THQ Nordic hat Desperados: Wanted Dead or Alive ein neues Update auf Steam spendiert.

Damit macht man das Spiel fit für moderne Systeme.

Es läuft nun auf Windows 7, Windows 8 und Windows 10. Außerdem sind Mac- und Linux-Support hinzugekommen.

Im Archiv fand man außerdem noch eine lange verlorene Demo-Mission, in der Cooper, Doc und Kate eine Siedlung vor Outlaws beschützen müssen.

"Ein herausfordernder Level aus vergangenen Zeiten, in denen manche Spiele noch ziemlich schwierige Demos hatten", heißt es.

Zu guter Letzt habt ihr im Spiel nun die Möglichkeit, die Sprache auszuwählen.

Aktuelle Angebote für euren PC. (Amazon.de)

1

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (10)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Eg.de Frühstart - Project Spark, Destiny, Xbox One

Beta-Anmeldungen für Project Spark, Activision investiert viel in Destiny und Microsoft 700 Millionen in neues Datenzentrum.