E3 2018: Zu Microsoft gehören nun fünf neue Studios

Ein Neues, vier alte Bekannte.

Microsoft braucht neue Studios, das ist bekannt und so ging man auf eine Shopping-Tour und gründete sogar ein neues Studio. Dieses nennt sich The Initiative und sitzt in Santa Monica. Was sie dort treiben, ist noch unbekannt.

An bekannten Häuser, die nun zu Microsoft gehören, sind es: Undead Laps, bekannt für State of Decay. Dann Playground Games, die ihre Erfolge mit Forza Horizon 1 bis 3 feierten, aber noch nicht zu Microsoft gehörten. Weiter geht es mit Ninja Theory, die zuletzt mit Hellblade und DmC auftraten. Schließlich hat We Happy Few und sein Entwickler Compulsion Games ein finanzielles Zuhause bei Microsoft gefunden.

Das sind fünf neue Studios, wobei man bei Playground mit wenig Überraschungen rechnen sollte: Das nächste Forza Horizon ist ja nicht mehr weit.

Mehr von Microsofts E3-Pressekonferenz

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chefredakteur

Defender, Ringe, 1W6+4, NCC-1701, 8086, Ultima, Cid, SEGA, like tears in rain, B. Guardian, nicht Silmarillion, F. Mercury, PC-Player, Arena, id, Mage, LiveLink, Eurogamer, Chefredakteur...

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading