Call of Duty Black Ops 4: Battle-Royale-Modus Blackout bestätigt, keine Kampagne

"Auf die Black-Ops-Art."

Treyarch hat am Abend bestätigt, dass Call of Duty: Black Ops 4 einen Battle-Royale-Modus namens Blackout erhält.

Diesen will das Entwicklerstudio "auf die Black-Ops-Art" umsetzen.

Dabei entsteht die bislang größte Black-Ops-Map, die nach Angaben der Entwickler 1.000 Mal größer ist als Nuketown.

Unter anderem könnt ihr Land-, See- und Luftfahrzeuge in diesem Modus verwenden.

Neugierig? Dann spielt es selbst! Call of Duty Black Ops 4 wird auf der EGX Berlin 2018 vom 28.-30.9. für Besucher spielbar sein. Sichert euch jetzt euer Ticket.

Darüber hinaus wurde bestätigt, dass Black Ops 4 "keine traditionelle Kampagne" bietet.

Zuvor hatte der Publisher einen Trailer zum kompetitiven Multiplayer-Modus von Black Ops 4 und drei Trailer zum Zombie-Modus von Black Ops 4 veröffentlicht.

Hier ist Call of Duty: Black Ops 4 vorbestellbar. (Amazon.de)

Das Spiel erscheint am 12. Oktober für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (15)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (15)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading