Mit der Veröffentlichung von Patch 4.3 erhält StarCraft 2 kostenpflichtige Mods.

Zwei Premium-Arcade-Maps kommen ins Spiel: Ark Star und Direct Strike kosten jeweils 4,99 Euro und ein Teil des Umsatzes geht an die Community-Entwickler.

Ark Star wurde von Daniel "Pirate" Altman entwickelt und folgt den Abenteuern der Sol Seekers, einem Eliteteam von Templern, die eine Waffe namens Ark Star suchen und zerstören wollen.

Während eurer Reise stellt ihr neue Ausrüstung her, steigt im Level auf und schaltet neue Talente sowie Fähigkeiten frei. Die Kämpfe laufen rundenbasiert ab. Einen Eindruck davon bekommt ihr im Video.

Direct Strike von StarCraft-Modder Tya ist eine Premium-Version von Direct Strike HotS, eine der beliebtesten Arcade-Maps für StarCraft 2. Hier baut ihr Einheiten in eurem Startgebiet und schickt sie dann in Wellen zum Angriff in Richtung der gegnerischen Basis.

Blizzard arbeitete mit beiden über das letzte Jahr hinweg zusammen und bezeichnet beide Maps als "epische Beispiele dafür, wozu Arcade-Entwickler fähig sind".

Es hat lange gedauert, bis Blizzard kostenpflichtige Mods einführt. Pläne dafür hatte das Studio bereits im Jahr 2009 angekündigt.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs