Sumo Digital übernimmt The Chinese Room

Neues Zuhause für die Macher von Everybody's Gone to the Rapture.

Sumo Digital hat The Chinese Room übernommen.

Die Macher von Dear Esther, Amnesia: A Machine for Pigs und Everybody's Gone to the Rapture sind damit das mittlerweile fünfte Studio von Sumo Digital.

"Ich bin begeistert, dass Dan [Pinchbeck, Creative Director von The Chinese Room] sich Sumo Digital anschließt", sagt Sumo Digitals Managing Director Paul Porter. "Ich freue mich sehr darauf, dass The Chinese Room weiterhin einzigartige, innovative Spiele entwickelt, für die sie bekannt sind."

In den letzten Jahren ist Sumo Digital stetig gewachsen. Zuletzt gab man im Januar die Übernahme von CCP Newcastle bekannt. Das Hauptquartier von Sumo Digital befindet sich in Sheffield.

Derzeit arbeitet das Studio an Crackdown 3 für Microsoft, Dead Island 2 für Deep Silver, Project Nova für CCP und Team Sonic Racing für Sega.

1

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading