Microsoft spendet die Einnahmen aus dem Ticketverkauf für das Xbox-Fanfest auf der gamescom für einen guten Zweck.

Das Geld kommt der Stiftung Deutsche Depressionshilfe zugute.

Innerhalb weniger Minuten war das gesamte Vorverkaufskontingent der Tickets vergriffen, die Spende erfolgt gemeinsam mit der Spendenorganisation Friendly Fire.

Seit 2015 veranstaltet Friendly Fire einen jährlichen Charity-Livestream. Bislang kamen so über eine Million Euro für wohltätige Organisationen zusammen. Der nächste Stream findet am 4. Dezember statt.

"Wir sind sehr froh, gemeinsam mit unserer tollen Community einen großen Beitrag für wohltätige Organisationen leisten zu können und Menschen damit zu helfen", sagt Mitinitiator Peter Smits. "Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe setzt sich seit Jahren leidenschaftlich für die Aufklärung und Bekämpfung eines Krankheitsbildes ein, das in unserer Gesellschaft ein hohes Maß an Aufmerksamkeit verdient hat. Wir freuen uns, die Stiftung Deutsche Depressionshilfe gemeinsam mit Microsoft im Rahmen des Xbox FanFest 2018 unterstützen zu können."

Professor Ulrich Hegerl, Vorstandsvorsitzender der Stiftung, zeigt sich begeistert und dankbar für die Spende. Es seien "dringend benötigte Spendengelder für die wichtige Aufklärungsarbeit unserer Organisation".

1

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (15)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte