Die Einstiegshürde ist niedrig, die Lernkurve dafür umso steiler: Fortnite lockt mit seiner breit gefächerten Verfügbarkeit und seinem kostenlosen Free-to-play-Modell Millionen Spieler auf die Server. Selbst Shooter-Veteranen können und müssen dort aber sogar noch die ein oder andere Lektion lernen, da die Battle-Royale-Ausrichtung einige Tücken bereithält. Darüber hinaus kombinieren die Entwickler von Epic Games das aktuell enorm populäre Konzept mit einem Minecraft-ähnlichen Baumodus, in den ihr euch ebenfalls erst einmal hineinfuchsen müsst. In der Folge stellt Fortnite seine ganz eigene Spielerfahrung dar und hebt sich angenehm von der Konkurrenz ab.

Das bedeutet aber auch: Ohne Tipps und Tricks seid ihr gerade, aber nicht ausschließlich während eurer ersten Schritte schnell aufgeschmissen. Daher erfahrt ihr in diesem Artikel allerlei Wissenswertes über das (Über-)Leben in Fortnite. Wir kauen den Survival-Urschleim ebenso durch wie Strategien für Fortgeschrittene und die Besonderheiten eines Battle-Royale-Shooters. Ihr erfahrt, was ihr beim Absprung aus dem Flugzeug beachten solltet, welche Waffen in welcher Situation die besten sind, wie ihr typische Anfängerfehler vermeidet und vieles mehr.

Fortnite-Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene (PS4, PC und mehr)

Solltet ihr bislang keines oder nur wenige Battle-Royale-Spiele gezockt haben, ist der wohl wichtigste Hinweis folgender: Seid bereit, über Jahre antrainierte Routinen abzulegen und eure längst ins Muskelgedächtnis eingesickerten Shooter-Reflexe ein Stück weit umzupolen. Fortnite ist kein Call of Duty und auch wenn eine zielsichere Hand ganz sicher keinen Nachteil darstellt, so ist sie doch nur einer von vielen Schlüsseln zum Erfolg. Einige der wichtigsten findet ihr nachfolgend.

Der richtige Landepunkt ist das A und O

Bereits während der ersten Sekunden einer jeden Runde trefft ihr einige der wichtigsten Entscheidungen des Spiels. Denn: Wann und wo ihr zu Beginn aus dem in einer zufälligen Route über die Karte fliegenden Schulbus springt, hat ganz erheblich Einfluss auf eure folgende Spielerfahrung. Da ihr in großen, belebten Arealen wie Tilted Towers im Normalfall die meisten Waffen und Ressourcen findet, liegt es theoretisch nahe, dort runterzugehen. Allerdings wissen auch andere Spieler um diesen Umstand, weshalb ihr in derartigen Gebieten bereits zu Spielstart mit vergleichsweise viel Gegenwehr zu rechnen habt. Die beste Ausrüstung bringt euch schließlich nichts, wenn ihr bereits nach 30 Sekunden über den Haufen geschossen werdet. Es ist daher stets ein Pokerspiel, ob ihr lieber in hochfrequentierten, mit vielversprechendem Loot lockenden Arealen startet, oder lieber ein abgelegeneres Örtchen besucht, um langsamer, aber dafür auch sicherer an eure Ausrüstung zu gelangen.

Achtet während des Flugs zudem auf den Schulbus und beobachtet, wann wie viele Spieler abspringen. Dadurch könnt ihr gezielt mit vielen Widersachern in den Sturzflug gehen, um euch am Boden sofort die ersten Gefechte zu liefern, oder eben lieber ein bisschen länger mitfliegen, um über einem ruhigeren Areal abzuspringen. Das führt nahtlos zum nächsten Punkt.

Fortnite_Tipps_Tricks
Wenn ihr zum falschen Zeitpunkt aus dem Schulbus springt, ist eure Runde womöglich bereits gelaufen, bevor sie überhaupt richtig angefangen hat.

Spielt als Anfänger nicht sofort auf Sieg

So widersprüchlich es scheinbar klingt: Es bringt euch herzlich wenig, als blutiger Anfänger jedweder Konfrontation aus dem Weg zu gehen. Nur im Gefecht könnt ihr an euren Fähigkeiten arbeiten, etwa verschiedene Waffen ausprobieren, ein Gefühl für das Gunplay bekommen und lernen, schnell und effizient die Baufunktion von Fortnite zu nutzen. Habt daher auch den Mut, zu Beginn einer Runde gezielt über belebten Gebieten abzuspringen. Wenn ihr nur kauernd in einer abgelegenen Ecke der Karte hockt, werdet ihr euch nur quälend langsam verbessern.

Machen wir uns nichts vor: Die Wahrscheinlich, als Neuling siegreich aus einem Match hervorzugehen, strebt ohnehin gegen Null. Statt euch davon abschrecken zu lassen, solltet ihr das Ganze vielmehr als Chance begreifen: Probiert verschiedene Taktiken aus, sammelt alles ein, was nicht niet- und nagelfest ist und spielt befreit ohne Leistungsdruck. Habt Spaß daran, Dinge auszuprobieren und versucht, aus jeder Niederlage eine kleine Erkenntnis zu ziehen.

Erhöhte Positionen suchen oder, noch besser: selbst bauen

Wann immer ihr in eine Schießerei verwickelt werdet, solltet ihr versuchen, sogenannten "High-Ground" zu erreichen, also eine erhöhte Position einzunehmen, die über der eures Gegners liegt. Dadurch habt ihr gleich mehrere Vorteile:

  • Ihr habt einen weit besseren Überblick.
  • Von der erhöhten Position aus könnt ihr leichter Kopfschüsse verteilen...
  • ...während ihr selbst schwerer zu treffen seid. Win-win!
Fortnite_Tipps_Anfaenger
Wann immer möglich solltet ihr erhöhte Positionen aufsuchen.

Ruft regelmäßig die Karte auf und behaltet den Sturm im Blick

Als Neuling ist man in Fortnite ohnehin schnell überfordert. Ganz besonders überraschend kommt für viele Anfänger jedoch der sich zusammenziehende Sturm, der unachtsame Naturen schneller verschlingt als ihnen lieb ist. Ruft daher regelmäßig die Karte auf und überprüft auf dieser die Position des Sturms, um rechtzeitig die nächste sichere Zone anzusteuern. Beachtet, dass sich der Sturm schneller zusammenzieht als ihr laufen könnt - plant entsprechend viel Zeit auf eurer Flucht ein. Zwar nagt das Unwetter nur langsam an euerer Gesundheitsleiste (Achtung: Ein etwaiges Schild schützt euch nicht vor dem Sturm!) und erledigt euch nicht augenblicklich, sobald ihr hineingeratet. Wenn der nächste sichere Hafen zu weit entfernt ist, gleicht das allerdings trotzdem einem Todesurteil - nur eben einem sehr langsamen und damit besonders grausamen.

Seid ihr gerade auf der Flucht und ohnehin schon knapp dran, solltet ihr Feinde zudem möglichst ignorieren. Selbst ein erfolgreich absolviertes Feuergefecht bringt euch mittelfristig keine Punkte, wenn es euch zu viel Zeit gekostet hat, um noch die nächste sichere Zone anzusteuern.

Ein weiterer Vorteil beim regelmäßigen Blick auf die Karte: Ihr erhaltet schneller ein Gefühl für den Aufbau der Map sowie für die Entfernungen zwischen den verschiedenen Ortschaften.

Fortnite_Tipps
Ein regelmäßiger Blick auf die Karte von Fortnite ist überaus wichtig.

Bleibt in Bewegung und nutzt den Sturm zu eurem Vorteil

Mit der omnipräsenten Gefahr des Sturms möchte euch Entwickler Epic Games Feuer unterm Hintern und Campern das Leben schwer machen. Ihr könnt euch nicht einfach an einer für euch günstigen Position verschanzen und auf Opfer warten. Stattdessen gilt: Wer rastet, der rostet. Neben dem Unwetter gibt es viele weitere Gründe, ständig in Bewegung zu bleiben. Da ihr (zumindest vor dem Endgame) etwa permanent auf der Suche nach besserem Loot sein solltet, ist ein einmal abgegrastes Gebiet nicht länger interessant.

Denkt zudem stets daran, dass andere Spieler ebenfalls vor dem Sturm Reißaus nehmen müssen. Seid ihr besonders früh in der sicheren Zone angelangt, könnt ihr von dort auf Nachzügler warten und diesen tödliche Fallen stellen. Andersherum funktioniert dies aber natürlich genauso; lauft also nie blindlings in sie Safe-Zone, sondern scannt das Gebiet immer auch nach Gegnern ab, die bereits auf euch warten.

Grundlegend seid ihr übrigens gut damit beraten, euch am Rand des Sturms aufzuhalten. Auf diese Weise könnt ihr sowohl schnell in die sichere Zone schlüpfen als auch vor dem Unwetter flüchtende Kontrahenten überraschen.

Geht leise vor und haltet den Kopf unten

Auch wenn Mobilität von enormer Bedeutung in Fortnite ist, solltet ihr bei aller Agilität natürlich nie eure Deckung vernachlässigen. Es gibt keinen Radar im Spiel, sodass Fortnite-Spieler ihre Umgebung besonders achtsam beobachten - entsprechend schnell können sie euch entdecken. Rennt daher nicht wie von der Tarantel gestochen über die Karte, sondern versucht so gut es eben geht, unsichtbar zu bleiben. Sprinten verursacht ordentlich Lärm und darüber hinaus sogar kleine Staubwölkchen, sodass ihr sowohl akustisch als auch visuell auf euch aufmerksam macht. Geduckt seid ihr zwar weit langsamer, dafür aber auch nahezu unhörbar unterwegs.

Ebenso solltet ihr weite, plane Flächen ohne Deckungsmöglichkeiten meiden. Überlegt stets, wohin ihr bei Beschuss fliehen könntet und habt notfalls ausreichend Ressourcen dabei, um euch zumindest schnell selbst eine Deckung zimmern zu können.

Abschüsse sind gut, aber euer Überleben ist wichtiger

Abschüsse gewinnen keine Spiele - nur euer Überleben tut dies. Es nützt euch herzlich wenig, wenn ihr mit 30 Kills auf dem Konto schließlich doch ins Gras beißt, nur weil ihr euch unbedingt in jede Konfrontation stürzen wolltet. Oft ist es ratsamer, Gegner zu ignorieren bzw. im Verborgenen zu bleiben, um Ärger zu vermeiden. Geht nach Möglichkeit nur dann in die Offensive, wenn ihr keine andere Wahl habt, oder euch sicher seid, einen Feind hinterrücks und ohne größeres Risiko ausschalten zu können.

Nicht gierig sein, aber die Gier anderer Spieler nutzen

Die Verlockung mag groß sein, augenblicklich über das von einem abgeschossenen Gegner hinterlassene Loot herzufallen oder der vom Himmel herabschwebenden Vorratslieferung entgegenzuwetzen. In exakt diesen Momenten seid ihr tendenziell jedoch besonders unaufmerksam - eine Schwäche, die geübte Spieler eiskalt ausnutzen. Bietet ihnen diese Möglichkeit daher gar nicht erst, sondern lernt, immer erst ein paar prüfende Blicke nach links und rechts zu werfen, ehe ihr vermeintlich sichere Ressourcen einsammeln.

Doch natürlich könnt ihr euch dieses allzu menschliche Verhalten selbst zunutze machen. Irgendwo purzelt gerade eine Vorratslieferung zu Boden? Dann haben mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch andere Spieler ein Auge darauf geworfen. Wartet, bis die Kiste gelandet ist und der erste unvorsichtige Widersacher Anstalten macht, sie sich unter den Nagel zu reißen - schon hat man euch einen Abschuss auf dem Silbertablett serviert.

Fortnite_Tipps_Fortgeschrittene

Mehr zu Fortnite gefällig? Das könnte dich auch interessieren:

Fortnite Mobile kostenlos spielen - so geht's

Fortnite Skins - Alle kostenlosen und kaufbaren Outfits

Fortnite Android: Was euch zum Release erwartet

Weitere Tipps für den Battle-Royale-Modus (PVP) in Fortnite

Hier noch eine Handvoll weiterer Tipps, Tricks und Kniffe, die euren Alltag in Fortnite deutlich erleichtern können.

  • Die richtige Waffe für die richtige Situation griffbereit haben
    Eine Schrotflinte ist im Nahkampf unschlagbar, wohingegen ihr weit entfernten Gegnern idealerweise mit einem Scharfschützengewehr zusetzen solltet. Zwar müsst ihr im frühen Spielverlauf noch mit allem Vorlieb nehmen, was ihr findet. Spätestens in der mittleren und finalen Spielphase solltet ihr aber eine breite Auswahl verschiedener Waffen mit euch führen, um für jede Situation gewappnet zu sein. Hier findet ihr eine vollständige Übersicht aller Waffen in Fortnite.
  • Im Gefecht auf andere Waffe wechseln statt mit der aktiven nachzuladen
    Ihr liefert euch gerade eine hitzige Schießerei, doch plötzlich ist euer Magazin leer? Sofern ihr euch nicht augenblicklich hinter eine sichere Deckung zurückziehen könnt, ist es in solchen Fällen oft besser, schnell auf eine andere Waffe zu wechseln als erst nachzuladen. Dadurch könnt ihr euren Feind weiter unter Beschuss nehmen und womöglich den entscheidenden Treffer landen.
  • Ordnung im Inventar schaffen
    Auch dieser Punkt ist gerade während eines Gefechts nicht ganz unwichtig. Gewöhnt euch früh eine feste Ordnung innerhalb eures Inventars an, damit ihr reflexmäßig auf eine bestimmte Waffe umschalten könnt und diese nicht erst frickelig auswählen müsst. Wie dieses System aussieht, bleibt völlig euch überlassen - ihr könnt eine feste Reihenfolge etablieren (beispielsweise Sturmgewehr → Schrotflinten → Scharfschützengewehre) oder eine anderen Logik folgen. Wichtig ist nur, dass ihr diesem System treu bleibt, damit ihr es im Schlaf beherrscht.
  • Tastenbelegung ändern
    Für einen flüssigen Waffenwechsel müsst ihr die dezent überfrachtete Steuerung ebenso aus dem Effeff beherrschen wie für den effizienten Umgang mit dem Baumodus. Gerade für PC-Spieler ist es daher wichtig, die Tastenbelegung und Steuerung von Fortnite zu verinnerlichen und ggf. in den Optionen anzupassen.
  • Bauen ist der Schlüssel zum Sieg im Endgame
    Baut ihr in frühen Spielphasen vor allem, um schnell an eine erhöhte Position zu gelangen, stampft ihr im Endgame schließlich mächtige Festungen aus dem Boden. Das ist natürlicher weit anspruchsvoller, als lediglich zwei Treppen aneinanderzubasteln. Übt das Bauen deshalb kontinuierlich und von Anfang an.
  • Türen hinter euch schließen
    Ein klassischer Battle-Royale-Tipp: Habt ihr ein Haus regulär durch den Eingang betreten (und nicht etwa eine Hauswand mit eurem Erntewerkzeug beackert), solltet ihr die Tür wieder schließen. Auf diese Weise glauben andere Spieler, das Gebäude sei weiterhin verlassen.

Ihr habt weitere Tipps zu Fortnite in petto? Ab in die Kommentare damit!

Anzeige

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte