Super Smash Bros Ultimate wird nicht so technisch wie Melee

Zugänglicher.

Mit Super Smash Bros Ultimate möchte sich Nintendo nicht zu Lasten einer größeren Zielgruppe auf eSports konzentrieren.

Theoretisch bietet sich die Reihe gut für den eSport an, aber seit dem für den GameCube veröffentlichten Super Smash Bros Melee richteten sich die neuen Spiele mehr an Casual-Spieler.

Und das entspricht Nintendos Philosophie, wie Game Director Masahiro Sakurai im Gespräch mit der Washington Post anmerkt.

"Die Philosophie dahinter [eSports] entspricht nicht der Philosophie von Nintendo, da manche dieser Spieler um Preisgelder kämpfen", sagt er. "Irgendwann gelangt man an den Punkt, an dem [die Fans] die Spiele wegen des Geldes spielen. Und das stimmt nicht mit Nintendos Ansichten in Bezug darauf überein, was Spiele sein sollten."

Reggie Fils-Aime würde gerne einen Erfolg von Ultimate im Turnier-Bereich sehen, Sakurai zufolge ist das Spiel weniger technisch als Melee.

"Ich denke, dass eine Menge der Melee-Spieler Melee lieben", erzählt er. "Aber gleichzeitig gaben auch viele Spieler Melee auf, weil es zu technisch war. Sie konnten nicht mithalten."

"Ich weiß von Spielern, dass sie eine Sehnenscheidenentzündung bekamen, weil so viel mit dem Controller herumfummeln mussten. Das ist hart für sie. Das Spiel sollte sich wirklich auf die anvisierte Zielgruppe konzentrieren."

Dann wiederum versucht das Team anscheinend eine bessere Balance zu finden. Sakurais Angaben nach wurde zum Beispiel das Gesamttempo erhöht, aber fortgeschrittene Moves wie "wave-dashing" kehren nicht zurück.

Super Smash Bros Ultimate erscheint am 7. Dezember für die Switch.

Hier ist Super Smash Bros Ultimate vorbestellbar. (Amazon.de)

1

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading