Ihr kennt die Bossa Studios womöglich durch den Surgeon Simulator.

Das neueste Projekt des Teams heißt Worlds Adrift und ist jetzt auf Steam im Early Access verfügbar.

Ursprünglich entstand die Idee innerhalb von zwei Tagen während eines Game Jams. Dabei teilt sich das Studio in kleine Gruppen auf und entwickelt neue Projekte. Nach 48 Stunden wird abgestimmt, welche davon in Entwicklung gehen und welche Ideen verworfen werden. Bossa zufolge fallen 95 Prozent aller Projekte durch, doch Worlds Adrift schaffte es.

Mithilfe des Island Creator Tools wurden die Landschaften und Inseln im Spiel von der Community erstellt. In zwei Jahren wurden mehr als 10.000 Designs übermittelt und das Spiel geht mit 300 fliegenden Inseln an den Start. Nahezu alle entstammen den kreativen Köpfen der Community.

Aktuelle Angebote für euren PC. (Amazon.de)

Es ist zugleich das erste Spiel, das die SpatialOS-Engine von Improbable für eine persistente Online-Welt nutzt. Beschrieben wird der Titel als "zum Teil MMO, zum Teil PvP und zum Teil Survival".

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (1)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte