Die Niederlande deklariert manche Lootboxen als Glücksspiel

Verlangt Anpassungen von den Herstellern.

Die niederländische Glücksspielbehörde (Netherlands Gaming Authority) hat einige Lootboxen in Videospielen als Glücksspiel deklariert und Publisher aufgefordert, diese Boxen anzupassen und suchterzeugende Elemente vor Mitte Juni zu entfernen.

Demnach schaute man sich zehn Spiele an und fand heraus, dass vier Stück davon gegen die Gesetze verstoßen. Der Inhalt dieser Boxen wird vom Zufall bestimmt und mit dem Inhalt kann außerhalb des Spiels gehandelt werden. Daher gibt es einen Marktwert.

Das ohne Glücksspiellizenz anzubieten, sei jedoch verboten. Auf welche Spiele das zutrifft, sagt man nicht. Die niederländische Rundfunkanstalt NOS (via Dutch News) nennt allerdings FIFA 18, Dota 2, PUBG und Rocket League als betroffene Spiele.

Interessant daran ist, dass diese Spiele den Verkauf des Inhalts der Lootboxen innerhalb des Spiels nicht ermöglichen, was die Leute natürlich nicht davon abhält, woanders Geld damit zu machen. Es klingt jedenfalls so, als wäre für diese Spiele nun eine Glücksspiellizenz in den Niederlanden erforderlich.

1

Außerdem warnt man vor dem Suchtfaktor, der daraus resultiert, vergleicht die Mechaniken mit Glücksspielautomaten oder Roulette. Die Glücksspielbehörde fordert, dass zum Beispiel bestimmte visuelle Effekte beim Öffnen entfernt werden. Entsprechende Patches der Hersteller könnten hier helfen.

Und wenn keine Reaktion bis zum 20. Juni erfolgt? In diesem Fall möchte man weitere Schritte prüfen, was Bußgelder oder Verbote mit einschließt. Ob die Unternehmen reagieren und wie sie das tun, bleibt abzuwarten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (28)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (28)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading