Im Laufe der Zeit erhielten einige Taschenmonster mit kruden Evolutions- und Fangbedingungen Einzug in Pokémon Go. Ein ganz besonders abgefahrenes ist das eigentlich eher unscheinbare Formeo, das zwar nicht durch große Kampfkraft auftrumpfen kann, dafür aber enormen Sammlerwert besitzt.

Das Besondere am kleinen Blob: Es verfügt zwar über keinerlei Evolutionen, dafür aber verschiedene Grundformen. Welcher ihr über den Weg lauft, ist nicht dem Zufall überlassen, sondern vom Wetter abhängig. Jupp, richtig gehört.

Pokemon_Go_Formeo

Insgesamt könnt ihr den drolligen Racker in vier verschiedenen Formen zu Gesicht bekommen. Für den Pokédex spielen diese übrigens keine Rolle, da es lediglich einen übergreifenden Eintrag erhält, sobald ihr es einmal geschnappt habt. Allerdings besitzt jede Form ihren eigenen Reiter, sodass ihr stets überprüfen könnt, welche Version ihr bereits besitzt und welche euch noch fehlt. Natürlich kommen die vier Arten zudem mit ihren eigenen Erscheinungsbildern daher.

Als besonders hilfreich erweist sich beim Versuch, alle Formeos zu fangen, auch euer Radar. Besitzt ihr eine der vier Formen nämlich noch nicht, wird das Pokémon lediglich als ausgegrauter Schatten dargestellt. Dadurch erkennt ihr auf einen Blick, ob das Exemplar für euch relevant ist oder nicht.

Anders als das Alphabet-Pokémon Icognito, dessen Formen sich über mehrere Generationen erstrecken, sind alle Formeo-Arten Bestandteil der dritten Generation - und damit bereits vollständig in Pokémon Go enthalten.

Alle Formeo-Formen finden - auf das Wetter kommt es an

Wie bereits kurz angerissen: Welchem Formeo-Exemplar ihr in der Wildnis entdeckt, hängt einzig und allein von aktuellen Wetter ab. Lest euch daher vorab idealerweise unseren Pokémon-Go-Wetter-Guide durch, um das System vollständig verinnerlicht zu haben. Aber keine Sorge: Es ist keine Wissenschaft, gezielt Jagd nach den vier unterschiedlichen Ausprägungen des kleinen Knirpses zu machen.

Bei folgendem Wetter solltet ihr euch auf die Suche nach den verschiedenen Varianten machen:

Formeo-Form Wetterbedingungen
Normalform Unbewölktes, bewölktes und windiges Wetter
Sonnenform Sonniges Wetter (ist sogar nachts möglich)
Regenform Regnerisches Wetter
Schneeform Verschneites oder nebeliges Wetter

Beachtet auch, das ein einmal erschienenes Formeo seine Form nicht ändern wird, wenn das Wetter umschwingt. Auch gefangene Exemplare ändern ihre Form später nicht mehr.

Dafür könnt ihr jedoch auf Lockmodule und Rauch zurückgreifen, um Formeos anzulocken, die sich an dem Wetter ausrichten, das zum Zeitpunkt des Item-Einsatzes herrschte.

Auf der Suche nach weiteren Hilfestellungen zu Pokémon Go? Dann immer hier entlang:

Anzeige

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Pokémon Go Plus - Test

Kann mehr, als es laut Nintendo sollte. Aber reicht das?

Fortnite Shop 18.8. - Heute im Angebot: Überholer und Rennfieber-Outfits mit Zubehör

Außerdem: Highland-Kriegerin & Schnorchel-Ops, Battle-Pass-Stufen, Pömpelhacke und mehr