Stormdivers: Das neue Multiplayer-Spiel von Housemarque ist tatsächlich ein Battle-Royale-Shooter

Einer von vielen?

Die Existenz von Stormdivers war bereits seit April kein Geheimnis mehr - welche konkreten Züge das erste Housemarque-Projekt der Post-Arcade-Ära annehmen würde hingegen schon. Die wenig überraschende wie dezent ernüchternde Antwort: Wir haben es mit dem nächsten Battle-Royale-Shooter in Third-Person-Perspektive zu tun. Wer macht einen Strich auf die Liste?

Immerhin muss man den Entwicklern zugutehalten, dass sie sich nicht hinter geschönten CGI-Trailern verschanzen, sondern im Rahmen der Gamescom einen durchaus aussagekräftigen Clip mit tatsächlichen Spielszenen veröffentlichen. Die Frage ist lediglich, wie viel Pepp die darin zu sehenden Eindrücke vermitteln. In generische Rüstungen gehüllte Männer und Frauen wetzen darin zu Fuß oder in Fahrzeugen über eine grau-braune Karte, während sie Munition ineinander pumpen und all das tun, was man von einem Battle-Royale-Spiel erwarten würde.

Das ist zumindest insofern unglücklich, als dass die Konzeptionsphase von Stormdivers bereits vor drei, die eigentliche Entwicklung vor zwei Jahren begann. Zu behaupten, der Shooter hätte sich von Fortnite, PUBG und Co. inspirieren lassen, mag daher nicht ganz falsch sein, greift aber zugleich zu kurz.

Interessant ist jedoch die angedeutete Mechanik, mit der Housemarque Spieler offenbar dazu animieren will, nicht nur vor dem für diese Spiele typischen Sturm zu flüchten, sondern ihn gezielt zu betreten (was auch den Namen der Ballerbude erklären würde). Dieses System ist bislang aber - wenn überhaupt - lediglich zu erahnen. Viele Fragen darüber hinaus bleiben zudem offen - etwa die nach der Anzahl der maximalen Spieler.

Zumindest wissen wir nun, wie Housemarques tragische Verabschiedung vom Arcade-Bereich aussieht. Mit Spielen wie Nex Machina, Resogun und Super Stardust haben sie diesem Genre nahezu alles abgetrotzt, was man in Sachen Spielspaß und Opulenz aus ihm herauspressen kann. Ob ihnen das auch anderswo ebenfalls gelingt, wird sich zeigen.

Stormdivers soll 2019 für den PC erscheinen. Wollt ihr das Projekt bis dahin im Auge behalten wollt, könnt ihr euch bereits jetzt für die Beta anmelden, von der bislang allerdings nicht bekannt ist, wann sie startet.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Gregor Thomanek

Gregor Thomanek

Freier Redakteur

Trinkt gern Kaffee und liebt Videospiele, im Idealfall beides auf einmal. Ist für alles zu haben, was aus Japan kommt. Hat nie Herr der Ringe gesehen und findet, das sollte auch so bleiben. Gründet irgendwann einen Ryan-Gosling-Fanclub. Hat seine Katze "Yoshi" genannt, bereut nichts. Konsolenkind.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading