Die Frage ist: Wollt ihr Street-Fighter-Historie, wie ihr sie mit hoher Wahrscheinlichkeit nie kanntet - außer natürlich ihr gehört zu den wenigen Glücklichen, die in den 90ern oder frühen 2000ern in einer Gegend mit einer der wenigen Arcade-Hallen Deutschlands lebten - oder die, die euch von Super Nintendo, PlayStation und vielleicht Dreamcast vertrauter ist? Denn das wäre mein vielleicht einziger echter Kritikpunkt an dieser 30-Jahres-Feier von Street-Fighter, dem zu diesem Anlass die Street Fighter 30th Anniversary Collection spendiert wurde.

Ihr habt zwölfmal Street Fighter, angefangen vom ersten, etwas verunglückten Versuch bis zum dritten Teil von Teil Drei, was den Zeitraum von 1987 bis 1997 abgedeckt. Im Detail wären das:

Street Fighter
Street Fighter II
Street Fighter II: Champion Edition
Street Fighter II Turbo: Hyper Fighting
Super Street Fighter II: The New Challengers
Super Street Fighter II Turbo
Street Fighter Alpha
Street Fighter Alpha 2
Street Fighter Alpha 3
Street Fighter III: New Generation
Street Fighter III: Second Impact
Street Fighter III: Third Strike

1
Die ersten zehn Jahre - das lässt Raum für die nächste Collection.

Das ist eine stattliche Anzahl an Spielen, die allesamt in der Arcade-Fassung hier vertreten sind. Das ist kein unwichtiges kleines Randdetail, sondern für die intensivsten persönlichen Erinnerungen vieler an diese Serie durchaus wichtig. Es beginnt mit Kleinigkeiten, wie arrangierten Soundtracks in den Dreamcast-Versionen der dritten Teile. Es geht weiter mit zusätzlichen Spielmodi und Charakteren - die PS-Version von Alpha 3 hatte 34 Charaktere, die Arcade-Version 28. Und vor allem: So sehr wir die Super-Nintendo-Versionen von Street Fighter II liebten, sie waren technisch der stärkeren Arcade-Hardware deutlich unterlegen.

Beschwere ich mich jetzt also, dass die schlechtere Version eines Spiels fehlt? Nun... ja. Auf jeden Fall. Es geht bei einer solchen Sammlung auch um Nostalgie und während in den USA und Japan sicher an jeder Straßenecke so ein Arcade-Automat stand, war das hierzulande definitiv nicht der Fall. Und selbst dort gingen die Kids irgendwann nach Hause und malträtierten stundenlang ein Super-Nintendo-Pad. Insoweit wäre es natürlich schön, auch diese Versionen, zumindest die populärsten, hier zu sehen. Dazu kommt, dass statt fünf Mal Nummer Zwei ein oder zwei Ausgaben von EX auch ganz nett gewesen wären, zumal dieser Teil der Serie auch in diesen Zeitrahmen fällt und etwas ist, das viele noch nie gesehen haben.

2
Wenn ihr euch nicht mehr ganz an jeden Move erinnert, könnt ihr euch im Tutorial warmlaufen.

Aber das heißt natürlich nicht, dass das, was hier zu finden ist - und es ist eine Menge - in irgendeiner Weise schlecht wäre. Soweit ich es ausgehend von MAME und ein paar eher vagen Erinnerungen an die Automaten beurteilen kann, lieferte Digital Eclipse eine sehr saubere Emulation aller genannten Automaten ab und es scheint sich auch um die Original-Roms zu handeln, die genutzt werden. Die Optionen könnten reichhaltiger sein. Ihr habt Scanlines und CRT-Look, dürft das Bild im Original-Format ansehen, ein wenig heranzoomen oder geschmacklos auf 16:9 strecken und auf dem verbleibenden Platz drumherum Hintergründe anzeigen oder auch nicht. MAME kann da mehr, aber diese Kritik gilt praktisch für jedes jemals offiziell emulierte Retro-Spiel.

Das sind zwölf Spiele in einem Paket, von denen nur eines eine historisch wertvolle Gurke ist, die man sich mal kurz zum Spaß anschaut und dann wieder vergisst. Jedes der anderen ist ein legitimer Klassiker, der für jeden auch heute problemlos genussfähig ist, der loses Interesse an 2D-Turnierprüglen hat. Alleine die Alphas und Dreier sehen immer noch fast zeitgemäß aus, denn dieser Grad an Details und Animationen lässt sich auch heut nicht preiswert umsetzen, schon gar nicht in 2D. Sicher, die Auflösung wäre dann höher, aber das stört dank des Stils gerade bei Alpha wenig.

3
Solltet ihr euch je gefragt haben, wie eine Animationsphase ganz genau ausseiht, könnt ihr allein hier schon eine Menge Zeit zubringen.

Machen diese Spiele noch Spaß? Nun, die Frage ist einfach: Habt ihr Spaß an diesem Genre? Lernt ihr gerne Special-Moves und setzt euch ein wenig mit Eigenheit verschiedener Konter- und Kampf-Modi auseinander? Sind exakte Timings und kontrollierte wie schnelle Umsetzung von Strategien und Kombos euer Fall? Habt ihr ein Fight-Pad oder einen Arcade-Stick? Wenn ihr einen Großteil der Fragen mit "ja" beantwortet habt, dann ja, dies sind auch heute noch einige der reizvollsten Genre-Vertreter und ihr müsst nicht nachdenken, ob euch diese Spiele Spaß machen werden. Das kann man als gegeben ansehen und wahrscheinlich kennt ihr einen guten Teil von ihnen sowieso.

Was ihr als Bonus bekommt, ist erst einmal eine Art Tutorial für vier der Spiele (Super Turbo, Hyper Fighting, Alpha 3, III Third Strike). Dieses ist nicht so elegant wie in den neueren Street-Fighter-Spielen, wo jeder Charakter einzeln zerpflückt wird, bis ihr ihn in- und auswendig kennt. Es handelt sich um einen Modus, in dem ihr jederzeit den Gegner und den Schwierigkeitsgrad anpassen könnt, bis runter zu einem nur herumstehenden Gegenüber und ihr die Move-Listen seht. Das ist durchaus, was wir uns seinerzeit gewünscht hätten, es funktioniert heute gut als das, was es ist, aber man kennt eben auch schon Schickeres unter dem gleichen Markennamen.

4
Sehr schön ist, dass die kleinen Easter Eggs und Extras der Automaten auch dabei sind.

Die vorhandenen Easter-Eggs - mit am besten der Dramatic 2 vs. 1 Modus aus Alpha 3 - werden euch vom Spiel verraten, aber so viele sind es nicht. Trotzdem nett als Gimmick und in diesem Fall auch ein Hinweis, dass es die Arcade-Roms sind, denn der Reverse Dramatic Battle der PS-Version scheint nicht dabei zu sein - oder er ist ein echtes, gut verstecktes Easter Egg. Zum Angucken gibt es dann noch Tonnen an Bildern von Charakterzeichnungen und -Entwürfen, Artworks, Werbematerialen und mehr dieser Art, plus alle Musik-Tracks zum persönlich Genuss - wiederum, leider ohne SNES-, Arranged- oder andere Versionen, von denen es bei diesen Spielen ja keinen Mangel gibt.

Der für die meisten wichtigste Multiplayer hier dürfte die Couch sein und der funktioniert bei allen Titeln erwartungsgemäß wunderbar, sogar beim ersten Teil, falls ihr euch mit einem Freund ein wenig quälen möchtet. Aber keine Sorge, danach lasst ihr euch ein wenig von Alpha 3 verwöhnen und der Abend ist schnell wieder gerettet.

5
Das bedeutete die letzten Tage für mich grundsätzlich, dass meine Runde gleich schmerzhaft beendet wird.

Online gibt es in den gleichen vier Spielen, für die es auch das Tutorial gibt - Super Turbo, Hyper Fighting, Alpha 3, III Third Strike - einfache Matches, Ranked Matches und Lobbys, deren Zahl nach dem Release auch deutlich steigt, sodass ihr auch offene Lobbys findet, um in festeren Gruppen mitzumischen, falls ihr selbst keine Street-Fighter-Gruppe habt. Der Lag hielt sich bei den Matches, in denen ich mich nach Strich und Faden verprügeln ließ, in Grenzen. Ich stellte auf der PS4 keine Verzögerungen in den paar Treffern fest, die ich gegen fast grundsätzlich hoffnungslos überlegene Gegner landen konnte und sie dürften auch glücklich sein, mit wenn, dann nur minimalem Lag so schön austeilen zu können. Es gibt aber auch genug Berichte, dass es nicht immer und überall so flüssig läuft, aber das scheint eher ein Problem individueller Verbindungen als des Codes generell zu sein. Insoweit: Es kann gut laufen, bei mir tat es das sogar grundsätzlich, aber verlasst euch nicht zu hundert Prozent darauf.

Das dürfte auch ein kleines Problem für Anfänger und Gelegenheitsspieler sein: Online treiben sich offensichtlich in der deutlichen Mehrzahl Experten herum, denn im Gegensatz zu damals Teil 4 und zuletzt Teil 5 gab es gefühlt keine Runde, in der ich als Durchschnittsspieler eine Chance gehabt hätte. Das ist ein wenig schade, denn so, wie der Modus funktioniert, hätte ich gerne länger damit gespielt: Wie auf einem der Automaten spielt ihr den Arcade-Modus und wenn ein Spieler dazukommt, heißt es "New Challenger" als wäre eine Münze in den zweiten Slot geworfen worden. Ihr tragt euren Kampf aus und danach geht es weiter, wobei ihr die Frequenz, wie oft das passieren soll, einstellen könnt. Das, oder ihr geht direkt in die Online-Kämpfe ohne diesen Arcade-Überbau.

6
Ab auf die Couch mit euch, Pads her und die Spiele so genießen, wie wir sie so praktisch nie auf der Couch genossen haben.

Fight Pad gefällig? Dragon Slay FightPad Pro PS4 (Amazon.de)

Als das, was es sein möchte, ist die Street Fighter 30th Anniversary Collection fast perfekt. Es ist eine Dekade Spielautomaten-Glorie, ausgezeichnet emuliert mit den originalen Roms, einem soliden Schwung an Extras und zeitlosem Prügelspaß mit über 20 Jahre alten Spielen, die zu einem guten Teil weit besser alterten als viele der 3D-Prügler nach ihnen. Dass der Online-Teil eigentlich nur für Experten etwas bringt, das liegt irgendwo in der Natur der Sache. Aber dafür gibt es ja die Couch, wo man sich mit Freunden zwanglos hauen kann.

Insofern ist die Collection eine wirklich runde Sache, an der es wenig zu mäkeln gibt. Außer natürlich, dass es für die große Feier hätte mehr sein dürfen: Sicher, das ist keine Kritik an dem, was da ist, mehr ein "wünsch dir was". Aber ja, ich hätte gerne zumindest die wichtigsten Konsolenfassungen gesehen und auch mindestens eines der EX. In der Musik-Ecke gibt es so viele auch offizielle Arranged-Versionen der Songs, dass es hier auch ein paar hätten sein dürfen. Street Fighter ist ein bodenloses Fass, wenn es um Inhalte geht und ein wenig tiefer hätte Capcom schon schöpfen dürfen. Aber trotzdem: Als eine der netteren Arcade-Sammlungen zu ziemlich sicher der wichtigsten Turnier-Fighter-Serie überhaupt ist das ein Paket, das bis heute frisch blieb und die abwechslungsreichsten Street Fighters sehr gut repräsentiert. Holt euch einen Freund, macht es euch mit ein, zwei Bier auf der Couch gemütlich und haut einfach drauf. Klappt heute so gut wie vor so vielen Jahren.

Entwickler/Publisher: Digital Eclipse / Capcom - Erscheint für: PC, PS4, Xbox One, Switch - Preis: ca. 40 Euro - Erscheint am: erhältlich - Getestete Version: PS43 - Sprache: deutsch, englisch und weitere - Mikrotransaktionen: Nein

Anzeige

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chief Editor - Eurogamer.de

Defender, Ringe, 1W6+4, NCC-1701, 8086, Ultima, Cid, SEGA, like tears in rain, B. Guardian, nicht Silmarillion, F. Mercury, PC-Player, Arena, id, Mage, LiveLink, Eurogamer, Chefredakteur...

Mehr Artikel von Martin Woger

Kommentare (3)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Fortnite Shop 19.8. - Heute im Angebot: Panda-Beauftragte und Sushimeister mit Zubehör

Außerdem: Nachtkommand- & Turmspezialistin-Outfit, Battle-Pass-Stufen, Drachenaxt-Spitzhacke und mehr

Fortnite Shop 18.8. - Heute im Angebot: Überholer und Rennfieber-Outfits mit Zubehör

Außerdem: Highland-Kriegerin & Schnorchel-Ops, Battle-Pass-Stufen, Pömpelhacke und mehr

Neueste

Fortnite Shop 19.8. - Heute im Angebot: Panda-Beauftragte und Sushimeister mit Zubehör

Außerdem: Nachtkommand- & Turmspezialistin-Outfit, Battle-Pass-Stufen, Drachenaxt-Spitzhacke und mehr

Fortnite Shop 18.8. - Heute im Angebot: Überholer und Rennfieber-Outfits mit Zubehör

Außerdem: Highland-Kriegerin & Schnorchel-Ops, Battle-Pass-Stufen, Pömpelhacke und mehr

Trüberbrook: Neuer Interrogation-Trailer veröffentlicht

Fast alle Figuren haben mittlerweile eine Stimme.

Werbung