Uncharted: Nathan Drake nimmt keinen Schaden durch Kugeln, er wird nur nicht getroffen

Irgendwann ist das Glück aufgebraucht.

Habt ihr euch immer schon gefragt, wie es Nathan Drake schafft, in Uncharted diese ganzen Kugeln bei Beschuss einzustecken?

Nun, er tut es gar nicht. Tatsächlich wird er nie getroffen. Außer bei dem Schuss, der euch am Ende zu Boden gehen lässt.

"Eine Randnotiz, die ich beim Beitritt des Teams lernte: Drake nimmt niemals Schaden durch Kugeln", schreibt Animation Director Jonathan Cooper auf Twitter.

"Das rote Interface, das 'Treffer' zeigt, repräsentiert sein 'Glück', das zur Neige geht. Letzten Endes haben Feinde eine klare Schusslinie und töten ihn, wenn er genügend Beinahetreffer überstanden hat."

Das spricht nicht unbedingt für die Zielgenauigkeit seiner Gegner. Vielleicht sind sie im Nebenberuf Sturmtruppen.

"Das stimmt!", ergänzt Amy Hennig hinsichtlich des Glücks-Aspekts, nicht in Bezug auf die Sturmtruppen. "Das war unsere ursprüngliche Intention. Damit blieben wir dem Geist der Filme treu, an denen wir uns orientierten."

Kugeln muss Drake in Zukunft jedenfalls nicht mehr ausweichen, denn Uncharted 4: A Thief's End war sein letztes Abenteuer.

Aktuell spart ihr 25 Prozent beim Kauf einer dreimonatigen PlayStation-Plus-Mitgliedschaft. (Amazon.de)

1

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (16)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (16)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading