Pokémon Go: Niantic zeigt neue AR-Technologie

Berücksichtigt Objekte und Personen in der Umgebung.

Niantic zeigt in einem neuen Video, wie die AR-Technologie der Zukunft aussehen könnte.

Unten seht ihr anhand von Pikachu, wie die AR-Technik momentan eingesetzt. Anschließend ist zu sehen, wie man sich das in Zukunft vorstellt.

Pikachu berücksichtigt dabei nicht nur Objekte in der Umgebung, zum Beispiel Pflanzen oder Tische, sondern reagiert dynamisch auf sich bewegende Personen und geht ihnen aus dem Weg.

"Die Erkennung von Objekten ist nicht nur darauf beschränkt, was sie sind, sondern auch wo sie sind", heißt es in dem Blogeintrag.

"Eine der größten Einschränkungen von AR ist derzeit, dass AR-Objekte in einer 3D-Umgebung nicht auf bedeutsame Art und Weise interagieren können. Idealerweise sollten AR-Objekte mit unserer Realität verschmelzen, sich nahtlos hinter und um reale Objekte herum bewegen."

Wie weit die Arbeiten an der neuen Technik fortgeschritten sind, sagt Niantic nicht. Da lediglich von einem Machbarkeitsnachweis die Rede ist, könnte es noch dauern.

Es zeigt aber, in welche Richtung Niantic mit seiner AR-Plattform gehen möchte.

Bequemer Pokémon fangen mit Pokémon Go Plus. Auch der kommende Pokéball Plus ist mit Pokémon Go kompatibel. (Amazon.de)

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading