Destiny 2: Forsakens Geschichte nutzt einen nicht-linearen Ansatz

Ihr bestimmt, wen ihr zuerst jagt.

In der Forsaken-Erweiterung für Destiny 2 setzt Bungie bei der Geschichte auf einen nicht-linearen Ansatz.

Ihr macht euch in Forsaken auf die Jagd nach den Killern von Cayde. Dabei steht es euch offen, welche der verantwortlichen Personen - die Barons of the Scorn - ihr zuerst aufspürt. Am Ende führt euch das zu Uldren, der den Abzug betätigte.

"Wir haben gesehen, wie er den Abzug betätigt, aber es gibt diese Charaktere namens Barons, die ihm helfen", erklärt Bungies Scott Taylor im Gespräch mit GamesRadar.

Forsaken zeigt, auf welche Art und Weise sie daran beteiligt waren. "Du wirst sie so sehr hassen wie Uldren, wenn nicht noch mehr. Du wirst sie alle jagen, um an Uldren heranzukommen. An einem bestimmten Punkt der Story hast du eine Liste, die du abarbeitest."

Je nach Mission gibt es zwar unterschiedliche Power-Level-Voraussetzungen, aber die Reihenfolge bestimmt ihr. Er rechnet damit, dass die Spieler einen "optimalen Weg" durch den DLC austüfteln, aber am Ende habe jeder seine eigene Meinung dazu.

Forsaken erscheint am 4. September.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

1

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading