bewölktem Himmel erhöht.

Das Wetter kann eure Chancen zwar verbessern, doch eine Möglichkeit, das seltene Taschenmonster gezielt zu fangen, gibt es nicht. Euch bleibt nichts Anderes übrig, als so viele Pokémon wie möglich zu fangen und zu hoffen, dass sich eines davon schließlich als lilafarbener Blob entpuppt.

Bevor ihr aber nun auf Alles Jagd macht, was da draußen so kreucht und fleucht, solltet ihr noch wissen, dass sich Ditto nur ein paar gezielte Monster als Tarnung aussucht. Welche das sind, erfahrt ihr im nächsten Punkt.

Pokemon Go: Ditto fangen - Liste aller Pokémon, die als Tarnung dienen

Wir haben im Punkt zuvor bereits geklärt, dass sich Ditto zur Tarnung gerne mit dem Äußeren von anderen Pokémon schmückt. Allerdings kann sich der violette Blob nicht in jedes x-beliebige Monster verwandeln, sondern nur in ein paar spezifische Exemplare. Um genau zu sein, elf an der Zahl.

Wollt ihr euch ein Ditto schnappen, solltet ihr gezielt den Monstern nachjagen, die ihr in der nachfolgenden Tabelle findet. Dann braucht ihr nur noch eine Portion Glück, dass sich Wechselwesen darunter befindet.

Bild Pokemon Generation # Typ
016_Taubsi
Taubsi 1 16 Normal / Flug
019_Rattfratz
Rattfratz 1 19 Normal
041_Zubat
Zubat 1 41 Gift / Flug
092_Nebulak
Nebulak 1 92 Geist / Gift
161_Wiesor
Wiesor 2 161 Normal
163_Hoothoot
Hoothoot 2 163 Normal / Flug
193_Yanma
Yanma 2 193 Käfer / Flug
263_Zigzachs
Zigzachs 3 263 Normal
276_Schwalbini
Schwalbini 3 276 Normal / Flug
293_Flurmel
Flurmel 3 293 Normal
316_Schluppuck
Schluppuck 3 316 Gift

Das könnte dich auch interessieren

Pokémon Go - Legendäre Pokémon: So könnt ihr Mewtu und Co. fangen
Arktos, Entei, Ho-Oh, Lavados, Lugia, Mewtu, Raikou, Suicune, Zapdos

Pokémon Go: Regionale Pokemon Gen 3 bis Gen 1 - wo es die exklusiven Monster gibt

Pokémon Go - Gen 3 Pokémon: Alles über die 135 Monster und ihre Werte

Pokémon Go - Seltene und epische Pokémon finden (Gen 2 und 1)
Icognito fangen, Ditto fangen

Pokémon Go Map - Karten für Raids und Arenen (Deutschland, Berlin und mehr)

Pokémon Go - Fundorte und Biome der Pokémon (Gen 2 und 1)

Pokémon Go - Shiny-Pokémon: Shiny-Karpador und rotes Garados fangen, Wissenswertes über schillernde Pokémon

Pokémon Go Eier Liste: Seltenheit, km, Ei-Tricks zum schnellen ausbrüten

Pokemon Go: Ditto finder - fragwürdige Tracking-App hilft bei der Suche

Da Ditto sehr gefragt und recht schwer zu finden und fangen ist, stellen sich viele Spieler von Pokémon Go die Frage, ob es nicht einen leichteren Weg gibt, um an das seltene Monster heranzukommen. Und in der Tat, den gibt es. Und zwar in Form des externen Dienstes "PokéTrack", der gezielt nach dem Wechselbalg suchen kann.

Allerdings ist hier Vorsicht geboten, denn Niantic ist auf Dienste von Drittanbietern nicht gut zu sprechen. Insbesondere, wenn sie das Gameplay - so wie in diesem Fall - mehr oder weniger aushebeln. Gleiches gilt für Spieler, die diese Dienste nutzen und den Entwicklern auffallen. Niantic hat in der Vergangenheit schon mehrmals Spieler dafür abgestraft.

Auch wenn man sich bislang zur Tracking-App noch nicht geäußert hat, könnt ihr davon ausgehen, dass Niantic dem Dienst und denen, die ihn nutzen, nicht gerade wohlgesonnen ist. Seid euch daher möglicher Konsequenzen bewusst und beschwert euch nicht, wenn ihr wegen der Nutzung bestraft oder gesperrt werdet. Es muss nicht so kommen, doch das Risiko besteht durchaus.

Wollt ihr trotz allen Risiken die App nutzen, könnt ihr euch die kostenlose App auf der PokéTrack Webseite oder auch im Google Play Store downloaden. Anschließend müsst ihr nur die App anwerfen, in den Einstellungen Ditto als gesuchtes Monster definieren und auf "use real-time scanner" tippen. Sollte sich eines in eurer Nähe aufhalten, wird es euch angezeigt.

Zurück zu Pokémon Go: Pokémon finden, fangen und ausbrüten - So füllt ihr euren Pokédex

Zurück zu Pokémon Go Tipps und Tricks - Der große Guide

Mit Ditto in der Arena kämpfen und was es sonst zu wissen gibt

  • Anders als die unabhängigen Shiny-Pokémon können verschiedene Spieler dasselbe Ditte fangen, sobald es in freier Wildbahn auftaucht. Auch das Anlocken mittels Lockmodul funktioniert prima.
1
  • Ist euch das Kunststück gelungen, Ditte einzufangen, wandert es wie jeder andere Artgenosse in euren Beutel. Dort könnt ihr es aufpäppeln oder auch in Arena-Kämpfen einsetzen.
  • Duelle mit Ditte waren schon immer so eine Sache. Wie das Pokémon-Go-Subreddit herausgefunden hat, ist Ditte in Arenakämpfen aber durchaus für die ein oder andere Überraschung gut. Es verwandelt sich zwar in das gegnerische Pokémon mitsamt dessen Attacken, behält jedoch die eigenen Statuswerte. Auch wenn die Verwandlung stets etwas Zeit kostet, ist es grundlegend möglich, ein Ditte mit hohen Wettkampf-Punkten (WP) als guten Kämpfer einzusetzen. Zumindest theoretisch.
  • Ditte wird die Gestalt des ersten Gegners, den es während einer Auseinandersetzung sieht, für den Rest des Arenakampfes beibehalten. Denkt daran und nutzt diese Eigenheit zu eurem Vorteil.
  • Sollten tatsächlich zwei Ditto gegeneinander kämpfen, passiert ... nichts. Da eine Verwandlung nicht möglich (oder vielmehr: schrecklich sinnlos) ist, setzen die zur Unfähigkeit verdammten Kerlchen zwangsläufig ihren Verzweiflungsangriff ein. Kein schöner Anblick.
  • Ditte ist ein Pokémon des Typs Normal, anfällig gegen Angriffe der Kampf-Kategorie und hat keine weitere Evolutionsstufe. Sein Pokédex-Eintrag lautet wie folgt: "Ditte verändert seine Zellstruktur, um sich in eine andere Form zu verwandeln. Wenn es sich dabei jedoch auf sein Gedächtnis verlässt, unterlaufen diesem Pokémon schon mal Fehler."
  • Obwohl es nur sehr selten erscheint, ist es - genug Glück vorausgesetzt - grundlegend möglich, mehrere Ditto zu fangen. Das bestätigte erstmals das umtriebige Subreddit The Silph Road.
  • Ditto Buddy-Distanz als Kumpel-Pokémon beträgt drei Kilometer.

Anzeige

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Pokémon Go Plus - Test

Kann mehr, als es laut Nintendo sollte. Aber reicht das?

Fortnite Shop 18.8. - Heute im Angebot: Überholer und Rennfieber-Outfits mit Zubehör

Außerdem: Highland-Kriegerin & Schnorchel-Ops, Battle-Pass-Stufen, Pömpelhacke und mehr