Für Fortnite-Spieler ist es eine Wundertüte, für alle anderen nur Dienstagmorgen: Wie jede Woche um diese Zeit hat Entwickler Epic Games auch diesmal ein neues Update veröffentlicht. Inzwischen sind wir bei Versionsnummer 5.2 angelangt, deren Patch-Notes durchaus üppig bestückt sind.

Zwischen dem Wust an Änderungen und Bugfixes kristallisieren sich zwei Neuerungen als Highlights heraus. Zum einen wäre da die Doppelläufige Schrotflinte, eine neue Waffe. Die in epischer und legendärer Qualität vorliegende Knarre durchlöchert auf extrem kurze Distanzen alles und jeden (der Grundschaden beträgt beachtliche 143 bzw. 150), verliert aber drastisch an Wirkung, je weiter ihr euch von eurem Ziel entfernt. Wie alle anderen Shotguns jagt auch die Doppelläufige mit einem Schuss insgesamt zehn Schrotkugeln aus ihrem Lauf, die sie aber stärker als andere streut. Zudem verfügt sie lediglich über einen Schadensmultiplikator von 1,25, was einem unterdurchschnittlichen kritischen Schaden entspricht. Die Abklingzeit beim Waffenwechsel ist mit zwei Sekunden ebenfalls nicht gerade eine Offenbarung. Wollt ihr die Doppelläufige Schrotflinte selbst ausprobieren, findet ihr sie auf dem Boden, in Truhen sowie in Vorratslieferungen.

Fortnite_Doppellaeufige_Schrotflinte
Die Doppelläufige Schrotflinte ist auf enorm kurze Distanzen eine der tödlichsten Waffen überhaupt, auf größere Entfernungen aber völlig unbrauchbar.

Der zweite nennenswerte Neuzugang ist der Spielmodus "Beständiger Sturm". In diesem zieht sich der Sturm (anders als in der Battle-Royale-Variante) nicht in festen Zyklen, sondern für die Dauer von 15 Minuten beständig zusammen. Folglich gibt es keine sicheren Zonen mehr, sodass ihr permanent mit einem Auge auf die Karte schielen und im Blick behalten müsst, in welche Richtung sich der Sturm voranschiebt. Erwischt er euch, verursacht das Unwetter zehn Schadenspunkte pro Sekunde. Die Profilstatistiken werden in diesem zeitlich begrenzten Modus (LTM) aufgezeichnet.

Weitere Änderungen im Überblick:

  • Einige Aktionen unterbrechen ab jetzt die Nachladeanimation.
  • Verkaufsautomaten spawnen häufiger und haben niedrigere Preise.
  • Die Switch-Version wurde stark optimiert, was u.a. eine Erhöhung der dynamischen Auflösung um zehn Prozent zur Folge hat.
  • Golfcarts verfügen über Hupen.
  • Das Herausforderungsmenü kann ab sofort auch im eigentlichen Spiel aufgerufen werden.
  • Auf Mobilgeräten ist nun ein zusätzlicher FPS-Modus verfügbar, der die Framerate verbessern soll.
Fortnite_Patch_Notes_Update_5_2
Die Patch-Notes von Fortnite-Update 5.2 sind mal wieder recht umfangreich.

Auch der kostenpflichtige Rette-die-Welt-Modus hat einen ordentlich Batzen frischer Inhalte spendiert bekommen. Besonders interessant sind die neuen wöchentlichen (Vorsicht, Galgenraten-Wort incoming) Hordenherausforderungsmissionen. Ähnlich wie die Herausforderungen des Battle-Royale-Modus' erhaltet ihr hier einmal pro Woche neue Aufgaben, bei deren Abschluss besondere Belohnungen winken. "Dazu gehören speziell konzipierte Herausforderungen, die Spielerfähigkeiten auf den Prüfstand stellen, und diverse Modifikatoren und Wellenkompositionen nutzen", schreibt Epic Games dazu.

Darüber hinaus habt ihr nach dem Abschluss von Plankerton ab sofort Zugriff auf die neue Nebenmission Sturmschild-Verteidigung 5. Ab dem 9. August könnt ihr zudem den Skin "Mythischer Ragnarök-Entdecker" mitsamt der neuen Unterklasse "Der dunkle Wikinger" im Event-Shop kaufen. Außerdem hat Epic natürlich im Kleinen zahlreiche Bugfixes und anderweitige Verbesserungen vorgenommen.

Während des Schreibens dieser News ist Fortnite planmäßig für Wartungsarbeiten offline. Sobald der Shooter wieder am Netz ist, sind die hier genannten Neuerungen verfügbar.

Die vollständigen Patch-Notes findet ihr wie immer auf der Webseite von Epic Games.

Anzeige

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte