Regelmäßige Updates gehören bei Online-Spielen längst zum guten Ton, doch selbst vor diesem Hintergrund ist die Frequenz, mit der Entwickler Epic Games seiner Comic-Ballerbude Fortnite frische Inhalte beschert, äußerst beeindruckend. Der aktuellste Neuzugang ist die Stinkbombe, die voraussichtlich im Rahmen von Patch 4.4.2 noch diese Woche Einzug in den Free-to-play-Überflieger erhält.

Das im Englischen auch als Stink Bomb bezeichnete Wurfgeschoss zählt zur Kategorie der Granaten und dürfte ein Stück weit als Ersatz für die Rauchgranate herhalten. Diese verschwand aus dem Battle-Royale-Shooter, nachdem sie unter Spielern wenig Anklang fand und weitestgehend ungenutzt im Inventar vergammelte. Damit der Stinkbombe kein ähnliches Schicksal blüht, hat Epic ihr einen entscheidenden Vorteil verpasst: Sie vernebelt mit gelblichen Nebel nicht nur die Sicht eurer Gegner, sondern fügt zudem allen Widersachern kontinuierlich Schaden zu, die im Einzugsbereich des giftigen Rauchs stehen. Je länger ein Spieler die Rauchschwaden einatmet, desto mehr Schaden trägt er davon.

Damit ist die Stink Bomb neben der regulären Granate das einzige Wurfgeschoss, das unmittelbaren Schaden verursacht, wohingegen die Boogiebombe eure Feinde etwa lediglich zum Tanzen animiert. Eine vollständige Übersicht aller Granaten findet ihr in unserem umfangreichen Waffen-Guide zu Fortnite.

Ihr seht bereits: Mit etwas Glück könnte sich der aktuellste Waffenzugang langfristig im Spiel halten und nicht bereits nach wenigen glücklosen Wochen wieder aus selbigem verschwinden. Wir ihr die handliche Giftschleuder möglichst effizient einsetzt, woher ihr sie bekommt und was es sonst noch darüber zu wissen gibt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Fortnite_Stinkbombe
Richtig eingesetzt könnte die Stinkbombe zu einem nützlichen Werkzeug in Fortnite werden.

Fortnite: Wo ihr Stinkbomben finden könnt und wie viel Schaden sie verursachen

Die schlechte Nachricht vorab: Da die Stinkbombe von epischer Qualität (lila Farbe), ergo der zweithöchsten Seltenheitsstufe im Spiel ist, findet ihr sie nicht gerade hinter jeder nächstbesten Ecke. Ihr solltet daher schon ungefähr wissen, wo eure Chancen auf den ungewöhnlichen Fund am höchsten sind, doch ein bisschen Glück gehört natürlich ebenfalls immer dazu.

Eine gute Anlaufstelle sind in solchen Fällen etwa die allseits beliebten Vorratslieferungen. Diese regelmäßig von einem Wetterballon gen Erde schwebenden blauen Kisten enthalten neben reichlich Baumaterialien, Munition und dergleichen stets auch ein episches oder sogar legendäres Item. Über weitere Fundorte kann derzeit nur spekuliert werden, da sich die Granaten derzeit noch nicht im Spiel befinden. Sobald Epic Games jedoch den Schalter umlegt, erfahrt ihr an dieser Stelle weitere Einzelheiten darüber, wo ihr die nützlichen Gegenstände findet.

Ebenfalls unbekannt ist aktuell noch, wie viel Schaden die Stinkbombe konkret verursacht. Da die Granaten eure Gegner nicht einmalig, sondern kontinuierlich schädigen, solang sie sich im Rauchradius befinden, solltet ihr zwar keine astronomisch hohen Zahlen erwarten. Völlig wirkungslos dürften sie aber ebenfalls kaum verpuffen, da ihr Nutzen sonst nur unwesentlich über dem der ungeliebten Rauchgranaten läge - und genau das will Epic Games ja verhindern. Wir können also davon ausgehen, dass der akkumulierte Schaden durchaus beträchtlich ist, wenn betroffene Spieler nicht sofort Reißaus nehmen.

Mehr zu Fortnite: Battle Royale gefällig? Das könnte dich auch interessieren:

Stinkbombe richtig werfen, Flugbahn berechnen und weitere Tipps

Auch wenn die Stink Bomb euren Gegnern durchaus beachtlichen Schaden zufügen kann, solltet ihr sie primär als taktisches Werkzeug begreifen. Anstatt damit also euren Kill-Counter in die Höhe treiben zu wollen, ist es vielmehr ratsam, mit der Stinkbombe die Bewegung und das Verhalten eurer Kontrahenten zu beeinflussen.

Ihr habt einen Camper entdeckt, der sich feige in einer für ihn vorteilhaften Position verschanzt? Räuchert ihn buchstäblich mit einem Wurfgeschoss aus. Das hat gleich mehrere Vorteile, da ihr dem Kerl im Idealfall nicht nur Schaden zufügt, sondern darüber hinaus seine Fluchtroute vorhersagen könnt. Schließlich wird er es nach Möglichkeit vermeiden, durch den schädlichen Rauch zu laufen, sondern lieber einen sicheren Weg ohne giftige Nebelschwaden wählen. Auf diese Weise könnt ihr euren Gegnern fiese Fallen stellen.

Darüber hinaus ist die Stinkbombe natürlich prima für alle Situationen geeignet, in denen sich vergleichsweise viele Spieler in einem eng abgesteckten Gebiet aufhalten. Zu solchen Szenen kommt es häufig während einiger wöchentlicher Herausforderungen, die euch dazu auffordern, eine bestimmte Aktion innerhalb eines festgelegten Areals auszuführen. Wird euch das Getummel in diesen Fällen zu bunt, könnt ihr die schießwütige Meute mit einer präzise geworfenen Stink Bomb auseinandertreiben, oder aber zumindest mehreren Widersachern etwas Schaden zufügen.

Anzeige

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte