Fortnite: Patch-Notes für Update 4.5 mit Zwillingspistolen, Kartenmarkierungen und mehr

Es hat sich einiges getan.

Für gewöhnlich kann man seine Uhr nach dem aktuellen Fortnite-Update stellen: Jeden Dienstagmorgen spielt Entwickler Epic Games den neuesten Patch auf die Server. Update 4.5 ließ diesmal jedoch länger auf sich warten - und zwar aus gutem Grund, sind die enthaltenen Inhalte und Aktualisierungen doch besonders üppig.

Eine der größten Neuerungen ist zweifelsohne der neue Modus "Spielwiese". Anders als bisherige Spielmodi ist dieser weitestgehend frei von den üblichen Battle-Royale-Zwängen und eher mit einem Custom-Spiel vergleichbar, in dem ihr nach euren eigenen Regeln spielen könnt. So findet ihr zehnmal so viele Ressourcen auf der Karte und habt ganze 55 Minuten nichts vor dem sich zusammenziehenden Sturm zu befürchten, sodass euch mehr Zeit zum kreativen Spielen bleibt. Vor allem ein Umstand soll aber dafür sorgen, dass ihr länger im eigentlichen Spiel und weniger in den Menüs unterwegs seid: Respawn ist aktiviert. Ihr fliegt also nicht sofort aus der Runde, wenn ihr mal ins Gras beißt, sondern könnt nach kurzer Wartezeit direkt einen weiteren Versuch wagen. Die einzig schlechte Nachricht: Fürs Erste soll Spielwiese lediglich zeitlich begrenzt verfügbar sein.

Mit den Zwillingspistolen gibt es zudem ab sofort eine, oder besser: zwei neue Waffen, die auf dem Boden, in Truhen und in Vorratslieferungen auftauchen. Die in epischer und legendärer Qualität vorhandenen Doppel-Ballermänner stellen eine kleine Revolution dar, ermöglichen sie es doch erstmals, zwei Waffen gleichzeitig zu nutzen. Ihr Grundschaden beträgt 41 bis 43, wenn sie mit ausreichend mittlerer Munition geladen sind.

Fortnite_Update_Patch_4_5_Zwillingspistolen

Die fehleranfälligen Einkaufswagen kehrten bereits gestern zurück. Seid ihrer Einführung Anfang Juni kämpfen die Entwickler mit diversen Bugs, was zuletzt zu einem bizarren Kreislauf aus dem Abschalten und erneuten Aktivieren der ersten Vehikel in Fortnite führte. Diesmal sollten die Shopping Carts allerdings unbedingt zuverlässig funktionieren, da sie Teil der kommenden Herausforderungen von Woche 9 sind.

Außerdem sollen farbige Kartenmarkierungen euch fortan das Zusammenspiel mit euren Teammitgliedern erleichtern. Visuelle Anzeigen verweisen fortan auf Kartenmarkierungen von Verbündeten.

Auch kleinere Änderungen sind Teil der umfangreichen Patch-Notes:

  • Für Eliminierungsaufträge reicht es ab sofort, Gegner mit der entsprechenden Waffe zu Boden zu schicken - sie müssten nicht zwingend eliminiert werden.
  • Das System zum automatischen Aufnehmen von Waffen wurde verbessert.
  • Die Performance während des Flugzeugabsprungs und freien Falls wurde (speziell auf der Switch) stark verbessert.
  • Auf dem PC können eigene Sprach-Chat-Ausgabegeräte ausgewählt werden.
Fortnite_4_5_Kartenmarkierungen

Dem kostenpflichtigen Rette-die-Welt-Modus hat Epic Games ebenfalls etwas Liebe angedeihen lassen. So ist mit Teil 4 ab sofort das Finale der Blockbuster-Quadrilogie verfügbar. Darüber hinaus kann das bereits im Battle-Royale-Spiel genutzte Kontrollschema "Baumeister Pro" nun auch im Rette-die-Welt-Spielmodus verwendet werden.

Weitere Änderungen sind unter anderem:

  • Die maximale Munitionsmenge für leichte und mittlere Patronen sowie für Schrotmunition wurde wie folgt erhöht:
    leicht: 5.000 auf 6.000
    mittel: 3.000 auf 4.000
    Schrot: 1.000 auf 1.200
  • Der neue Gegner "Superabschirmer" ist ab sofort im Spiel.
  • Die Option "Türen automatisch öffnen" ist ab sofort auch im Rette-die-Welt-Modus aktiv.

Auf der Webseite von Epic Games findet ihr eine vollständige Übersicht aller Patch-Notes.

Übrigens: Zum Zeitpunkt dieser News ist Fortnite aufgrund von Wartungsarbeiten offline. Epic Games spielt derzeit noch das neue Update auf die Server - ein Prozess, der bald abgeschlossen sein dürfte.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Eurogamer-Team

Eurogamer-Team

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading