Soul Calibur 6 angespielt: Mit zwei Story-Modi

Und der erste DLC-Charakter steht auch schon fest.

Bald erhaltet ihr in Soul Calibur 6 erneut die Möglichkeit, euch gegenseitig die Köpfe einzuschlagen. Abseits der bekannten Seriencharaktere und Gastprotagonisten wie Geralt erstellt ihr auf Wunsch euren eigenen Charakter mit dem umfassenden Editor. Der lässt euch zahlreiche Dinge anpassen. Neben 16 Rassen sind das zum Beispiel das Geschlecht, diverse andere Attribute und die individuellen Waffen. Ihr möchtet ein großes Steampunk-Schwert haben? Kein Problem.

Abseits von Chronicle of Souls gibt es mit Libra of Soul noch einen zweiten Story-Modus. Hier seid ihr mit eurem eigenen, benutzerdefinierten Kämpfer unterwegs und stellt euch einem neuen, bösen Superhirn entgegen, das die Soul-Edge-Splitter sammelt. Dabei bewegt ihr euch unter anderem über eine Karte der Spielwelt und sprecht mit Charakteren. Von ihnen erfahrt ihr weitere Hintergrundinfos oder trefft Entscheidungen, die sich auf die Geschichte auswirken.

soul_calibur

Und natürlich absolviert ihr Kämpfe. Zum einen gegen Charaktere aus dem Haupthandlungsstrang, zum anderen gegen von der Community erstellte Krieger. Durch die Auseinandersetzungen verdient ihr euch Ressourcen und Geld, die ihr benötigt, um in den nächsten Bereich der Karte vorzustoßen. Jedes der Gefechte bietet unterschiedliche Voraussetzungen und Regelsets, damit es abwechslungsreich bleibt und ihr nicht nur Standardkämpfe absolviert.

Gastcharakter Geralt ist ebenso in die Geschichte involviert und ihr entscheidet euch, ob ihr auf seiner Seite oder gegen ihn kämpft. Apropos Geralt: Er bringt seine eigene Stage mit sich, inspiriert von der Hexerfestung Kaer Morhen. Witcher-Fans fühlen sich hier sofort heimisch.

Online habt ihr ebenfalls die Möglichkeit, mit eurem eigens erstellten Protagonisten in den Kampf zu ziehen - in privaten und öffentlichen Matches. Bis zu 16 Spieler schauen euch dabei im Vollbildmodus zu oder in einer verkleinerten Fensteransicht inklusive Chat und anderen Details. Neben Casual-Matches tretet ihr in Ranglistenkämpfen gegen den Rest der Welt an, um euch den Spitzenplatz in der Rangliste zu sichern.

Beim Anspielen zeigte sich das Spiel von seiner guten Seite. Alles lief flüssig, was angesichts der Veröffentlichung im Oktober aber zu erwarten ist. Während der Gefechte tänzeln die Kontrahenten umeinander herum, blocken, führen verschiedene Angriffe, Kombos und Spezialattacken aus. Zum Teil in Zeitlupe und mit jeder Menge Effekten inszeniert. Drängt ihr euren Gegner an den Abgrund, habt ihr die Gelegenheit, ihn aus der Stage zu stoßen und die Runde für euch zu entscheiden.

soul_calibur_2

Mit Tira erhält das Spiel direkt zum Release einen ersten DLC-Charakter. Der "Vogel des Todes", eine erfahrene Schwertkämpferin, ist für Season-Pass-Besitzer und eigenständig erhältlich.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading