Fallout 76: Bethesda hätte gerne plattformübergreifendes Spielen ermöglicht

Aus bekannten Gründen geht es nicht.

Fallout 76 ist ein weiteres Spiel, dass kein plattformübergreifendes Spielen ermöglicht, obwohl Hersteller und Spieler das gerne hätten.

Ein Cross-Play-Feature gibt es nach Angaben von Bethesdas Todd Howard im Spiel nicht, weil Sony sich querstellt. Und darunter leiden dann auch PC und Xbox One.

"Wir hätten es sehr gerne bei Fallout 76 gemacht, können derzeit aber nicht", sagt er. "Sony ist nicht so hilfreich, wie es alle gerne hätten. Wir werden sehen, was in Zukunft passiert."

Zuletzt hieß es, dass sich Sony viele Optionen anschaut. Ob es am Ende wirklich dazu kommt, bleibt abzuwarten.

Das Spiel erscheint am 14. November für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Fallout 76 ist hier vorbestellbar. (Amazon.de)

1

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (7)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (7)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading