Es heißt ja nicht umsonst Survival-Spiel: Conan Exiles ist wie viele Vertreter dieses zuletzt stetig populärer werdenden Genres ein unverzeihliches, komplexes und maulfaules Unterfangen. Selbst als muskulöser Barbar knickt ihr ein wie ein Streichholz, wenn ihr eure Augen und Ohren nicht überall habt. Alles will euch ans Leder: andere Spieler, NPCs, Tiere - sogar euer eigener Stoffwechsel und die in beide Extreme ausschlagenden Temperaturen dieser Welt machen euch zu schaffen.

Und während ihr noch damit beschäftig seid, nicht zu verdursten, wirft euch das Spiel bereits etliche Begriffe und weitverzweigte Crafting-Bäume entgegen. Da kann man schon mal schnell den Überblick, oder noch schlimmer: den Spaß verlieren.

Um euch vor diesem Schicksal zu bewahren, haben wir auf dieser Seite die wichtigsten Tipps, Tricks und Kniffe für Anfänger zusammengetragen.

Die besten Attribute und wie man sie mit einem Gelblotus-Trank zurücksetzt

Jeder Levelaufstieg spült Attributspunkte auf euer Konto, die ihr in eines von sieben Attributen investieren könnt. Je weiter ihr einen Wert verbessert, desto mehr Punkte benötigt ihr, ihn weiter zu pushen. Überlegt euch also gut, ob ihr mit euren vorhandenen Punkten nicht lieber mehrere andere Stats verbessern wollt, anstatt einen einzigen Wert nach oben zu treiben.

Eine ideale Verteilung gibt es aber natürlich nicht. Diese hängt maßgeblich von eurem Spielstil ab. Ihr seid ein Nahkämpfer und verzichtet auf den Einsatz von Fernkampfwaffen? Dann könnt ihr etwa den Präzisions-Wert ignorieren.

Solltet ihr irgendwann feststellen, unzufrieden mit eurer Verteilung zu sein, könnt ihr mit zehn Gelblotus-Blüten einen Gelblotus-Trank an einem Feuerschalen-Kessel herstellen. Schlürft ihr diesen, vergesst ihr aber nicht nur eure Attribute, sondern auch alle Rezepte und eure verteilten Wissenspunkte. Überlegt euch also zweimal, ob es das wert ist.

  • Stärke
    Dieser Wert bestimmt euren Nahkampfschaden.
  • Beweglichkeit
    Anders als man meinen könnte, hat die Beweglichkeit keine Auswirkungen auf eure Geschwindigkeit oder den Ausdauerverbrauch. Stattdessen erhöht ihr hiermit eure Defensive und die Fähigkeit, schwere Rüstungen tragen zu können.
  • Vitalität
    Durch das Steigern euer Vitalität erhöht ihr eure maximale Gesundheit.
  • Präzision
    Erhöht euren Fernkampfschaden.
  • Ausdauer
    Erhöht eure Ausdauer.
  • Belastung
    Erhöht eure Traglast.
  • Überleben
    Beeinflusst euren Stoffwechsel, wodurch ihr weniger Nahrung und Wasser benötigt.
Conan_Exiles_5
In vielen Situationen kommen mehrere Attribute auf einmal zum Tragen. In Kämpfen beispielsweise seid ihr sowohl auf eure Stärke, Beweglichkeit, Vitalität, Präzision und Ausdauer angewiesen. Uff.

Ausdauer erhöhen und richtig einsetzen

Nein, knapp bemessene Ausdauerleisten gibt es nicht erst seit den Souls-Spielen. Jupp, auch in Conan Exiles müsst ihr wie ein Schießhund auf den Balken am oberen linken Bildschirmrand achten.

Nahezu jede Bewegung abseits des bloßen Laufens verschlingt einen nicht zu knappen Teil eurer Puste. Egal ob ihr springt oder einen Angriff mit einer Ausweichrolle ins Leere laufen lasst, alles nagt an der Ausdauer eures Muskelpakets. Besonders fies hierbei: Ist eure Leiste erst mal leer, könnt ihr all diese Manöver erst wieder ausführen, wenn sich eure Ausdauer vollständig regeneriert hat. Müßig zu erwähnen, dass euch das nicht nur in Kämpfen vor gravierende Probleme stellen kann.

Es ist daher enorm wichtig, ein gutes Gefühl dafür zu haben, wie viel Ausdauer eine Bewegung verbraucht. Gerade in Auseinandersetzungen habt ihr nicht immer die Zeit, einen prüfenden Blick nach oben zu werfen, müsst euch also ein Stück weit auf eure Erfahrung verlassen. Wollt ihr eure Ausdauer langfristig erhöhen, müsst ihr eure hart verdienten Attributspunkte in den Ausdauer-Wert pumpen.

Spielstand mit Faser-Bettstatt speichern

Als wäre Conan Exiles nicht ohnehin ein Zeitfresser vor dem Herrn, kann eine kleine Unvorsichtigkeit jederzeit in eurem virtuellen Ableben resultieren und damit weitere Spielstunden kosten. Gerade beim Betreten eines neuen Bereichs ist das keine Seltenheit, wenn ihr noch nicht wisst, wo genau euch welche Gefahren erwarten.

Um den Frust in solchen Situationen zu minimieren, solltet ihr euch regelmäßig schlafen legen und euer Spiel damit abspeichern. Während ihr euch später in gemütlichen Betten aufs Ohr hauen könnt, müssen in der ersten Zeit Faser-Bettstätten herhalten. Diese sind quasi mobile Spawnpunkte, die ihr überall platzieren könnt, wo ihr wollt - allerdings stets nur einen auf einmal. Legt ihr eine weitere Bettstätte aus, verschwindet die erste automatisch.

Conan_Exiles_6
Bevor ihr euch daran macht, solch einen Berg zu erklimmen, kann es nicht schaden, mithilfe eines Faser-Betts einen Spawnpunkt anzulegen.

Conan Exiles: Was Anfänger noch fürs Überleben wissen sollten

Auch die folgenden Hinweise solltet ihr stets im Hinterkopf behalten:

  • Den richtigen Server wählen
    Eine eurer wichtigsten Entscheidungen trefft ihr bereits, bevor ihr eurem Barbaren auch nur das erste Mal auf den breitschultrigen Rücken schauen könnt. Von der Wahl des Servers hängt nämlich nicht nur ab, auf welche Spieler ihr treffen könnt, sondern auch, in welchen der drei Spielmodi ihr eure Zeit steckt. Was es über dieses Thema zu wissen gibt, erfahrt ihr in unserem Server-Guide für Conan Exiles.
  • Charaktererstellung
    Während ihr an all den Reglern dreht, um euch einen feschen Barbaren zu zimmern, müsst ihr euch keine Gedanken über deren Auswirkungen machen. Lediglich die gewählte Religion beeinflusst euren Spielablauf - wenn auch nur minimal und lediglich während der frühen Spielphase. Jeder Gott bringt euch gewisse Boni, wobei ihr euch zu Beginn des Abenteuers auf einen festlegen müsst. Allerdings könnt ihr im weiteren Spielverlauf schließlich auch alle anderen anbeten, um ihre Vorteile zu nutzen. Zu Beginn ist jedoch Mitra keine schlechte Wahl, da sie euch Selbstheilung ermöglicht.
  • Nehmt ausreichend Nahrung und Wasser zu euch
    Unter eurer Ausdauerleiste seht ihr vier weitere Symbole, von denen eines euren Hunger, das andere euren Durst angibt. Achtet darauf, dass diese nie zu weit abfallen. Oder anders: Habt immer einen Schluck Wasser und etwas zu beißen im Rucksack, wenn ihr keine bösen Überraschungen erleben wollt. Bedenkt zudem, dass äußere Faktoren euren Hunger bzw. euren Durst ebenfalls beeinflussen. So müsst ihr in heißen Regionen mehr trinken, in kalten Gebieten hingegen regelmäßiger einen Happen zu euch nehmen.
  • Achtet auf die Temperatur
    Eine weitere Anzeige am oberen linken Bildschirmrand, die im Auge zu behalten unverzichtbar ist. Schlägt die Nadel nach oben aus, dringt der Schweiß in Strömen durch die Poren eures Barbaren. Kratzt sie hingegen am Boden, droht er, zu erfrieren. Idealerweise haltet ihr die Anzeige stets ungefähr in der Mitte, was durch verschiedene Tricks möglich ist. Besonders effizient wirkt ihr der aktuellen Temperatur mit den richtigen Klamotten entgegen. Kurzfristig hilft es aber beispielsweise auch, warme Getränke zum Aufwärmen oder kalte zum Abkühlen zu trinken.
  • Nehmt alles mit, was nicht niet- und nagelfest ist
    Selbst fürs Craften des mickrigsten Gegenstandes braucht ihr etliche Materialien. Gewöhnt euch deshalb bereits früh an, alles aufzusammeln und jeden Stein zweimal umzudrehen. Es empfiehlt sich zudem, einiger der ersten Attributspunkte in den Belastungs-Wert zu stecken, um eure Traglast zu erhöhen.
  • Verschiedene Werkzeuge an derselben Rohstoffquelle ausprobieren
    Während ihr mit einer Axt logischerweise Holz von Bäumen erhaltet, wandert hingegen Rinde in euer Inventar, wenn ihr denselben Baum stattdessen mit einer Spitzhacke beackert. Es gibt etliche solcher Beispiele, sodass es sich lohnt, dieselbe Rohstoffquelle mit verschiedenen Werkzeugen zu bearbeiten.
  • Orientiert euch am Journey
    Conan Exiles ist nicht in klassische Kapitel eingeteilt, aber zumindest findet ihr im Journey eine nach Fortschritt sortierte Auflistung verschiedener Aufgaben. Diese dienen noch am ehesten als Ingame-Tutorial an und stupsen euch grob in die richtige Richtung. Außerdem erhaltet ihr für den Abschluss dieser Mini-Quests ein paar Erfahrungspunkte - und die kann man schließlich immer gebrauchen.

Ihr seid auf der Suche nach weiteren Ratgebern? Hier erfahrt ihr, wie ihr Sklaven in Conan Exiles fangen könnt. Wie ihr Leder und Verstärktes Leder herstellt, steht hingegen in diesem Artikel.

Anzeige

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte