Mafia 3 hatte einst eine äußerst kontroverse Eröffnungsszene, von der alle Spuren beseitigt wurden

"Wir haben sie von unseren Servern gelöscht. Sie existiert buchstäblich nicht."

Mafia 3 beginnt mit einer Montage im Stil einer Dokumentation über das Leben von Hauptcharakter Lincoln Clay.

Das war nicht immer der Fall. Ursprünglich gab es eine "kalte Eröffnung" (cold open) vor diesem Zusammenschnitt. Diese Sequenz war so kontrovers, dass Entwickler Hangar 13 alle Spuren davon beseitigt hat, damit nicht irgendwann etwas davon nach außen gelangt.

"Die gesamte Sequenz wurde von unseren Servern gelöscht", verriet Executive Producer Andrew Wilson gestern auf der Develop Conference in Brighton. "Sie existiert buchstäblich nicht. Wenn sie jemals ohne irgendeinen Kontext aufgetaucht wäre, hätte das schrecklich ausgesehen. Ohne Verbindung zum Spiel ist es offensichtlich noch schockierender."

"Wir haben noch nie wirklich darüber gesprochen", ergänzt Game Director Haden Blackman. "Kurz vor Toresschluss gingen wir zum Anfang zurück und fügten diesen wirklich brutalen Prolog hinzu. Dieser zeigt im Grunde, wie Lincoln und ein paar seiner Freunde von einer Meute überfallen werden. Es war absolut brutal und Lincoln muss auf Gewalt zurückgreifen, um zu entkommen."

"Damit wollten wir erklären, warum er nach Vietnam ging. Er tötet am Ende einen Polizisten und flieht nach Vietnam", ergänzt Blackman.

Blackman bezeichnet es als eindringlichen und polarisierenden Einstieg. Da er erst so spät hinzugefügt wurde, habe er sich angeheftet angefühlt. "Lincoln spricht nie über das, was geschieht. Wir fügten eine Szene hinzu, in der er ein wenig mit dem Priester, Father James, darüber redet. [...] Es waren Charaktere daran beteiligt, auf die er später trifft, aber es kommt nicht zur Sprache."

Dadurch habe es sich nicht richtig angefühlt und aufgrund des Feedbacks strich man die Szene. Und das, obwohl sich Blackman zuvor für diese Szene einsetzte, die Motion-Capture-Aufnahmen leitete und insgesamt zwei Monate daran gearbeitet wurde. Rückblickend sei es jedoch die richtige Entscheidung gewesen.

Hangar 13 erstreckt sich mittlerweile über vier Büros (Brighton, Brünn, Prag, Novato). Mafia 3 war der Startschuss für das Studio, aber wie Blackman und Wilson betonen, befinde es sich nun in der nächsten Phase.

Außerdem sollte man bedenken, dass 2K Czech ursprünglich an Mafia 3 arbeitete, bevor es Umstrukturierungen und einen Reboot gab. Die Entwicklung verlief nicht reibungslos und Hangar 13 befand sich noch im Aufbau. Mittlerweile sei das Studio in einer besseren Position und besser strukturiert, was sich entsprechend auf die Qualität künftiger Projekte auswirken sollte.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

1

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (8)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (8)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading