Die PlayStation 4 befindet sich in der "finalen Phase ihres Lebenszyklus", sagt Sony

VR läuft nicht so gut wie erwartet.

Die PlayStation 4 befindet sich jetzt in der "finalen Phase ihres Lebenszyklus".

Das sagte jedenfalls John Tsuyoshi Kodera, President und CEO von Sony Interactive Entertainment, während eines Meetings, von dem Wall-Street-Journal-Reporter Takashi Mochizuki berichtete (via Siliconera).

Gleichzeitig ist die Rede von Problemen beim Wachstum des PlayStation-VR-Marktes. Das VR-Headset verkauft sich zwar weiterhin, aber weniger als erwartet. Künftig strebt das Unternehmen realistischere Prognosen und ein gesundes Wachstum an.

Ebenso legt Sony seinen Angaben zufolge in den kommenden Jahren noch mehr Wert auf die Entwicklung und Verbesserung von exklusiven Titeln. Dabei ist es dem Unternehmen gleichermaßen wichtig, neue Marken zu erschaffen sowie vorhandene aufzufrischen und zu pflegen.

1

"Sie [die PlayStation 4] tritt endlich in die finale Phase ihres Lebenszyklus ein", sagt er.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (58)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (58)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading