Codemasters hat das dritte Entwicklertagebuch zu F1 2018 veröffentlicht.

Darin plaudert Senior Car Handling Designer Dave Greco über die Simulation der Fahrzeuge im Spiel.

Die Entwickler versprechen eine verbesserte Fahrwerkstechnik und Chassis-Physik, eine neue Karkassen-Temperatur und eine realistische Umsetzung des manuell bedienbaren ERS-Systems.

"In diesem Jahr sind wir mit der Art, wie sich die Fahrzeuge anfühlen, mit dem Force Feedback und wie alles zusammenarbeitet, sehr nah an dem dran, was ich mir von einem Simulator wünsche", sagt Greco.

"Für mich geht es bei einem Simulator nicht darum, wie einfach er zu fahren ist oder wie einfach es ist, eine Kurve zu nehmen. Für mich geht es bei einer Simulation vielmehr darum, wie echt sie ist, wie viele physische Komponenten werden simuliert und speziell in diesem Jahr gibt es meiner Einschätzung nach nicht sehr viele Funktionen, die wir nicht simuliert haben."

Das Spiel erscheint am 24. August für Xbox One, PlayStation 4 und PC.

Hier könnt ihr F1 2018 vorbestellen. (Amazon.de)

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Werbung