"Alles zu Klump hauen und versuchen, dabei nicht den Löffel abzugeben" - viel ausführlicher lautete bislang noch kein God-of-War-Leitfaden. Und warum auch: Die bisherigen Spiele waren auf das Wesentliche komprimierte Action-Achterbahnen mit dem Finger auf Dauerfeuer, geschnürt in einen geradlinigen Missionskorridor. Links und rechts gab es nichts bis auf das Chaos, das Kratos auf seinen Rachezügen stets großzügig hinterließ.

Nun, diese Zeiten sind vorbei. Das neue God of War sieht sich (Gott sei Dank) nicht dem aktuellen Open-World-Trend verpflichtet, öffnet seine ehemals schnurgerade Struktur aber einer weitaus breit angelegteren, in der es viel zu entdecken und noch mehr zu verpassen gibt. Insofern ist eine Einteilung der handlungsrelevanten Missionsziele nicht nur möglich, sondern sogar essentiell, um im Wust an Möglichkeiten nicht den Überblick zu verlieren.

Die Reise

Der Weg zum Berg

Eine Welt jenseits unserer

Das Licht von Alfheim

Im Inneren des Berges

Ein neues Ziel

Der magische Meißel

Hinter dem Schloss

Die Krankheit

Die Schwarze Rune

Zum Gipfel zurückkehren

Aus Helheim fliehen

Ein Weg nach Jötunheim

Zwischen den Welten

Jötunheim in Reichweite

Mutters Asche

Die Heimreise

God of War: Die gezeichneten Bäume Teil 1 - Mit Atreus jagen

Möglicherweise ein kurzer Blick in die Optionen, anschließend noch die Wahl des Schwierigkeitsgrades - schon beginnt das Abenteuer unvermittelt und ohne jedwede Ladezeiten. Nachdem Kratos kurz mit der Birke gekuschelt hat, fällt ihr selbigen, indem ihr eure Leviathanaxt mehrmals mit R1 schwingt. Ein paar Hiebe liegt der anmutige Baum schließlich im Gras. Der sichtlich gealterte XY schickt seinen Sohn voraus zum Boot und schultert den riesigen Stamm. Lauft dem Dreikäsehoch mit dem linken Stick zum Steg hinterher und legt die Birke dort mit Kreis ab.

God_of_War_Loesung_1
Eines der ersten Ziele eurer Reise: Boot fahren. Eine Tätigkeit, der ihr im Laufe des Spiels noch oft genug nachgehen werdet.

Gemeinsam schippert ihr nun für weniger als zwei Minuten über das Wasser. Drückt den linken Stick einfach in Fahrtrichtung und folgt dem Flussverlauf, dann habt ihr schnell wieder festen Boden unter den Füßen. Der Geist Spartas schultert erneut automatisch den Baum. Folgt eurem Kind bis zum Haus, wo schließlich eine längere Sequenz beginnt, in deren Verlauf ihr unter anderem sehr unmissverständlich vorgeführt bekommt, wofür das Duo überhaupt Bäume gefällt hat: Sie benötigen Brennholz, um Atreus Mutter zu bestatten.

Mit Atreus jagen

Doch auch wenn Kratos nicht mehr der psychopathische Berserker von einst ist: Ein emotionaler Kerl steckt noch immer nicht unter der rauen Schale. Kaum haben die sterblichen Überreste seiner Partnerin Feuer gefangen, weist er seinen Sohn an, gemeinsam auf die Jagd zu gehen.

Folgt ihm dafür durch das Holztor in den Wald hinein bis zu einer längeren Steintreppe. Oben angekommen springt ihr mit Kreis über den Spalt - ein Manöver, das Atreus glücklicherweise auch ohne eure Hilfe gelingt. Hüpft ihr nun über einen umgestürzten Baum, entdeckt ihr zum ersten Mal euer Ziel: einen äußerst imposanten Hirsch! Das schreckhafte Tier nimmt jedoch augenblicklich Reißaus. Ab diesem Gebiet könnt ihr nun regelmäßig Hacksilber sammeln, die Währung des Spiels. Geht also stets mit offenen Augen durch die Welt und folgt nicht blind eurem eigentlichen Pfad.

Dieser führt euch fürs Erste zu einer wackeligen Holzbrücke, deren Durchgang jedoch versperrt ist. Das lässt sich ändern: Wählt mit Steuerkreuz links eure Leviathanaxt aus, haltet L2 zum Zielen gedrückt und richtet den Cursor über den Holzbrettern aus. Nun könnt ihr eure Waffe mit R1 oder R2 werfen, woraufhin der Weg wieder frei ist. Denkt aber daran, eure Axt mit Dreieck zurückzurufen.

God_of_War_Loesung_2

Im dahinterliegenden Gebiet lauft ihr dem Hirsch ein zweites Mal über den Weg. Atreus scheucht das Tier jedoch auf (sehr zum Missfallen von Kratos) - scheint so, als würde die Jagd weitergehen. Zunächst aber seit ihr erst einmal die Gejagten: Unmittelbar nach dem zweiten Aufeinandertreffen mit dem beeindruckenden Tier stellen sich euch nämlich die ersten Gegner entgegen, sogenannte Draugar. Die Kerle haben bis auf ihre Truppenstärke nicht viel zu bieten.

Aufgrund der im Gegensatz zu früheren äußersten niedrigen, sehr stark reingezoomten Kameraperspektive ist es deutlich kniffliger als in früheren Spielen, die Übersicht zu behalten. Orientiert euch deshalb an den kleinen Pfeilen um Kratos' Hüfte, um zu erkennen, aus welcher Richtung feindliche Angriffe drohen. Ihr könnt Attacken mit X ausweichen oder sie mit L1 blocken. Den Rest der Zeit solltet ihr leichte (R1) und schwere (R2) Angriffe aneinanderketten, um die Feinde zu dezimieren.

God_of_War_Loesung_3

Sind alle erledigt, findet ihr in der tempelartigen Anlage direkt vor euch bei einer Leiche einen grünen Heilorb, der eure Gesundheit auffrischt, falls ihr gerade ein paar Treffer einstecken musstet. Atreus gibt erneut den Weg vor und hält sich links. Wenn ihr wollt, könnt ihr aber erst noch die alternativen Wege nach oben oder rechts gehen, um dort einen Idunn-Apfel bzw. einen Artefakt zu finden.

God_of_War_Loesung_4

Folgt danach eurem Sohnemann zum verlassenen Tempel, dessen Tür ihr mit Kreis aufsperrt. Geht im Inneren die Treppen nach unten bis zu einem kleinen Platz, auf dem eine weitere Gegnergruppe auf eine Abreibung wartet. Habt ihr mit den Kerlen den Boden aufgewischt, gilt es, die Anlage wieder zu verlassen. Dafür müsst ihr die Kette im Zentrum des Platzes nach unten ziehen, was das gegenüberliegende Tor öffnet. Das Problem: Sobald ihr die Kette loslasst, rauscht das Gitter wieder nach unten. Der Trick: Zieht die Kette bis zum Anschlag nach unten, sodass das Tor offensteht, woraufhin ein kreisrundes Symbol über dem Gitter bläulich zu leuchten beginnt. Werft ihr nun eure Axt darauf, friert das Gitter ein, wodurch ihr gemütlich drunter hindurchgehen könnt. Steht ihr gemeinsam mit Atreus vor dem zweiten versperrten Tor, müsst ihr lediglich eure Axt zurückrufen, damit sich auch dieses öffnet.

God_of_War_Loesung_5

Nun könnt ihr noch fix links um die Ecke gehen und die Kette an der niedrigen Tempelwand hinaufklettern, um euren ersten Jötnar-Schrein zu finden und damit den Auftrag "Mehr als nur Mythen" zu starten. Euer eigentlichen Weg führt euch aber hinter eurem Sohn einen schmalen Waldweg entlang. Dieser führt euch nach wenigen Metern erneut zum Hirsch - und dieses Mal wird euch das Tier nicht entkommen. Helft eurem Sohn mit L2 und dem rechten Stick beim Zielen und lasst ihn schließlich mit einem Druck auf Viereck schießen. Geht anschließend hinunter zum sterbenden Tier, um eine kurze Sequenz mit einem sehr überraschenden Ende zu starten.

Weiter mit God of War: Die gezeichneten Bäume - Den Troll besiegen

Hier findet ihr weitere Tipps zum Spiel:

Anzeige

Kommentare (1)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte