Microsoft hat keine VR- oder Mixed-Reality-Pläne für die Xbox One

Hält den PC für die geeignetere Plattform.

Microsoft verfolgt nicht länger Pläne für Virtual oder Mixed Reality auf der Xbox One.

Das bestätigte Microsofts Mike Nichols im Gespräch mit GamesIndustry.

Es ist eine 180-Grad-Wende im Vergleich zum vergangenen Jahr, als Xbox-Chef Phil Spencer noch betont hatte, dass die Xbox One X VR unterstützen werde.

Bei Microsoft konzentriert man sich mittlerweile auf TV-zentrische Erfahrungen. Außerdem hält man den PC für die geeignetere VR-Plattform.

"Als offene Plattform erlaubt der PC einfach eine schnellere Weiterentwicklung. Es gibt viele Unternehmen, die in Hardware oder Inhalte investieren. Manche auch in beides", sagt er. Was Smartphones betrifft, hält er Augmented Reality für eine gute Lösung.

"In Bezug auf die Xbox... nein. Unser primärer Fokus liegt auf Erfahrungen, die du auf dem Fernseher spielst. Und diese möchten wir vielseitiger gestalten."

Aktuelle Angebote für euren PC. (Amazon.de)

1

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (49)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (49)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading