Mit Yakuza auf der Switch solltet ihr nicht rechnen.

Zumindest ist es nach Angaben von Produzent Daisuke Sato eher unwahrscheinlich. Die Gründe dafür liegen in der Vergangenheit.

"Wir müssen realistisch auf die Vergangenheit blicken", sagt er im Gespräch mit Gameblog (via NintendoEverything). "Yakuza 1 und 2 für die Wii U waren ein bedeutender Misserfolg. Aber unser Ziel ist noch immer, so viel wie möglich für mehrere Plattformen zu entwickeln. Wir wissen, dass das unsere Zielgruppe vergrößert und mehr Leute anspricht."

"Was die Switch betrifft, bin ich überzeugt davon, dass es nicht die ideale Plattform für Yakuza-Spiele wäre", ergänzt er. "Vielleicht erwartet die Öffentlichkeit nicht diese Art von Spiel auf der Switch. Vielleicht sind sie andere Spiele gewohnt. Womöglich ist es nicht die ideale Plattform."

Dann wiederum ist die Switch schon jetzt erfolgreicher als die Wii U, die Zielgruppe ist größer. Dennoch scheint das die Entwickler nicht anzuspornen, Yakuza auf Nintendos aktueller Konsole eine neue Chance zu geben.

"Die Xbox One könnten wir in Betracht ziehen. Wir wissen, dass bei Xbox-One-Nutzern die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass sie sich für ein Spiel wie Yakuza interessieren. Das könnte eine Option sein", sagt Sato.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

1

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (5)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte