Die sechs interessantesten VR-Spiele von der E3

Roboter, Hunde, Roboterhunde!

Die E3 war wirklich nicht besonders reich an neuen VR-Titeln, der anfängliche Hype scheint vorbei und die Entwickler trauen sich nur noch sehr vorsichtig an PSVR, Oculus und HTC Vive. Zu niedrig die installierte Nutzerbasis, zu unsicher scheint vielen wohl die Zukunft der VR-Headsets. Eine wirkliche Killer-App ist trotz aufwändiger Umsetzungen von Skyrim und Fallout 4 bislang nicht in Sicht. Dennoch gab es sie auch auf der E3 2018 - VR-Titel, bei denen es sich in Zukunft lohnen könnte, die VR-Brille der Wahl mal wieder auf den Kopf zu setzen. Hier kommen fünf von ihnen.

Stormland

Von Insomniac Games soll im Jahr 2019 ein Oculus-exklusives Action-Adventure erscheinen. Ihr schlüpft darin in die Rolle eines Roboters und erkundet einen Alien-Planeten aus der Ego-Perspektive. Der Trailer verspricht neben bloßer Erkundung jede Menge Action mit allerhand Explosionen und Waffen. Der Roboter soll sich selbst aufrüsten können und durch bestimmte Aufwinde in der Spielwelt gleiten können. Geplant ist sowohl eine Singleplayer-Kampagne als auch ein Mehrspieler-Modus. Ob das im Trailer Gezeigte tatsächlich in die Nähe der Spielgrafik kommt, ist unklar - sollte dem aber so sein, können sich Oculus-Besitzer über einen für VR-Verhältnisse sehr aufwändigen Titel freuen.

Stormland - Trailer

Trover saves the Universe

Im Trailer zu Trover saves the Universe sah sich Entwickler Squansh Games genötigt, darauf hinzuweisen, dass es keine gute Idee ist, in der Badewanne mit einer an den Strom angeschlossenen Spielekonsole zu hantieren. Irgendwie hat mich das zwar überhaupt erst darüber zum Nachdenken gebracht, wie ein entsprechendes Setup aussehen könnte - aber weil ich keine Badewanne habe, habe ich den Gedanken inzwischen wieder verworfen.

Trover saves the Universe ist jedenfalls ein Action-Adventure von Justin Roiland, Co-Creator und Stimme von Rick and Morty. Laut Spielbeschreibung rettet ihr darin Hunde zusammen mit eurem Partner Trover, "a purple eye hole monster" (sic) und findet "power babies". Was ihr mit denen macht? "Plug them into his eye holes so that he can absorb their power." Ich kann mir auch keinen Reim drauf machen, aber schön abgedreht sieht der PSVR-exklusive Titel allemal aus. Fragt sich nur, ob sich Roilands arg improvisierter Krawallquatsch nach Accounting und Virtual Rickality nicht langsam abnutzt. Wir werden es sehen, und zwar Anfang 2019.

Trover saves the Universe - Trailer

Wolfenstein: Cyberpilot

Bethesda erfreut uns im kommenden Jahr mit Wolfenstein: Cyberpilot. Darin verkörpert ihr einen Hacker, der sich im Paris des Jahres 1980 in verschiedenes Kriegsgerät der Naz... pardon, des Regimes, hacken kann um es gegen seine Schöpfer zu richten. Soll heißen: Ihr könnt einen der grandiosen Flammenwerfer-Panzerhunde steuern und damit alles in Brand setzen, was sich euch in den Weg stellt. Auf welchen Systemen das Spiel erscheinen wird, ist aktuell noch nicht klar, naheliegend dürfte aber sein, dass Bethesda wie zuvor schon sowohl Oculus Rift und HTC Vive via Steam VR als auch PSVR unterstützt.

Wolfenstein: Cyberpilot - Trailer

Déraciné

Ich kann es selbst nicht genau definieren warum, aber From Softwares Déraciné ist mein persönlicher Favorit unter den auf der E3 vorgestellten VR-Titeln. Dabei wissen wir bislang fast nichts über das Spiel - die im Trailer präsentierte Atmosphäre spricht dennoch für sich. Ihr spielt eine unsichtbare Fee! Ist es das, was ich immer sein wollte? Was würde Freud dazu sagen? Jedenfalls erkundet ihr ein abgelegenes Internat, in dem die Zeit stillzustehen scheint. From Software spricht von Story-Fragmenten, die ihr an verschiedenen Stellen im Internat entdecken könnt und die sich, das wiederum ist meine Interpretation, nach und nach zu einer kompletten Geschichte zusammenfügen. Das Spiel soll noch in diesem Jahr exklusiv für PSVR erscheinen.

Déraciné - Trailer

Ghost Giant

Fe-Entwickler Zoink arbeitet derzeit exklusiv für die PSVR an einem Spiel, in dem ihr als unsichtbarer Riese die Obhut über eine kleine Puppenhauswelt übernommen habt. Ihr sorgt dafür, dass Häuser nicht zusammenbrechen, indem ihr sie mit eurem Zeigefinger stützt und steht den tierischen Bewohnern auch sonst in jeder Lebenslage zur Seite. Wohin sich das Spiel genau entwickelt, lässt sich aktuell noch schwer sagen, ein Molyneux-God-Game würde ich aber eher ausschließen. Der Trailer macht eher den Eindruck, als ginge es darum, mit den Bewohnern eurer Welt zu interagieren und so kleine Geschichten zu erleben. Ein Zeitfenster für die Veröffentlichung steht aktuell noch nicht fest.

Ghost Giant - Trailer

Transference

Und dann war da, wie schon im letzten Jahr, Elijah Woods Spectrevision-Studio mit Transference auf Ubisofts E3-Show am Start. Diesmal mit einem Trailer, der sich deutlich aussagekräftiger gab, als der vom letzten Mal. First-Person-Erkundung trifft auf starke Horrorelemente und Realfilm-Schauspieler.

Einiges von dem Schauder, der einen trifft, wenn man sich das Video anschaut, rührt von dem Gedanken an einen Vater, der seinen Sohn als eine Art Versuchskaninchen benutzt. Herauszufinden, was hier wirklich los ist - das ist die Prämisse von so vielen Spielen dieser Art. Trotzdem bin ich neugierig, was jemand mit einem Hintergrund im Film aus diesem Material macht.

Transference - E3 2018 Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (10)

Über den Autor:

Markus Grundmann

Markus Grundmann

Freier Autor

Seine ersten Videospiele konsumierte Markus auf dem Game Boy. Heute spielt er so ziemlich alles, bei dem er auf Knöpfe drücken kann – mit besonderer Vorliebe für Nintendo und extravagante Indie-Titel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (10)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading